Gasteig Diskussion Kultur in die Mitte der Gesellschaft bringen

Verstoßen die Corona-Maßnahmen speziell für Kultureinrichtungen gegen die vom Grundgesetz zugesicherte Kunstfreiheit? Eine Diskussion mit Barbara Mundel, der Intendantin der Münchner Kammerspiele, der Kultur- und Festivalmanagerin Anna Kleeblatt, dem Schriftsteller und Sprecher Gert Heidenreich sowie dem Komponisten Enjott Schneider.

Von: Maximilian Maier

Stand: 22.11.2021

Barbara Mundel | Bild: picture-alliance/dpa

Die Initiative AUFTSEHEN FÜR DIE KUNST, der Künstlerinnen und Künstler wie Anne-Sophie Mutter oder Christian Gerhaher angehören, hat viel gefochten für die Belange der Kultur seit Beginn der ersten Corona-Maßnahmen, besonders während des Lockdowns. Für offizielle Studien zur Überprüfung der Infektionsgefahr bei Kulturveranstaltungen und – in einem zweiten Schritt – deren Anerkennung als Handlungsrichtlinie seitens der Politik. Für die Wiederaufnahme des Kulturbetriebs und besonders für Ausgleichszahlungen für die freien Künstlerinnen und Künstlern, denen die coronabedingten Verdienstausfälle schwer zu schaffen machten bzw. machen. Zurzeit wartet die Initiative noch auf das Urteil des Bayerischen Verfassungsgerichtshof, bei dem sie – nachdem ein Eilantrag zuvor abgelehnt wurde - im Frühjahr eine Popularklage eingereicht hatte. Darin heißt es, die Unterzeichner seien nach wie vor der festen Überzeugung, dass die aktuelle Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gegen die in Artikel 5 des Grundgesetzes vorbehaltlos garantierte Kunstfreiheit verstößt und auch nicht der durch das Infektionsschutzgesetz im November vorgeschriebenen besonderen Begründungspflicht in Bezug auf die Kunstfreiheit genügt.

Gleichzeitig ist es Ziel der Initiative, kulturpolitische Themen und Inhalte zu diskutieren, zu problematisieren. Auch kritisch auf sich selbst zu schauen und mit dem Publikum in Gedankenaustausch zu treten. Deswegen initiiert die Initiative AUFSTEHEN FÜR DIE KUNST gemeinsam mit dem Gasteig eine neue Gesprächsreihe: "Aufstehen für die Kunst - Im Dialog", so der Titel. Der Auftakt dazu, aufgrund der kurzfristigen Planung noch ohne Publikum vor Ort, war am 8. November im Projektor des neuen Gasteigs HP8. Zum Thema "Zurück zur Relevanz – Wie kommt die Kultur zurück in die Mitte der Gesellschaft?" diskutierten die Regisseurin und Intendantin der Münchner Kammerspiele Barbara Mundel, die Kultur- und Festivalmanagerin Anna Kleeblatt, der Schriftsteller und Journalist Gert Heidenreich sowie der Komponist Enjott Schneider. BR-Moderator Maximilian Maier moderierte die Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit der BR KulturBühne realisiert wurde.