Bayern 1 - BAYERN 1 am Samstag


0

Warum Speisen so heißen Tatar

Waren es tatsächlich, die Tartaren, die rohes Fleisch unterm Sattel weich geritten und danach verspeist haben? Tatsache ist, dass die vorwiegend muslimischen Turkvölker als Namensgeber Pate standen.

Stand: 03.07.2015

Tartar | Bild: colourbox.com

Waren es tatsächlich, die Tartaren, die rohes Fleisch unterm Sattel weich geritten und danach verspeist haben? Es ist wohl eher ein Mythos, dass sie das es waren, die so unser „SteakTatar“ erfunden haben. Aber Tatsache ist, dass die vorwiegend muslimischen Turkvölker als Namensgeber Pate standen. Seit der Antike werden sie als Tartaren bezeichnet – von Tartaros, griechisch Unterwelt. Auf ihren Eroberungszügen haben sie gemordet und gebrandschatzt und nicht selten ein Feld der Verwüstung hinterlassen.

Damit haben sie sich den Namen Tartaren, „die aus der Hölle kommen“ verdient. Man hat ihnen auf jeden Fall zugetraut, dass sie sich von rohem Fleisch ernähren. Das hat ja bis heute für viele etwas Barbarisches.

So dürfte sich auch der Name für Tatar erklären, das man übrigens heute  ohne „r“ schreibt. Erste Rezepte für das kleingehackte, magere Rindfleisch finden sich ab Mitte des 19. Jahrhunderts in französischen Kochbüchern. Bei uns ist das angemachte rohe Fleisch etwas aus der Mode gekommen, dafür ist italienisches Carpaccio umso beliebter.


0