BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© stock.adobe.com/byrdyak
Bildrechte: stock.adobe.com/byrdyak

Ein Wolf in den Bergen (Symbolfoto)

3
Per Mail sharen

    Mehrere Schafe in Untergriesbach gerissen. War es ein Wolf?

    Im Mai und Juni sind in Untergriesbach im Kreis Passau zwei Schafe gerissen worden. Ob von einem Wolf oder von einem Hund, ist in beiden Fällen unklar. Das hat die Polizei mitgeteilt. Ein Schaf soll jetzt seziert werden.

    3
    Per Mail sharen
    Von
    • Katharina Häringer
    • BR24 Redaktion

    Nachdem in den vergangenen Wochen in Untergriesbach im Landkreis Passau zwei Schafe gerissen wurden, machen sich viele Menschen Sorgen, dass ein Wolf dafür verantwortlich sein könnte. Ob es ein Wolf oder ein Hund war, ist derzeit aber noch völlig offen.

    Zu wenig DNA für eine exakte Bestimmung

    Die Untersuchungen am Landesamt für Umwelt laufen. Erste DNA-Analysen brachten allerdings kein Ergebnis. Wie die Polizei mitteilt, reichten die genommenen Speichelproben nicht für eine eindeutige genetische Bestimmung aus. Es ließ sich nur herausfinden, dass eines der gerissenen Schafe nach der Tötung von einem Fuchs angefressen wurde.

    Weitere Untersuchungen nötig

    Eines der Schafe soll jetzt seziert werden. Wie die Polizei mitteilt, erhoffen sich die Experten, Rückschlüsse auf den Angreifer ziehen zu können. Denn Wölfe greifen anders an als Hunde. Während ein Wolf nur einmal zubeißt, um das Tier zu töten, braucht ein Hund offenbar mehrere Bisse. Das Ergebnis der Sektion steht noch aus.

    © zema-medien.de
    Bildrechte: zema-medien.de

    Auf dieser Weide im Solarpark Oberötzdorf bei Untergriesbach wurde ein Schaf am Montag angefallen und getötet.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!