BR24 - Der Funkstreifzug

Investigative Recherchen und Analysen

Der Funkstreifzug Investigative Recherchen und Analysen

Stand: 29.06.2022

Der Funkstreifzug ist die investigative Recherchesendung von BR24. Unsere Reporter decken Missstände in Politik und Gesellschaft auf, kritisieren Fehlentwicklungen und analysieren die Hintergründe.

Haben auch Sie ein Problem, das möglicherweise viele Menschen betrifft? Oder wollen Sie uns einen Missstand melden? Dann schreiben Sie eine Mail an funkstreifzug@br.de
Ihre Hinweise werden vertraulich behandelt.

Der Funkstreifzug

Jeden Mittwoch um 12.17 Uhr und jeden Sonntag um 9.15 Uhr, im Radio auf BR24.

Zwei Hände mit einer Zange an einem Abflussrohr | Bild: BR / Hans Mielich zum Audio Spur führt nach Regensburg Deutschlandweite Abzocke mit Handwerkerleistungen

Der Regensburger "Der Handwerker-Engel" steht massiv in der Kritik. Bundesweit nimmt die Firma mit einem Callcenter Aufträge entgegen und vermittelt sie an Subunternehmer. Die Vorwürfe: Wucherpreise, unqualifiziertes Personal und Druck auf zahlungsunwillige Kunden. Neben Verbraucherschützern ist mittlerweile auch die Justiz aktiv geworden. Der Firmenchef sitzt in Untersuchungshaft wegen Verdachts auf gewerbsmäßigen Betrug. Ehemalige Mitarbeiter geben anonym Einblick in die Machenschaften der Firma. [mehr]

Tankvorgang an einer Tankstelle - Tankschlauch und Pistole an einem Auto zu sehen. | Bild: dpa-Bildfunk/Sven Hoppe zum Audio Vom Bohrloch zur Tankstelle Wer verdient an den hohen Spritpreisen?

Die Preise für Benzin und Diesel entwickeln sich nicht immer parallel zu den Rohölpreisen. Das liegt daran, dass von der Förderung bis in den Tank zahlreiche Beteiligte am Werk sind. So richtig ermitteln lässt sich kaum, wer gerade wieviel an Benzin oder Diesel verdient. Es sind einfach zu viele Beteiligte, die nicht öffentlich Rechenschaft ablegen müssen. Doch das Kartellamt will es jetzt genau wissen. Mineralölkonzerne und Raffinerien müssen der Behörde Zahlen vorlegen. Im Funkstreifzug erklärt Dirk Vilsmeier die Wertschöpfungskette vom Bohrloch bis zur Zapfsäule. [mehr]

Geistlicher hält Kreuz in der Hand | Bild: dpa-Bildfunk/Peter Kneffel zum Audio Letzter Ausweg Südamerika Hat die katholische Kirche Missbrauchstäter vor der Justiz versteckt?

Priester, gegen die wegen sexuellen Missbrauchs ermittelt wurde, sollen nach Südamerika geschickt worden sein. Für Strafverfolger in ihren Heimatländern waren sie somit nicht greifbar. Im Zentrum der Vorwürfe steht nach Recherchen von report München und der spanischen Zeitung El Pais ein deutscher Bischof und seine Diözese in Ecuador. [mehr]

Kämpfer mit einer Fahne des Islamischen Staates: Der terroristischen Vereinigung schlossen sich auch deutsche Frauen an. | Bild: dpa-Bildfunk/Uncredited zum Audio Kinder von IS Rückkehrern Ein schweres Erbe für die deutsche Gesellschaft

Flucht, Gewalt, Radikalisierung: All das haben Kinder beim sogenannten Islamischen Staat, kurz IS, erlebt. Mein SWR-Kollege Eric Beres und ich, Joseph Röhmel, recherchieren schon seit Jahren zum IS. Dabei haben wir auch die Geschichten von Frauen gehört, die sich einst von Deutschland aus mit ihren Kindern nach Syrien und in den Irak aufgemacht haben. Jetzt werden immer wieder IS-Familien nach Deutschland zurückgeholt. Die Mütter landen im Gefängnis. Wir wollten wissen: Was wird dann aus ihren Kindern? Und wie soll die Gesellschaft mit Kindern umgehen, die mit ihren Playmobil-Figuren Hinrichtungen nachspielen? [mehr]

Themen zum Nachhören

Ein Schild, das den Weg zum Klinikum Fürth weist
| Bild: BR/Leon Baatz zum Audio Zu wenig Geld und unsichere Coronahilfen Mutter-Kind-Kliniken bangen ums Überleben

Die Corona-Pandemie hat besonders Familien in den vergangenen zwei Jahren an ihre Grenzen gebracht. Viele Mütter und Väter sind ausgelaugt durch die Überlastungen, die parallel laufende Kinderbetreuung, Erwerbsarbeit und Arbeiten im Haushalt mit sich brachten. Die Nachfrage nach einer Eltern-Kind-Kur ist derzeit um rund 50 Prozent höher als vor Corona, schätzt das Müttergenesungswerk. Dennoch kämpfen diese Einrichtungen ums Überleben. Schließungen nicht ausgeschlossen. [mehr]

Fahndungsbilder von Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos (von links nach rechts). Das Trio bildete die rechtsextreme Terrorzelle NSU | Bild: Frank Doebert / dpa-Bildfunk zum Audio Viele Fragen ungeklärt NSU-Untersuchungsausschuss

Vor über zehn Jahren tauchte das Bekennervideo der rechtsradikalen Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) auf. Darin bekannte sich die Gruppe zu Morden und Anschlägen. Seitdem suchten bundesweit mehrere Untersuchungsausschüsse Antworten auf Fragen rund um die Rolle der Behörden. In Bayern dürfte in Kürze ein zweiter folgen, hier begingen die NSU-Terroristen die meisten Morde. Bis heute aber ist vieles unklar, was mögliche Unterstützer und die Rolle des Verfassungsschutzes angeht. [mehr]

Sonnenaufgang hinter Windrädern | Bild: dpa-Bildfunk/Julian Stratenschulte zum Audio Weggeblasen Bayerischer Sonderweg in Sachen Windkraft vor dem Aus

Mit der 10H-Regelung ist Bayern in den letzten Jahren einen politischen Sonderweg in Sachen Windkraft gegangen: Seit es die Regelung gibt, ist der Bau von Windrädern im Freistaat nahezu zum Erliegen gekommen, denn sie sieht vor, dass der Abstand zwischen Windkraftanlagen und Wohngebäuden mindestens das Zehnfache der Windrad-Höhe betragen muss. Viele Standorte waren somit aus dem Rennen. Doch schon bald könnte wieder Bewegung in den Ausbau kommen. Und dann hat Bayern viel aufzuholen. [mehr]

Mann schaut auf Handy | Bild: BR/Julia Müller zum Audio App und Algorithmus Wie TikTok-Videos selbstverletzendes Verhalten triggern können

Videos, in denen über Selbstverletzung berichtet wird, Suizidgedanken geäußert werden - TikTok stand in der Kritik, nicht genug gegen diese Videos zu unternehmen. Eine BR-Datenanalyse zeigt: Trotz TikToks Ankündigung, etwas zu ändern, besteht das Problem weiterhin. Die EU-Initiative Klicksafe bietet im Internet weitere Informationen zum Umgang mit Selbstverletzendem Verhalten und Social Media an unter: https://www.klicksafe.de/selbstverletzendes-verhalten [mehr]

Digitale Verwaltung - Bildschirm des elektronischen Rathauses auf einem Rechner | Bild: BR zum Audio Online-Bürokratie statt smarte Digitalisierung Warum das digitale Rathaus noch lange auf sich warten lässt

Vom Antrag auf einen neuen Führerschein bis zur Baugenehmigung - künftig sollen die Bürger alles online erledigen können. Das Onlinezugangsgesetz schreibt vor, dass alle Verwaltungsleistungen bis Ende 2022 digitalisiert werden müssen. Doch es hakt bei kleinen wie großen Kommunen - aus unterschiedlichen Gründen. [mehr]

Biogasanlage in Paulushofen, Lkr. Eichstätt | Bild: BR zum Audio Kontrollversagen? Wie Fleischabfälle auf bayerischen Feldern landeten

Schlachtabfälle von Tönnies wurden aus Sachsen-Anhalt nach Bayern gebracht und illegal in Biogasanlagen entsorgt. So sind Gärreste auf Feldern im Landkreis Eichstätt gelandet. Die Behörden haben Hinweise lange nicht ernst genommen, Kontrollen fanden offenbar nicht statt. Die Öffentlichkeit wurde bis heute nicht informiert. Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft. [mehr]

Ein Mädchen sitzt neben ihrem Schulranzen auf dem Boden und hält die Hände vor das Gesicht | Bild: dpa-Bildfunk/Nicolas Armer zum Audio Missbrauch in der katholischen Kirche Und der Staat? Schaut weg

Landauf landab werden Kommissionen gebildet, die Missbrauch in der katholischen Kirche aufarbeiten sollen. Ergebnisse liegen in Form diverser Gutachten vor. Sie dokumentieren: Die Kirche war nicht nur im Bilde, sondern sie hat Täter auch systematisch geschützt. Doch welche Rolle spielte der Staat? Hat er über Jahre weggeschaut? Auch darauf liefern die Gutachten Hinweise. Unter anderem im Hinblick auf die Erzbistümer München-Freising und Hildesheim. [mehr]

Theater | Bild: BR / Julia Müller zum Audio Neuer Intendant kommt, altes Ensemble geht Prekäre Arbeitsverhältnisse am Theater

Das Künstlerleben ist prekär. Selbst an staatlichen Theatern sind die Mitarbeiter kaum davor geschützt, innerhalb kurzer Zeit ihre Jobs zu verlieren. Das zeigt derzeit das Beispiel des Theaters Regensburgs: Ein neuer Intendant kommt und der überwiegende Teil des Ensembles verliert seine Anstellung. [mehr]

OP-Personal und ein OP-Reinigungsteam arbeiten nach einer Operation in einem Operationssaal | Bild: dpa-Bildfunk/Christian Charisius zum Audio Krankenhaus-Finanzen Wie die Länder die Kliniken kaputtsparen

Deutschlands Krankenhäuser zählen zu den besten der Welt - das bestreiten auch diejenigen nicht, die immer wieder davon reden, unser Gesundheitssystem sei marode. Aber aus den Kliniken hört man regelmäßig, sie könnten ihre Arbeit weit besser machen, wenn sie genug Geld für Investitionen bekämen, also für Neubauten, Renovierungen, Geräte. Diese Investitionen zu tätigen, ist Aufgabe der Bundesländer. Doch die zahlen schon seit Jahren nur einen Bruchteil dessen, was als notwendig gilt. Wie kann das sein? [mehr]

Frau hält Stift und deutsch-russisches Wörterbuch in der Hand | Bild: dpa-Bildfunk/Rolf Vennenbernd zum Audio Dolmetscher in Strafverfahren Wenn Schicksale an Übersetzungen hängen

Arzttermine, Behördengänge, Wohnungssuche: Es gibt viele Lebenssituationen in denen Dolmetscher eine wichtige Rolle für Personen spielen, die kein Deutsch sprechen. In manchen Situationen ist das gesprochene Wort auch entscheidend, zum Beispiel bei der Polizei oder bei Aussagen vor Gericht. Ungenaue Übersetzungen können gravierende Folgen haben. Doch ausgerechnet in diesen sensiblen Bereichen werden manchmal unqualifizierte Dolmetscher eingesetzt, wie BR-Recherchen zeigen. [mehr]