Bayern 1 - BAYERN 1 am Samstag


10

Warum Speisen so heißen Fleischpflanzerl

Es geht doch nichts über ein gutes Fleischpflanzerl, a faschiert‘s Laberl, wie die Österreicher sagen, eine Boulette wie es in Berlin heißt oder eine Frikadelle. Die Schwaben sagen „Fleischküchle“ und so mancher Norddeutsche isst „Fleischklopse“.

Stand: 10.01.2015

Fleischpflanzerl in der Pfanne | Bild: colourbox.com

Es gibt also viele Namen für ein und dasselbe Gericht. Boulette geht auf das französische Wort „boule“ für Kugel zurück, Boulette ist ein Kügelchen, eine „kleine Kugel“. Auch das Wort Frikadelle hat einen französischen Ursprung, ist verwandt mit Frikassee. „Casser“ heißt auf französisch so viel wie zerbrechen, zerschlagen. Sowohl Frikassee als auch Frikadellen werden aus geschnetzeltem bzw. gehacktem Fleisch gemacht.

Wieso die Bayern auf Fleischpflanzerl kommen hat allerdings einen ganz anderen Ursprung und weder damit zu tun, dass man das Fleisch in die Pfanne „pflanzt“, noch mit fleischfressenden Pflanzen. Fleischpflanzerl ist von dem altertümlichen „Fleischpfannzelten“ abgeleitet. Zelten ist ein alter Ausdruck für einen flachen, leicht gewölbten Kuchen. Wir erinnern nur an den „Lebzelten“, den Lebkuchen. Das Fleischpflanzerl ist also ein in der Pfanne gebratener „Zelten“, ein „Fleischküchle“. Im Laufe der Zeit hat sich der „Pfannzelten“ zum „Pflanzerl“ verschliffen.

Rezept

Zutaten:

  • 500g Hackfleisch (am besten Kalb und Rind gemischt)
  • 1-2 eingeweichte Semmel
  • 3 Eier
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe (nach Belieben)
  • 15 g Butter
  • 1 TL Senf
  • Salz, Pfeffer, etwas Chili
  • Gewürz klassisch: Muskatnuss
  • Gewürz Mediterran: Thymian, Rosmarin, Oregano

Zubereitung:

Zwiebel klein hacken und in der Butter glasig dünsten. Abkühlen lassen. Petersilie hacken. Semmel ausdrücken und zu dem Fleisch geben, mit Eiern und allen anderen Zutaten(Gewürze nach Geschmack)  mischen und zu einem Teig verkneten. Kugeln formen, die in der Pfanne mit der Gabel flach gedrückt werden. In heißem Fett ausbraten.
Der Besondere Tipp: Weniger Semmel nehmen, dafür 2-3 Esslöffel fein geschnittenes Sauerkraut untermischen. Das macht die Pflanzerl besonders locker.


10