B5 aktuell - Das Medienmagazin


4

Medien-Startups weltweit CITE aus Simbabwe

Ein Beitrag von: Tillmann, Pauline

Stand: 12.04.2020

Um Videos oder Audios abzuspielen, benötigen Sie einen Browser, der HTML5-Video abspielen kann oder eine aktuelle Version des kostenlosen Adobe Flash Players sowie aktiviertes JavaScript. Zenzele Ndebele ist Gründer von CITE | Bild: Dmytro Larin

2016 wurde das "Centre for Innovation and Technology", kurz CITE, gegründet, nicht in der Hauptstadt von Simbabwe, Harare, sondern in Bulawayo. Dort fühlen sich die Menschen vernachlässigt von der Zentralregierung und sind offen für unabhängige Informationen, denn Zeitungen, Radio und TV sind staatlich kontrolliert. Die 25 MitarbeiterInnen bieten zwei Stunden Live-Programm auf Facebook und YouTube täglich und eine gut besuchte Website. Das Startup ist Teil eines aktuellen Media-Viability-Projekts der Deutschen Welle (DW) Akademie. Mit ihren Projekten in der Medienentwicklung ist die DW Akademie weltweit im Einsatz für Presse- und Meinungsfreiheit, unterstützt unabhängigen Journalismus und setzt sich für die Teilhabe von Minderheiten, jungen Menschen und Frauen ein.


4