Unternehmen - Der BR


141

BR-Jahresabschluss 2020 vom Rundfunkrat genehmigt

Stand: 26.07.2021 08:21 Uhr

Rundfunkgelände mit BR-Logo im Vordergrund | Bild: picture-alliance/dpa; Bearbeitung: BR

Der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks (BR) hat in seiner Sitzung am 16. Juli 2021 den Jahresabschluss und die Wirtschaftsrechnung für das vergangene Jahr genehmigt. Vorausgegangen war die gesetzlich vorgegebene Überprüfung durch den Verwaltungsrat des BR. Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase belasten die Rückstellungen für die Altersversorgung das Ergebnis.

In der Gewinn- und Verlustrechnung 2020 weist der BR einen handelsrechtlichen Fehlbetrag in Höhe von 79 Millionen Euro aus. Die Erträge lagen im vergangenen Jahr bei 1.070 Millionen Euro. Trotz Corona und der von den Rundfunkanstalten beschlossenen Möglichkeit der Beitragsfreistellung für Betriebsstätten, die im Zuge des Lockdowns schließen mussten, konnten weiterhin konstante Beitragseinnahmen verbucht werden. Die Beitragserträge, die rund 85 Prozent der Einnahmen ausmachen, lagen dabei mit 925,2 Millionen Euro um 4,8 Millionen Euro (0,5 %) leicht über dem Vorjahr. Ertragsauswirkungen der Corona-Krise werden je nach Ausmaß und Dauer der Pandemie im laufenden Jahr 2021 erwartet.

Die Aufwendungen 2020 liegen mit 1.149,6 Millionen Euro um 33,5 Millionen Euro unter dem Vorjahr. Geprägt wird das Ergebnis von einem Sondereffekt bei der Altersversorgung, für die wegen der anhaltenden Niedrigzinsen zusätzliche Rückstellungen einkalkuliert werden müssen. Durch das weiterhin sehr niedrige Zinsniveau wird sich an den Rückstellungszuführungen auf absehbare Zeit nichts ändern. Ohne diesen Sondereffekt war das rein operative Ergebnis des BR positiv.

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie konnte der Bayerische Rundfunk größtenteils ausgleichen. Die kurzfristigen Investitionen, etwa in die Ausstattung der Mitarbeitenden mit mobilen Arbeitsgeräten, wurde zum Beispiel über die unternehmensweite Einsparung bei den Reisekosten gegenfinanziert.

"Der BR hat die besonderen wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen eines Pandemie-Jahres gemeistert und alles in allem 2020 solide abgeschlossen. Gerade in dieser Krisenzeit hat sich der unschätzbare Wert des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gezeigt mit seinem reichen Angebot an aktuellen Informationen, Hintergrundberichterstattung im Linearen und Digitalen, mit seinen Bildungsangeboten sowie den Unterstützungsleistungen für die Kulturschaffenden. Nicht zuletzt hat der BR gerade in diesen schwierigen Zeiten auch mit seinem breiten Unterhaltungsangebot dem Publikum ein wenig Ablenkung verschafft,"

Rundfunkratsvorsitzender Dr. Lorenz Wolf

Geschäftsbericht 2020 zum Download

Näheres zum Jahresabschluss 2020 des Bayerischen Rundfunks, zur Arbeit und Organisation des BR sowie der Aufsichtsgremien Rundfunk- und Verwaltungsrat ist dem Geschäftsbericht zu entnehmen. Hier können Sie den gesamten Geschäftsbericht herunterladen. Downloads der einzelnen Teile finden Sie auf den folgenden Seiten.

Geschäftsbericht des BR 2020 Format: PDF Größe: 4,31 MB


141