B5 aktuell - Politik und Hintergrund

Politik und Hintergrund

Bunderkanzlerin  Angela Merkel in der Generaldebatte | Bild: picture-alliance/dpa/Michael Kappeler zum Audio mit Informationen Chemnitz, Maaßen und die AfD Hitzige Debatten im Bundestag zeigen die Zerrissenheit der Regierung

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) warnt vor überheblichen Urteilen über die Menschen in den ostdeutschen Ländern und glaubt, dass die Vorkommnisse in Chemnitz nur der Vorbote einer gesamtdeutschen Entwicklu… [mehr]

B5 am Sonntag Politik und Hintergrund

Berlin, München und die Bundesländer - Koalitionsrunden, Flüchtlinge und Schuldenbremse. In der täglichen Flut politischer Nachrichten geht oft verloren, was politische Entscheidungen wirklich bedeuten, für uns alle.

Deutsche Soldaten sind im Auslandseinsatz. Über die UNO und die Nato, in der EU und im Konzert der G8 ist Deutschland eng in das politische Geschehen der globalisierten Welt eingebunden. Die Sendung Politik und Hintergrund sortiert und bewertet die innen- und außenpolitische Woche. In Analysen, Reportagen und Kommentaren unserer weltweiten Korrespondenten macht sie das komplexe politische Geschehen verständlich.

"Politik und Hintergrund", jeden Sonntag auf B5aktuell, immer um 8:05 Uhr und um 23:05 Uhr.

Weitere Sendungen

Besucher vom #wirsindmehr-Konzert gegen Rechts vor der Johanniskirche in Chemnitz am  03.09.2018 | Bild: picture alliance/Geisler-Fotopress zum Audio mit Informationen Chemnitz und die Folgen Ist Sachsen nur ein Seismograf für die Stimmung in ganz Deutschland?

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) warnt vor überheblichen Urteilen über die Menschen in den ostdeutschen Ländern und glaubt, dass die Vorkommnisse in Chemnitz nur der Vorbote einer gesamtdeutschen Entwicklung sind. Dennoch kommt in den Protesten viel Frust zum Ausdruck, der auch etwas mit den Biografien der Ostdeutschen zu tun hat. Außerdem: Mit ihrer Sammlungsbewegung #Aufstehen will Sarah Wagenknecht neue Bewegung in die Demokratie bringen. [mehr]

Rechte Demonstranten protestieren gegen angebliche Ausländerkriminalität. | Bild: picture alliance/Jan Woitas/dpa zum Audio mit Informationen Chemnitz und die Folgen Problematischer Umgang mit dem Rechtsextremismus

Die Aufmärsche rechtsextremer Gruppierungen nach der tödlichen Messerstecherei in Chemnitz werfen ein Licht auf eine tief verunsicherte Bevölkerung in Sachsen. Die Polizei ist schlecht aufgestellt, die Politik wirkt überfordert und die Rechtsextremen dominieren zeitweise die Straße. Chemnitz wirft ein Licht auf einen problematischen Umgang mit dem Rechtsextremismus. Außerdem: Die Große Koalition schnürt ein Rentenpaket. Was steht drin? [mehr]

Michael Cohen | Bild: Bayerischer Rundfunk 2018 zum Audio mit Informationen Neueste Enthüllungen Für US-Präsident Trump wird es gefährlich

Es war eine harte Woche für den sonst so siegessicheren US-Präsidenten. Da konnten ihm auch Tweets und die Rede von Fake-News nicht aus der Patsche helfen. Sein ehemaliger Wahlkampfmanager Paul Manafort wurde verurteilt und sein ehemaliger Anwalt Cohen belastete ihn schwer. Außerdem: Der Polizeieinsatz in Dresden rund um eine Pegida-Demonstration weitet sich zum Skandal aus. [mehr]

15.08.2018, Türkei, Ankara: Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei, kommt zu einer Pressekonferenz nach einem Gespräch mit dem Emir von Katar. Als Reaktion auf Sanktionen und Strafzölle der USA gegen die Türkei hat der türkische Staatspräsident einen Boykott elektronischer Produkte aus den USA angekündigt. Die türkische Währung Lira hatte daraufhin stark an Wert verloren. | Bild: dpa-Bildfunk zum Audio mit Informationen Konflikt mit den USA Die Türkei stürzt in eine Währungskrise

Der politische Konflikt zwischen der Türkei und den USA hat das Land am Bosporus in eine tiefe Finanzkrise gestürzt. Die türkische Währung Lira brach massiv ein. Der türkische Präsident Erdogan warf den USA vor, gegen sein Land einen ökonomischen Krieg zu führen. [mehr]

09.08.2018, USA, New Jersey, Bedminster: US-Präsident Donald Trump trifft sich im Trump National Golf Club mit ranghohen Regierungsvertretern zu einem Gespräch über Reformen im Strafvollzug.  | Bild: dpa-Bildfunk/ Carolyn Kaster/AP/dpa zum Audio mit Informationen Neue Iran-Sanktionen in Kraft Trump warnt vor Geschäften mit Teheran

Geflüchtete mit eingeschränktem Schutz können jetzt Angehörige nach Deutschland holen. Die Gesetzesänderung lässt vor allem Syrer hoffen. Außerdem: Die Union im Rekord-Umfragetief und Dürrehilfe für Bauern. [mehr]

Junge Migranten warten vor dem Kölner Hbf | Bild: picture alliance/Geisler-Fotopress zum Audio mit Informationen Neue Asylgesetze Familiennachzug: Warten auf ein Wiedersehen

Geflüchtete mit eingeschränktem Schutz können jetzt Angehörige nach Deutschland holen. Die Gesetzesänderung lässt vor allem Syrer hoffen. Außerdem: Die Union im Rekord-Umfragetief und Dürrehilfe für Bauern. [mehr]

Donald Trump (r.) und Jean-Claude Juncker bei einem Treffen im Weißen Haus am 25.7.2018 | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Was bedeutet die plötzliche Einigung in Sachen Handel? Trumps und Junckers Überraschungscoup

US-Präsident Trump und EU-Kommissionspräsident Juncker haben sich bei einem Treffen in Washington überraschend darauf verständigt, dass es künftig keine Zölle mehr auf Industrieprodukte geben soll. Was heißt das genau? [mehr]

Trump und Putin beim Gipfel in Helsinki | Bild: picture-alliance/dpa / Jussi Nukari zum Audio mit Informationen Nach dem Gipfel Ein US-Präsident in Erklärungsnot

Herbe Kritik aus der amerikanischen Heimat schlug US-Präsident Donald Trump nach dem Gipfel in Helsinki mit Wladimir Putin entgegen. Beim Thema Wahlkampfeinmischung glaube er dem russischen Staatschef mehr als den eigenen Geheimdiensten. Zurück in den USA schob Trump alles auf einen Versprecher. Diese Interpretation sorgte nur noch für mehr Kopfschütteln. Von Julio Segador [mehr]

Angeklagte Beate Zschäpe | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Urteil im NSU-Prozess Höchststrafe für Beate Zschäpe

Als Mittäterin an den Morden und Gewalttaten des rechtsextremen NSU hat das Oberlandesgericht München Beate Zschäpe zu lebenslanger Haft verurteilt. Zudem wurde die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Bei den Urteilen für vier weitere Angeklagte blieb das Gericht teilweise deutlich unter den Strafanträgen der Bundesanwaltschaft. [mehr]