Unternehmen

Bayerischer Rundfunk


Das Gesicht einer jungen Frau wird von einer Gesichterkennungssoftware erfasst (Symbolbild). | Bild: picture alliance / Zoonar | Axel Bueckert zum Artikel Videos richtig beschriften Wie BR-Archive künstliche Intelligenz einsetzen

Der Videobestand des BR wird täglich größer. Um die Aussagen bekannter Personen im Archiv wiederzufinden, kommt es auf die richtigen Namen in der Datenbank an. Dafür nutzt der BR automatisierte Gesichtserkennung. [mehr]

Werden Sie unser Gutes Beispiel! | Bild: BR Morgen | 10:05 Uhr BAYERN 2 zur Sendung Losleger, Mutmacher, Weltveränderer gesucht! Wer wird unser Gutes Beispiel 2021?

Bayern 2 sucht Menschen, die etwas bewegen und die sich für eine bessere Gesellschaft einsetzen. Bewerben Sie sich mit Ihrer Initiative oder Ihrem Start-up und werden Sie unser Gutes Beispiel 2021! Zu gewinnen gibt es insgesamt 10.000 Euro. [mehr]

Rundschau-Moderator Stefan Scheider vor Corona-Warnschild an der Staatskanzlei in München | Bild: BR zur Übersicht Public Value Unser Wert in Zeiten von Corona

Covid-19 hat unser Leben beinahe zum Stillstand gebracht. Gerade in Krisenzeiten, wenn die Verunsicherung der Bevölkerung groß ist, sind verlässliche Informationen von besonderer Bedeutung. Nachfolgend bieten wir aktuelle Beispiele, wie der BR und andere öffentlich-rechtliche Medien in Europa ihren Auftrag als Rundfunk der Gesellschaft erfüllen. [mehr]

Der Studiobau am BR-Standort München-Funkhaus | Bild: BR zur Bildergalerie mit Informationen Der BR-Studiobau: ein ganz besonderes Gebäude Dem guten Ton ein Haus gebaut

Im Jahr 1963 wurde der Studiobau auf dem Gelände des Bayerischen Rundfunks in der Münchner Innenstadt feierlich eingeweiht. Der Bau war seiner Zeit weit voraus: Um die beste Aufnahmequalität zu erreichen, wurde die Raum-in-Raum-Bauweise angewandt. Rund 60 Jahre später entstand die spektakuläre Hamburger Elbphilharmonie in der gleichen aufwendigen Bauweise. [mehr]

Ausschnitt aus dem Titelblatt der ersten "radiowelt" nach dem Krieg. Die "illustrierte Wochenschrift" erschien am 10. Februar 1946 | Bild: BR zum Audio mit Informationen "Radiowelt" vor 75 Jahren Die erste Rundfunkzeitung der Nachkriegszeit

Am 4. Februar 1946 wurde in München die erste deutsche Rundfunkzeitung nach dem Krieg lizenziert: die "Radiowelt" mit einer ersten Auflage von 20.000 Exemplaren. Die "illustrierte Wochenschrift" war für 35 Pfennig erhältlich. [mehr]