BR24 - Der Funkstreifzug

Investigative Recherchen und Analysen

Der Funkstreifzug Investigative Recherchen und Analysen

Published at: 30-11-2022

Der Funkstreifzug ist die investigative Recherchesendung von BR24. Unsere Reporter decken Missstände in Politik und Gesellschaft auf, kritisieren Fehlentwicklungen und analysieren die Hintergründe.

Haben auch Sie ein Problem, das möglicherweise viele Menschen betrifft? Oder wollen Sie uns einen Missstand melden? Dann schreiben Sie eine Mail an funkstreifzug@br.de
Ihre Hinweise werden vertraulich behandelt.

Der Funkstreifzug

Jeden Mittwoch um 12.17 Uhr und jeden Sonntag um 9.15 Uhr, im Radio auf BR24.

Symbolbild der Justitia | Bild: BR/Philipp Kimmelzwinger zum Audio Chancenaufenthaltsrecht Versucht Bayern Menschen abzuschieben, bevor das neue Gesetz kommt?

Eine Bleiberecht-Perspektive für gut integrierte Geflüchtete, die schon jahrelang hier sind, aber keinen Aufenthaltstitel haben, sondern nur geduldet in Deutschland sind. Das verspricht die Bundesregierung mit dem geplanten "Chancen-Aufenthaltsrecht". Im neuen Jahr soll das Gesetz dazu in Kraft treten. Derzeit aber häufen sich in Bayern Beobachtern zufolge Fälle, in denen Menschen abgeschoben werden, die durch das neue Gesetz gute Chancen auf einen Aufenthaltstitel hätten. Der Funkstreifzug geht der Frage nach, ob die Behörden im Freistaat Geflüchtete in letzter Minute abschieben wollen. [mehr]

Stilisiertes Auge auf Bildschirm mit Code-Schrift | Bild: stock.adobe.com/Vector Tradition zum Audio Putin und seine Agenten Wie Russland Deutschland unterwandert

Ein Krieg verbunden mit wirtschaftlichen Sanktionen ist die Stunde die Spione, sagte Ex-BND-Chef Gerhard Schindler kürzlich in einem BR-Interview. Tatsächlich gehen deutsche Dienste davon aus, dass angesichts der russischen Invasion in der Ukraine auch hierzulande Spionagetätigkeiten zunehmen. Recherchen des Funkstreifzuges gehen der Frage nach, inwiefern dabei Strukturen helfen, die seit vielen Jahren bestehen; konkret Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Der russische Staat hat sie offensichtlich ausgenutzt, um seine Geheimdienste in Stellung zu bringen. [mehr]

Installation zur Fußball WM 2022 in Katar | Bild: dpa-Bildfunk/Christian Charisius zum Audio Der Funkstreifzug Gebrochene Versprechen: Was von der Förderung des Frauenfußballs in Katar geblieben ist

Die Fußball-WM in Katar steht kurz bevor. Eine von Anfang an umstrittene WM. Die Fifa gab einem Land den Zuschlag, in dem es unter anderem keine Gleichberechtigung von Männern und Frauen gibt. Auch im Sport werden Frauen diskriminiert. In der Bewerbung um die WM 2022 hat Katar jedoch explizit damit geworben, Frauenfußball zu fördern. Doch was ist mit den katarischen Frauen? Was ist mit der katarischen Frauen-Nationalmannschaft? [mehr]

Symbolbild: Eine Mutter, mit im Rollstuhl sitzender Tochter | Bild: picture alliance / dpa-tmn | Christin Klose zum Audio Ist Familienpflege nichts wert? Warum Unterstützung für pflegende Angehörige oft ins Leere läuft

4.3 Millionen Menschen werden zuhause gepflegt. Über 2 Millionen davon von Angehörigen oder nahestehenden Personen. Viele der Angehörigen wollen gerne weiter arbeiten. Das Familienpflegezeitgesetz sollte die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf eigentlich verbessern. Doch das Gesetz hilft nur begrenzt weiter, die Hilfen werden kaum wahrgenommen. Die Betroffenen fühlen sich alleingelassen. Helfen würde eine Lohnersatzleistung für pflegende Angehörige, die ihren Beruf stark zurückfahren müssen. Im Koalitionsvertrag gibt es Pläne dafür, doch bislang liegen keine konkreten Verbesserungen vor. [mehr]

Themen zum Nachhören

Seniorin mit einem Rollator. | Bild: Johanna Schlüter Fotografie/Johanna Schlüter zum Audio Reha vor Pflege Konzept der Altersmedizin in Bayern droht zu kippen

Pflegebedürftig ins Heim - davor fürchten sich ältere Menschen nach einem Unfall oder Schlaganfall. Um das zu verhindern, gibt es geriatrische Reha-Kliniken, damit Seniorinnen und Senioren möglichst lange selbstständig zuhause leben können. Doch die Kliniken schreiben rote Zahlen, die Pflegesätze sind wegen Preissteigerungen und gestiegenem Mindestlohn nicht mehr kostendeckend. Nicht mehr lange und die Station muss schließen, fürchten etwa die Verantwortlichen in der Reha-Klinik der AWO in Würzburg. Im Fall der "Stiftung Bürgerspital" war es ähnlich. Die Bayerische Landesseniorenvertretung warnt vor einer unzureichenden Versorgung in der Fläche. [mehr]

Ein Kind sitzt in einem Schulflur. | Bild: stock.adobe.com/Rido zum Audio Letzter Ausweg: Anti-Suizid-Vertrag Wenn psychisch kranke Jugendliche zu lange auf einen Klinikplatz warten müssen

Seit zweieinhalb Jahren leben wir mit der Pandemie. Psychisch haben darunter besonders Kinder und Jugendliche gelitten. Ärzte und Therapeuten kommen seitdem überhaupt nicht mehr hinterher. Klinikplätze sind nicht ohne lange Wartezeiten zu bekommen. Und das kann zu lebensbedrohlichen Situationen führen. Obwohl die dramatische Lage bekannt ist, werden für akute Notfälle keine Betten als Reserve vorgehalten. Das ist aber dringend nötig, fordert die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jungendpsychiatrie. [mehr]

Screenshot einer Fake-Seite von t-online-news - Themenbild für den BR24 Funkstreifzug | Bild: Screenshot / BR / Bernd Oswald / Bearbeitung: Kreativinsel zum Audio Der Funkstreifzug Gefälschte Nachrichtenseiten: Wie deutsche Medienmarken für pro-russische Propaganda missbraucht werden

Seit fast acht Monaten führt Russland Krieg gegen die Ukraine. Während die Ukraine militärisch angegriffen wird, versucht Russland wirtschaftlich, nachrichtendienstlich und auch durch Propaganda Einfluss auf die europäischen Nachbarn zu nehmen. Russland verbreitet schon lange Desinformation - auch in Deutschland. Dabei spielten bislang Kreml-treue Medien eine zentrale Rolle. Nun werden pro-russische Narrative aber auch auf Webseiten verbreitet, die denen deutscher Leitmedien verblüffend ähnlich sehen. Und doch gefälscht sind. So sollen die Inhalte Glaubwürdigkeit erhalten. Und um sie zu verbreiten, werden die Funktionslogiken der sozialen Netzwerke genutzt. [mehr]

Kommt ein heißer Herbst? Rechtsradikale versuchen sich Proteste zunutze zu machen.  | Bild: BR / Robert Andreasch zum Audio Heißer Herbst oder heiße Luft? Wie Rechtsradikale Sozialproteste schüren wollen

Lebensmittel, Benzin, Strom und Gas - die gestiegenen Preise machen vielen Menschen zu schaffen. Noch schlägt der Unmut sich nicht in Massenprotesten nieder. Doch Querdenker, Gegner von Corona-Maßnahmen und Verschwörungstheoretiker erhoffen sich neuen Zulauf für ihre Protestbewegung. Auf ihren Demonstrationen werden der Ukraine-Krieg und seine Folgen zunehmend thematisiert. Und auch rechtsextreme Strategen wollen das Thema für ihre Ziele nutzen, hoffen auf einen "heißen Herbst". Die Gewaltbereitschaft in der Szene ist hoch. Sozialverbände und Gewerkschaften versuchen mit eigenen Demonstrations-Aufrufen gegenzusteuern. [mehr]

Logo der Agentur für Arbeit auf einer Glastür. | Bild: BR/Lisa Hinder zum Audio Quadratmeterbetrug Geschäft mit der Wohnungsnot

Bezahlbarer Wohnraum ist knapp in vielen Städten. Besonders hart trifft das Menschen mit kleinem Geldbeutel. Wie BR-Recherchen zeigen, nutzt ein Vermieter in Würzburg diese Situation offenbar aus. Er vermietet Wohnungen an Menschen, deren Miete das Jobcenter zahlt. Dort hat er mutmaßlich mehr abgerechnet, als ihm zustand. Er soll bei den Quadratmeterangaben betrogen haben. Offen ist, ob die Behörden davon wussten, aber nie reagiert haben obwohl es um öffentliche Mittel ging. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. [mehr]

Das Emirat und der Islamismus - Funkstreifzug BR | Bild: Fußball: dpa-Bildfunk/Christian Charisius zum Audio Der Funkstreifzug Katar und der Islamismus

Kaum Regen, unfruchtbare Landstriche und nur wenige Staatsbürger: Jahrhundertelang zählte das Emirat zu den unbedeutendsten Flecken der Erde. Doch dann wurden gewaltige Erdgasvorkommen entdeckt und das kleine Emirat verwandelte sich innerhalb weniger Jahrzehnte zu einem Global Player, der weltweit in Politik und Wirtschaft mitmischt, eine entscheidende Rolle bei der zukünftigen Energieversorgung Deutschlands spielt und sogar die Fußballweltmeisterschaft ausrichtet. Gleichzeitig steht das Wüstenemirat unter dem Verdacht, islamistische Organisationen zu finanzieren und Menschenrechte zu missachten. [mehr]

Illustration: Eine Apothekerin misst in einer Apotheke den Blutdruck bei einer Kundin.  | Bild: picture alliance / dpa Themendienst | Benjamin Nolte zum Audio Wo sind Patienten am besten versorgt? Grabenkämpfe zwischen Apothekern und Ärzten

Seit Anfang Juni dürfen Apotheken jetzt auch teilweise Leistungen erbringen, die sonst nur Ärzten vorbehalten waren - z.B. Beratung zu Bluthochdruck oder der Medikation. Viele Ärzteverbände haben deswegen heftig protestiert. Unter anderem, weil sie den Apotheken die Qualifikation absprechen. Patientenvertreter dagegen sehen diese Neuerung positiv. [mehr]

Ein Kerzenchart der Kryptowährung Bitcoin ist auf einer Handelsplattform auf einem Laptop geöffnet. | Bild: picture alliance/dpa | Silas Stein zum Audio Millionengeschäft Online-Trading Auf der Spur einer Betrugssoftware

Hunderte Millionen Euro Schaden richten Betrüger mit illegalem Cyber-Trading an. Dafür nutzen sie auch speziell entwickelte Software-Programme. Eines davon kam bei einem der größten Betrugsfälle um den sogenannten "Wolf von Sofia" zum Einsatz, bei dem Anleger um mehr als 100 Millionen Euro gebracht wurden. Das Programm bot Betreibern von Online-Tradingplattformen die Möglichkeit, Kurse der Anleger nach Belieben zu manipulieren. Mehrere Täter, die mithilfe der Software Anleger betrogen hatten, wurden inzwischen zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Die Software könnte nach Informationen von BR Recherche/BR Data weiterhin im Einsatz sein. [mehr]

Eine Frau sitzt auf einem Bett einer Berliner Notunterkunft (Archivbild). | Bild: picture-alliance/ dpa | Stephanie Pilick zum Audio Obdachlos Wie die explodierenden Mietpreise Frauen in die Wohnungslosigkeit treiben

Die explodierenden Mietpreise in den Großstädten machen schon Normalverdienern zu schaffen, umso mehr sind Menschen betroffen, die ein sehr geringes oder gar kein Einkommen haben. Verlieren sie ihre Wohnung, bleiben sie oft jahrelang in den Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe und können, selbst wenn sie arbeiten, nicht weitervermittelt werden. Besonders Frauen können sich mancherorts keine Wohnung mehr leisten und sind besonders von Wohnungslosigkeit betroffen. [mehr]

Gasleitungen mit Zähler | Bild: dpa-Bildfunk/Axel Heimken zum Audio Wo Staat und Markt jetzt gefordert sind Die fatale Abhängigkeit von russischem Gas

Eigentlich gab es schon vor Jahren Warnungen vor einer zu großen Abhängigkeit von Russland auf dem Energiemarkt. Gehört wurden sie nicht. Nun ist die Lage ernst: Es ist nicht klar, ob das Gas im Winter reichen wird. Wie konnte es soweit kommen? Wie konnten wir in diese Lage schlittern? Und: Wie kann ein sicheres Energiesystem in der Zukunft aussehen? [mehr]