BR24 - Politik und Hintergrund

Politik und Hintergrund

Gruppenbild im Brüsseler Nato-Hauptquartier im März 2022 mit (v.l.) Jens Stoltenberg, Ursula von der Leyen, Fumio Kishida, Justin Trudeau, Joe Biden, Olaf Scholz, Boris Johnson, Emmanuel Macron, Manuel Draghi und Charles Michel | Bild: dpa-Bildfunk/Michael Kappeler Heute | 23:05 Uhr BR24 zum Artikel G7 und Nato Was bleibt von den Gipfeltreffen?

EU, G7, Nato: Staats- und Regierungschefs eilten in den vergangenen beiden Wochen von Gipfel zu Gipfel, um über Klima und wirtschaftliche Zusammenarbeit, vor allem über den Ukraine-Krieg und das Verhältnis zu Russland zu reden. [mehr]

21.06.2022, USA, New York: Wassili Nebensja, Ständiger Vertreter von Russland bei den Vereinten Nationen, spricht während einer Sitzung des UN-Sicherheitsrats zum Thema Frieden und Sicherheit in der Ukraine.  | Bild: dpa-Bildfunk/John Minchillo zum Audio mit Informationen Ukraine-Krieg Wird die UNO immer unbedeutender?

Wir erleben gerade “Gipfelfestspiele” - EU, G7, Nato: Diese Institutionen und Organisationen treffen sich innerhalb einer Woche. Es geht dabei vor allem um den Ukraine-Krieg. Aber was ist eigentlich mit den Vereinten Nationen? Die… [mehr]

Bayern, Griesen: Ein Bundespolizist kontrolliert am 14.6.22 den Verkehr an der Grenze an der B 23 in Griesen. Der G7-Gipfel ist vom 26. bis 28. Juni 2022 auf Schloss Elmau geplant.  | Bild: dpa-Bildfunk/Angelika Warmuth zum Audio mit Informationen Grenzkontrollen in Europa Bleibt die Reisefreiheit auf der Strecke?

Die Abschaffung der Binnengrenzen gehört zu den größten Errungenschaften der EU. So hat es der Europäische Gerichtshof vor kurzem festgestellt. Dank Schengen-Abkommen herrscht Reisefreiheit in fast allen EU-Staaten und zusätzlich … [mehr]

BR24 im Radio Politik und Hintergrund

Berlin, München und die Bundesländer - Koalitionsrunden, Flüchtlinge und Schuldenbremse. In der täglichen Flut politischer Nachrichten geht oft verloren, was politische Entscheidungen wirklich bedeuten, für uns alle.

Deutsche Soldaten sind im Auslandseinsatz. Über die UNO und die Nato, in der EU und im Konzert der G8 ist Deutschland eng in das politische Geschehen der globalisierten Welt eingebunden. Die Sendung Politik und Hintergrund sortiert und bewertet die innen- und außenpolitische Woche. In Analysen, Reportagen und Kommentaren unserer weltweiten Korrespondenten macht sie das komplexe politische Geschehen verständlich.

"Politik und Hintergrund", jeden Sonntag auf BR24, immer um 8:05 Uhr und um 23:05 Uhr.

Weitere Sendungen

Symbolbild Ampelkoalition | Bild: picture alliance / Flashpic | Jens Krick zum Audio mit Informationen Eine Zwischenbilanz Sechs Monate Ampelkoalition

Die Bundesregierung wollte viel Fortschritt wagen, als sie vor sechs Monaten antrat: die Klimakrise bewältigen, 400.000 Wohnungen bauen, einen höheren Mindestlohn. Doch für Visionen bleibt keine Zeit. Es ist Krieg und die Ampelkoalition eine Krisenregierung. [mehr]

Helfende der Johanniter in Bad Neuenahr-Ahrweiler begleiten eine Seniorin kurz nach der Flutkatastrophe aus ihrer Wohnung  | Bild: dpa-Bildfunk/Lena Mucha zum Audio mit Informationen Gefährliche Mängel Bund und Länder steuern beim Katastrophenschutz um

Spätestens seit der Flut im Ahrtal ist klar: Deutschlands Bevölkerungsschutz hat große Mängel. Bund, Länder und Gemeinden können offenbar bei Krisen nicht rechtzeitig warnen. Das System soll nun auf neue Fundamente gestellt werden. [mehr]

Eine luxuriöse Yacht im Mittelmeer. | Bild: stock.adobe.com/www.foto-und-mehr.de zum Audio mit Informationen Weltwirtschaftsforum Davos Tax the rich - besteuert die Reichen!

In einem offenen Brief haben sie gefordert, das Thema Steuern auf die Agenda zu setzen. Es sei genug Geld vorhanden, um die globalen Herausforderungen zu lösen – es müsse nur anders verteilt werden. [mehr]

ARCHIV - 09.09.2020, Berlin: Stühle für die Abgeordneten, aufgenommen im Plenum in Deutschen Bundestag. | Bild: Michael Kappeler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ zum Audio mit Informationen Zähes Ringen "Eine Wahlrechtsreform muss allen wehtun – auch der CSU"

Eigentlich sollten nur 598 Abgeordnete im Deutschen Bundestag sitzen. Derzeit sind es jedoch 736, weil Überhang- und Ausgleichsmanddate das Parlament aufblähen. Die Koalition hat nun einen Vorschlag vorgelegt, um das zu ändern. [mehr]

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg (M.) bei einer Pressekonferenz mit Pekka Haavisto (l.), Außenminister von Finnland, und Ann Linde, Außenministerin von Schweden | Bild: dpa-Bildfunk/Olivier Matthys zum Audio mit Informationen Krieg in der Ukraine Finnland und Schweden wollen in die NATO

Der russische Einmarsch in die Ukraine hat in Finnland und Schweden zu einem Wandel der öffentlichen Meinung zur bisherigen militärischen Neutralität geführt. Es wäre ein historischer Schritt - der in Russland auf Kritik stößt. [mehr]

26.04.2022, Ukraine, Mariupol: Ein zerstörter Panzer und ein durch schwere Kämpfe beschädigtes Wohnhaus sind in einem von den von Russland unterstützten Separatisten kontrollierten Gebiet in Mariupol, Ukraine, zu sehen. Foto: Alexei Alexandrov/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Alexei Alexandrov zum Audio mit Informationen Ukraine-Krieg Vladimir Putin klare Kante zeigen

Putin habe sich verrechnet - sagt der Bundeskanzler. Da wird kaum jemand widersprechen. Umstritten bleibt aber, ob Deutschlands Waffenlieferungen an die Ukraine, der zunehmend dramatischen Lage in diesem Krieg auch wirklich angemessen sind. Da gehen die Meinungen darüber auch bei unseren Nachbarn stark auseinander. [mehr]

Der Flugabwehrkanonenpanzer Gepard während der ILÜ 2010 auf dem Truppenübungsplatz bei Bergen. | Bild: picture-alliance / Peter Steffen | Peter Steffen zum Audio mit Informationen Wie gefährlich für Deutschland? Schwere Waffen in die Ukraine

Der Bundestag hat mit großer Mehrheit dafür gestimmt, Gepard-Panzer zur Flugabwehr in die Ukraine zu liefern. Welches Risiko aber geht die Bundesrepublik mit der Lieferung schwerer Waffen gegen die russischen Truppen ein? Außerdem müsste diese neue Qualität in der deutschen Außen-und Sicherheitspolitik von SPD-Kanzler Olaf Scholz besser erklärt werden, meint Kilian Neuwert in seinem Kommentar [mehr]

ARCHIV - 18.03.2022, Baden-Württemberg, Ellwangen: Drei aus der Ukraine stammende Frauen gehen in der Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge (LEA) zu ihrem Quartier. Im Südwesten sind am Donnerstag (31.03.2022) so viele ukrainische Kriegsflüchtlinge in den Erstaufnahmestellen des Landes angekommen wie noch nie seit Kriegsbeginn.  | Bild: dpa-Bildfunk/Stefan Puchner zum Artikel Aufnahme in Europa Guter Flüchtling, Schlechter Flüchtling

Ukrainische Kriegsflüchtlinge werden auf geradezu vorbildliche Art und Weise bei uns willkommen geheißen – von freiwilligen Helfern und staatlichen Behörden. Ganz anders schaut es bei Geflüchteten aus anderen Krisengebieten aus. In der Europäischen Union wird offenbar zwischen guten und schlechten Geflüchteten unterschieden. [mehr]

ARCHIV - 21.03.2021, Berlin: Lisa Paus (Bündnis 90/ Die Grünen) spricht beim Abschluss der Landesdelegiertenkonferenz im Merkur Hotel MOA. Die Grünen-Finanzpolitikerin Lisa Paus soll neue Bundesfamilienministerin werden. Das wurde der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag aus Parteikreisen bestätigt. Zuvor hatten mehrere andere Medien darüber berichtet. (zu dpa «Finanzpolitikerin Paus soll neue Familienministerin werden») Foto: Annette Riedl/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Annette Riedl zum Audio mit Informationen Paus für Spiegel Erste Umbildung der Ampel-Regierung

Die Entscheidung über die Nachfolge der am Montag zurückgetretenen Familienministerin Anne Spiegel ließ nur drei Tage auf sich warten. Die Grünenpolitikerin Lisa Paus, seit 2009 Bundestagsabgeordnete aus Berlin und bisher als Finanzpolitikerin aktiv, folgt ihr im Amt nach. [mehr]