B5 aktuell - Das Computermagazin

Bits, Bytes und Neues aus dem Netz

Das Computermagazin Bits, Bytes und Neues aus dem Netz

Sendungsbild: Computermagazin | Bild: BR

Das B5 Computermagazin fasst am Sonntag alles Wichtige aus der Welt von Computer, Internet und Technik zusammen. Tipps und Trends aus den Bereichen Hard- und Software, Reportagen und Interviews rund ums Netz - sonntags um 16.35 Uhr und als Wiederholung um 20.35 Uhr in B5 aktuell. Unter der Woche begleiten wir Sie stets aktuell auf unseren Kanälen in den sozialen Medien.

Die Themen der Sendung am 26.03.2017:

weiße  Fahnen mit der roten Aufschrift "Japan  CeBIT Partner Country 2017" und rote Fahnen mit der weißen Aufschrift "CeBIT Deutsche Messe" | Bild: picture-alliance/dpa Society 5.0 Japan als Partnerland der Cebit

Industrie 4.0 kennt man inzwischen, es handelt sich um die Digitalisierung der Wirtschaft in den Unternehmen. In Japan – dieses Jahr Partnerland auf der Cebit in Hannover – geht man schon einen Schritt weiter – bei Society 5.0. Denn klar ist: die Digitalisierung wird auch die Gesellschaft grundlegend verändern.


Gesicht Edward Snowden auf einer Leinwand, darunter das Logo der CeBIT | Bild: picture-alliance/dpa Videokonferenz Edward Snowden auf der Cebit

Nach der Cebit ist vor der Cebit. Die nächste Messe soll aber anders gestaltet werden. Das fängt schon beim Datum an; die Cebit 2018 findet nicht mehr zum Ende des Winters statt, sondern zum Sommerbeginn. Es soll eine Art High-Tech-Sommerfest werden. Und auch sonst wird sich einiges ändern.


zwei Fäuste gegenüber, eine Faust von einem Computer, die andere Faust die eines Menschen | Bild: picture-alliance/dpa Neues Konzept Wolfgang Kasenbacher über die Cebit 2017

Auf der Cebit war IT-Security wieder eines der zentralen Themen. Angesichts der neuen US-Regierung scheint man sich in Europa über die Sicherheit der Daten wieder verstärkt Gedanken zu machen. Und wer passt da besser zum Thema, als der große Whistleblower. Edward Snowden meldete sich aus dem russischen Exil per Video-Schalte in Hannover.


ein alter Taschenrechner liegt auf einem geöffneten Ordner, der Belege enthält | Bild: picture-alliance/dpa Vor 50 Jahren Andreas Stolte vom Heinz Nixdorf Museum über die Anfänge des Taschenrechners

Vor 50 Jahren erfand ein Ingenieur des US-Konzerns Texas Instruments die nötige Technik für einen Taschenrechner für jedermann. Wundersamerweise ließ das Unternehmen die Pläne in der Schublade verschwinden. Also bauten japanische Konzerne die ersten Geräte und verdienten damit viel Geld. Ohnehin der Gebrauch des Taschenrechner sehr umstritten.


Ein Handwerker hat eine Kelle in der Hand und bearbeitet eine Mauer | Bild: picture-alliance/dpa My hammer und Co. Handwerker-Plattformen im Internet

Was ist aus dem Hype um Handwerkerplattformen im Internet wie "my Hammer" geworden? Die Handwerkskammer in Bayern war ja immer sehr gegen diese Plattformen, aber offenbar hat sich das geändert, seitdem die Betreiber darauf achten, dass die Handwerker qualifiziert sind und das Verfahren etwas umgestellt haben.