B5 aktuell - Politik und Hintergrund

Politik und Hintergrund

Die designierte SPD-Chefin Andrea Nahles hält eine Rede in Augsburg | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Neuanfang oder der Anfang vom Ende? Die SPD auf der Suche nach etwas mehr Glück

Kann Andrea Nahles die SPD retten? Der scheidende Parteichef Martin Schulz meint: na klar. Nicht alle in der Partei sind dieser Meinung. Die Liste der Gegenkandidaten, die auf den Schleudersitz unbedingt wollen, füllt sich langsam… [mehr]

B5 am Sonntag Politik und Hintergrund

Berlin, München und die Bundesländer - Koalitionsrunden, Flüchtlinge und Schuldenbremse. In der täglichen Flut politischer Nachrichten geht oft verloren, was politische Entscheidungen wirklich bedeuten, für uns alle. Deutsche Soldaten sind im Auslandseinsatz. Über die UNO und die Nato, in der EU und im Konzert der G8 ist Deutschland eng in das politische Geschehen der globalisierten Welt eingebunden. Die Sendung Politik und Hintergrund sortiert und bewertet die innen- und außenpolitische Woche. In Analysen, Reportagen und Kommentaren unserer weltweiten Korrespondenten macht sie das komplexe politische Geschehen verständlich. "Politik und Hintergrund", jeden Sonntag auf B5aktuell, immer um 8:05 Uhr und um 23:05 Uhr.

Weitere Sendungen

Schulz, Merkel, Seehofer | Bild: picture-alliance/dpa/Bernd von Jutrczenka zum Audio mit Informationen Neue Regierung in Deutschland GroKo – passt scho‘ oder passt nicht?

Endlich Einigung bei den Chefs von CDU, CSU und SPD. Ein Besuch bei der SPD Basis, die über die GroKo nun abstimmen muss. Außerdem in der Sendung: Das EU Parlament setzt den polnischen Vizepräsidenten ab und in Ecuador gab es ein Referendum, das auch in Deutschland spannend wäre. [mehr]

Bundesinnenminister Thomas de Maiziere spricht bei der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag vor der Entscheidung zum Familiennachzug: Im Hintergrund sprechen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Sigmar Gabriel (l. | Bild: picture-alliance/dpa/Kay Nietfeld zum Audio mit Informationen Ein Kompromiss, viele Lesarten Streit über Einigung beim Thema Familiennachzug

Der Familiennachzug zu subsidiär Schutzbedürftigen Flüchtlingen bleibt über Mitte März hinaus für weitere viereinhalb Monate ausgesetzt - das hat der Bundestag beschlossen. Wie die Regelung danach aussieht, bleibt aber umstritten. [mehr]

SPD-Chef Martin Schulz spricht intensiv auf den Bundesvorsitzenden der Jusos, Kevin Kühnert, ein. | Bild: picture-alliance/dpa/Annegret Hilse zum Audio mit Informationen Vier Monate nach der Wahl SPD ringt um Große Koalition

Die SPD ringt auch nach dem jüngsten Sonderparteitag um ihre Haltung zu einer möglichen Großen Koalition. Die Jusos versuchen eine Neuauflage der GroKo mit aller Macht zu verhindern. [mehr]

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r) und der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz geben sich am 18.01.2018 im Schloss Bellevue in Berlin die Hand. | Bild: dpa-Bildfunk/Bernd von Jutrczenka zum Audio mit Informationen Nach dem Rechtsruck in Österreich Sebastian Kurz zum Antrittsbesuch in Berlin

Nach dem Rechtsruck in Österreich Sebastian Kurz zum Antrittsbesuch in Berlin Österreichs neue Mitte-Rechts-Regierung fährt in der Flüchtlingspolitik einen harten Kurs. Das wurde auch beim ersten Besuch von Sebastian Kurz als Bundeskanzler in Berlin deutlich. Die Reaktionen in Brüssel auf die Regierungsbeteiligung der FPÖ fallen zurückhaltend aus. Von Jörg Paas [mehr]

Der CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer (l), der SPD-Parteivorsitzende Martin Schulz (r) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nehmen am 12.1.2018 im Willy-Brandt-Haus in Berlin an einer Pressekonferenz teil.  | Bild: dpa-Bildfunk/Maurizio Gambarini zum Audio mit Informationen Langwierige Regierungsbildung Die GroKo kommt. Vielleicht.

Der politische Eiertanz um eine neue Regierung hat ein Ende – vorerst. Die GroKo soll es werden, wenn es nach den Parteispitzen geht. Die EU atmet auf. Außerdem in der Sendung: Die Sportdiplomatie zwischen Nord- und Südkorea und ein sehr persönlicher Blick auf die Proteste im Iran. Von Christine Auerbach [mehr]

HANDOUT - Das Standbild aus einem von FreedomMessenger zur Verfügung gestellten Video zeigt einen Angriff auf eine Polizeiwache am 02.01.2018 in Qahdarijan (Iran). FreedomMessenger beschreibt sich selbst als "unabhängige iranische Nachrichtenagentur, die durch Veröffentlichungen zur Menschrechtssituation im Iran einen vollständigen Regimewandel im Iran anstrebt."   (ACHTUNG: Verwendung nur zu redaktionellen Zwecken bei vollständiger Quellenangabe - Beste verfügbare Qualität) Foto: FreedomMessenger via AP/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Bild: dpa-Bildfunk zum Audio mit Informationen Gegen das Regime Proteste im Iran

Zusammenstöße, Ausschreitungen, Tote – zu Jahresbeginn blickt die ganze Welt in den Iran. Wir fragen nach: Was denken Exil-Iraner über die Proteste. Von Lisa Weiß [mehr]

Jahresrückblick 2017 | Bild: Montage: BR-Studio Franken zum Audio mit Informationen Jahresrückblick 2017 Nach dem "Jamaika-Aus": Warten auf die GroKo?

Drei Monate nach der Bundestagswahl hat Deutschland immer noch keine neue Regierung. Die "große" Koalition verliert kräftig in der Wählergunst. Die AfD wird auf Anhieb drittstärkste Kraft im Parlament, und auch die FDP ist wieder da. Sondierungsgespräche zwischen Union, FDP und Grünen scheitern. [mehr]

Hände mit Daumen hoch von Martin Schulz, Hände von Angela Merkel in der für sie typischen "Rautenhaltung" | Bild: dpa-Bildfunk zum Artikel Rückblick auf das Wahljahr 2017 Höhenflüge und enttäuschte Hoffnungen

Von 2017 haben sich die Volksparteien wohl mehr versprochen. Die SPD wechselte mit viel Rückenwind ihren Chef aus, machte bei der Bundestagswahl aber keine Stimmen gut. Die Union stürzte regelrecht ab. Und dann platzte auch noch Jamaika. Ein politischer Rückblick von Jörg Paas und Carola Brand. [mehr]

Symbolfoto Regierungsbildung: Schachfiguren in schwarz und rot | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Regierungsbildung GroKo oder KoKo?

Das Kreativste bei den Regierungsverhandlungen waren bisher die Namen: Jamaika, GroKo, KoKo. Die SPD will mit der Union jetzt sondieren, was es am Ende werden könnte. Außerdem in der Sendung: Trump schürt den Nahost Konflikt, die EU ist getrennt vereint und Putin erklärt die Welt. [mehr]