Zurück zur Startseite
Wissen
Zurück zur Startseite
Wissen

Tod durch Hitze: Kinder und Tiere nicht im Auto lassen | BR24

© dpa-Bildfunk/TÜV Rheinland

Hitze im Auto kann für Kinder und Tiere lebensgefährlich werden

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Tod durch Hitze: Kinder und Tiere nicht im Auto lassen

Die Polizei warnt immer wieder davor: Kinder dürfen an heißen Tagen nicht allein im Auto zurückgelassen werden, gleiches gilt für Tiere. Denn innerhalb kürzester Zeit kann ein in der Sonne geparktes Auto zum lebensgefährlichen Glutofen werden.

1
Per Mail sharen
Teilen

Nur mal schnell in den Supermarkt springen oder ein kurzer Tankstopp - das Kind aus dem Kindersitz zu nehmen, scheint oft zu umständlich oder man will das Kind nicht wecken. Immer wieder unterschätzen Autofahrer die Kraft der Sonne und riskieren damit das Leben ihres Kindes. Schon nach zehn Minuten kann es im geschlossenen Auto gefährlich werden. Die Innentemperatur eines parkenden Autos kann bei einer Außentemperatur von 30 Grad innerhalb einer halben Stunde bereits auf 46 Grad ansteigen - dann wird es für Kinder kritisch und es droht Lebensgefahr (dunkelroten Bereiche der Grafik). In Kroatien ist in der ersten Juliwoche ein vierjähriges Mädchen gestorben, weil der Vater es bei 30 Grad im Schatten für einen Friseurbesuch im Auto gelassen hatte.

Bei einer Außentemperatur von "nur" 20 Grad ist dieser kritische Wert innerhalb einer Stunde erreicht. Das haben Forscher aus den USA untersucht und eine Tabelle entwickelt, wie die Temperatur im Inneren eines Autos ansteigt - in Abhängigkeit von der Außentemperatur.

© Grafik BR| Quelle: Dr. Andrew Grundstein, University of Georgia, Athens/Getty Images

So heiß wird es im Auto

Kinder sind besonders anfällig für Hitze

Hitze im Auto ist für Kinder besonders gefährlich, weil sie etwa dreimal so viel Wärmeenergie aufnehmen können wie Erwachsene. Zudem können sie weniger gut schwitzen, dann physikalisch gesehen besitzen sie eine geringere Körperoberfläche. Deshalb können sie die Energie auch weniger gut abgeben.

Drohender Hitzetod - immer den Notruf wählen

Wer ein Kind oder ein Tier in einer solchen Situation vorfindet, sollte prüfen, ob das Kind oder das Tier noch ansprechbar ist bzw. reagiert. Wenn ja, versuchen Sie den Fahrzeughalter ausfindig zu machen, bitten Sie Umstehende um Hilfe und behalten Sie die Situation weiter im Blick. Rufen Sie die Polizei oder die Feuerwehr, die können Hilfetipps via Telefon geben bevor sie vor Ort sind.

Reagiert das Kind auf Ansprache nicht, wählen Sie unverzüglich den Notruf. Bei erkennbarer akuter Lebensgefahr ist das Einschlagen der Scheibe als Nothilfe gerechtfertigt, betont die Polizei. Wer durch diese Art der Sachbeschädigung Gefahr für Leib und Leben von sich oder anderen abwendet, handelt nicht rechtswidrig (§ 34 StGB). Helfer können in so einem Fall also nicht wegen Sachbeschädigung belangt werden. Hilfreich ist allerdings ein Zeuge.

Erste Hilfemaßnahmen einleiten

Danach muss das Kind sofort in den Schatten gebracht und mit Wasser versorgt werden. Feuchte Tücher auf Stirn und Nacken bringen außerdem Erleichterung. Kühle Tücher, um die Waden gewickelt, wirken unterstützend für den Kreislauf.

Strafen für Eltern

Ein Kind solchen Gefahren auszusetzen, kann unter anderem als Körperverletzung oder Kindesmisshandlung gewertet werden und entsprechend als Straftat behandelt werden.

Hitze im Auto - Lebensgefahr auch für Tiere

Gefährlich können die Temperaturen in aufgeheizten Autos auch für Tiere werden. Weil Hunde und Katzen, anders als wir Menschen, nicht schwitzen können, müssen sie sich durch Hecheln Kühlung verschaffen. Wenn allerdings die Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit zu hoch sind, hilft auch das Hecheln nicht mehr. Deswegen immer wieder der Appell, keine Hunde in abgestellten Autos zurückzulassen. Selbst im schattig geparkten Fahrzeug wird es schnell zu warm - auch wenn das Fenster einen Spalt weit geöffnet ist.

© mauritius-images

Immer wieder lassen Autofahrer Tiere oder gar Kinder im Wagen zurück, wenn sie einkaufen gehen - dauert ja nicht so lang. Was in einem Auto passiert, wennn es eine halbe Stunde in der prallen Sonne steht, zeigt Mathias Flasskamp - im Selbstversuch.

Symptome einer Überhitzung bei Hunden

Zeichen für eine Überhitzung bei Hunden sind starkes Hecheln, glasige Augen, Fieber oder Koordinationsschwierigkeiten. Diese Symptome können bei großer Hitze - auch bei zu langem Aufenthalt im Freien - auftreten. Man sollte den Hund dann sofort in den Schatten bringen und ihm frisches Wasser geben. Notfalls muss das Tier zum Tierarzt.

Tier in der Hitze im Auto lassen? Strafe droht

Passanten, die ein Tier in Not bemerken, sollten umgehend die Polizei informieren, um das Fahrzeug öffnen zu lassen, falls Fahrzeughalter oder Fahrer nicht schnell genug gefunden werden können. Dieser kann für sein Verhalten laut Tierschutzgesetz zur Rechenschaft gezogen werden - je nachdem, ob es als Tierquälerei oder als Ordnungswidrigkeit gewertet wird. Das Strafmaß reicht von einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe.