Teilnehmer des 43. König-Ludwig-Laufes, des größten deutschen Volkslanglaufes mit über 3.500 Teilnehmern aus 36 Nationen, aufgenommen am 01.02.2015 beim Lauf über 50 km im Ammergauertal bei Garmisch-Partenkirchen.
Bildrechte: picture alliance / dpa | Peter Lehner

Archivbild: Der 43. König-Ludwig-Lauf, größter deutscher Volkslanglauf mit über 3.500 Teilnehmern aus 36 Nationen im Februar 2015.

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Trotz Corona: Oberammergauer König-Ludwig-Lauf findet statt

Nachdem der König-Ludwig-Lauf in Oberammergau 2021 coronabedingt abgesagt werden musste, stehen heuer die Zeichen besser. Das traditionsreiche Sportevent mit Tausenden Langläufern aus der ganzen Welt soll vom 4. bis 6. Februar stattfinden.

Mindestens 2G, vielleicht sogar 2G Plus soll für alle Teilnehmer gelten. Nur Geimpfte oder Genesene dürfen also auf die Loipe. Zudem spielt sich auch das Drumherum diesmal nicht im Ammergauer Haus, sondern draußen ab - von der Startnummernvergabe bis zur Siegerehrung. Die Organisatoren steht in engem Kontakt mit den Behörden.

König-Ludwig-Lauf: Noch ungeklärte Fragen

Unter anderem muss noch geklärt werden, wie viele Teilnehmer überhaupt an den Start gehen dürfen und ob Zuschauer an der Strecke erlaubt sind. Trotzdem ist Organisationschef Marc Schauberger glücklich, dass die Zeichen gut stehen, dass der traditionelle "Luggi-Lauf" in diesem Jahr möglich sein könnte, jedenfalls zum derzeitigen Zeitpunkt.

Kunstschnee in Oberammergau wird schon produziert

Das König-Ludwig-Lauf-Team ist auf alles vorbereitet - auch auf Wetterkapriolen. Seit Tagen wird Kunstschnee produziert und bereits ausgebracht, um gewappnet zu sein, falls das Wetter Anfang Februar nicht mitspielt.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!