Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Neuer Anlauf für den Börsengang von Traton | BR24

© BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Neuer Anlauf für den Börsengang von Traton

VW bringt seine Nutzfahrzeugsparte Traton an die Börse. Eigentlich sollte das schon vor Ostern passieren, doch der Börsengang wurde da verschoben unter Verweis auf ein schwaches Marktumfeld. Nun wird ein neuer Anlauf unternommen.

Per Mail sharen

Der der erste Handelstag soll nun am 28. Juni sein. Da soll das Traton-Papier zum ersten Mal an der Börse in Frankfurt und in Stockholm gehandelt werden, hat VW gestern am Abend mitgeteilt. Insgesamt sollen die Aktien zwischen dem 17. und 27. Juni angeboten werden. Volkswagen will beim Börsengang von Traton bis zu 1,9 Milliarden Euro einnehmen.

Stimmung an den Börsen nervös aber freundlich

An den internationalen Börsen schaut man mit Sorge auf den Konflikt zwischen den USA und dem Iran. Der Ölpreis ist wieder gestiegen. Das Barrel Nordseeöl kostet am Morgen mit rund 61 Dollar 70 etwa 40 US-Cent mehr. Aber auch der US-Handelskonflikt mit China steht weiterhin im Fokus. US-Präsident Trump hat sich gerade mit Apple-Chef Cook getroffen und da wurde auch über den Handelsstreit geredet. Gestern hatten rund 600 US-Firmen Trump in einem Brief zur Lösung des Handelsstreits aufgerufen. An der Wall Street legte der Dow Jones gestern 0,4 Prozent zu, der japanische Nikkei-Index gewinnt in Tokio eine knappe Stunde vor Handelsschluss 0,4 Prozent. Der Euro steht bei 1, 12 73 Dollar.