Unternehmen - Technik


21

"Klare Sprache" bei BR HD und ARD alpha HD

Stand: 28.09.2022 12:00 Uhr

Nach dem Start beim BR Fernsehen HD ist ab sofort auch bei ARD alpha und weiteren Programmen die neue Tonspur "Klare Sprache" verfügbar. Sie bietet allen Zuschauerinnen und Zuschauern einen besser verständlichen Fernsehton: Die Hintergrundmusik wird leiser und die Sprache deutlicher. Hier finden Sie Informationen, wie Sie "Klare Sprache" einstellen können.

"Was hat er gesagt?" Dieser Satz fällt beim gemütlichen Fernsehabend in vielen Wohnzimmern nahezu täglich, sei es beim Tatort, einem Spielfilm oder einer Naturdoku – besonders häufig dann, wenn aus dramaturgischen Gründen viel Musik oder Hintergrundgeräusche beigemischt sind.

TV-Gerät: Wie schalte ich "Klare Sprache" ein?

"Klare Sprache" ist die sprachbetonte Option zum Sendeton. Die Tonspur lässt sich bei jedem Fernsehgerät einstellen:

Bei Smart-TVs und HbbTV….
… kommt man mit dem Red-Button bei den ARD-Programmen schnell zum Ziel: Das Einstellrädchen in der HbbTV-Startleiste anwählen und "Klare Sprache" in der mittleren Spalte unter Audio-Kanal auswählen. Wer zudem in den Datenschutz-Optionen der Startleiste erlaubt, dass Cookies im TV-Gerät gespeichert werden, dem bleibt auch das wiederholte Einstellen bei dem gewählten Programm erspart. Voraussetzung ist, dass der Smart-TV die Ton-Umschaltung per HbbTV zulässt – was aber viele Geräte tun.

Jeder Fernseher…
… verfügt über ein TV-Menü mit Einstellmöglichkeiten. Hier finden Sie auch die Optionen für die Auswahl der angebotenen Tonspuren. Die Audio-Einstellungen sind je nach Hersteller verschieden zu bedienen. Als Hilfestellung bei der Bedienung hat die ARD kurze Anleitungen für die gängigsten Modelle zusammengestellt:  https://www.ard-digital.de/klaresprache-geraete

Insbesondere seit Flachbildschirme die alten Röhren-Geräte abgelöst haben, gibt es beim Publikum regelmäßig Reaktionen auf den Fernsehton. Gerade flache TV-Displays bieten zu wenig Resonanzraum für einen guten Ton und verfügen nicht selten über sehr einfache Lautsprecher, die obendrein den Ton oft nicht nach vorne zum Zuschauer, sondern seitlich oder rückwärts in den Raum abstrahlen. Zwar gibt es Soundbars, Kopfhörer und andere Hilfsmittel als Zusatz-Equipment, doch nicht jeder kann sich das leisten oder will diese benutzen.

Nahezu auf allen Empfangswegen

Neue technische Verfahren ermöglichen nun den Sendern, aus der fertigen Ton-Mischung automatisch eine sprachbetonte Fassung zu erzeugen. Mit "Klare Sprache" leistet der BR, die ARD und das ZDF so einen weiteren Beitrag für noch mehr Barrierefreiheit.

Starttermine für "Klare Sprache"

1. Welle: im Juni/Juli gestartet

  • Das Erste HD, NDR HD, rbb HD, WDR HD
  • ZDF HD, ZDFneo HD, ZDFinfo HD, 3sat HD

2. Welle: im September gestartet

  • BR HD (Nord und Süd), hr HD, One HD, Radio Bremen TV HD, tagesschau24 HD
  • ARD alpha HD, SWR HD, SR HD

3. Welle: ab Oktober (noch ohne Termin):

  • MDR HD
  • KiKa HD, phoenix HD

"Klare Sprache" sorgt seit 1. September beim BR Fernsehen HD und seit 28. September auch bei ARD alpha HD für mehr akustische Sprachverständlichkeit. Selbst wenn die neue Tonfassung nicht jedes Hörproblem lösen kann, bietet sie doch hörbar mehr Unterstützung. "Klare Sprache" ist für das lineare HD-Programm über Satellit, DVB-T2 und beim Livestream im Internet verfügbar. Für On Demand - Angebote sind erste ARD-weite Lösungen zusätzlich in Planung. Auch Kabelnetzbetreiber wie Vodafone und andere Weitersender wie der Streamingdienst Zattoo leiten die neue Tonspur an ihre Kunden durch. Einzig bei den SD-Programmen wird "Klare Sprache" wegen des Auslaufmodell-Charakters der SD-Qualität nicht angeboten.


21