BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern

Die Mitmachaktion "Stunde der Gartenvögel" läuft von 13. bis 15. Mai 2022

Bildrechte: dpa-Bildfunk/Patrick Pleul
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Stunde der Gartenvögel: Zählen Sie die Piepmätze

Wie viele und welche Vögel leben bei uns? Das will der Landesbund für Vogelschutz (LBV) am kommenden Wochenende herausfinden und bittet dabei um Hilfe. Denn dazu müssen Interessierte eine Stunde lang die Vögel auf ihrem Balkon oder im Garten zählen.

Von
Jonas MillerJonas Miller
Per Mail sharen

Mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr kommen auch die Zugvögel aus ihren Winterquartieren zurück und sind nun auf Nahrungs- und Partnersuche. Perfekte Bedingungen, um sie im Garten, im Park, in Grünanlagen oder vom Balkon aus zu beobachten – und zu zählen. Vom kommenden Freitag bis Sonntag, vom 13. bis 15. Mai, rufen der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und der bayerische Landesbund für Vogelschutz (LBV) bereits zum 18. Mal die Menschen auf, eine Stunde lang die Vögel vor ihrer Haustür zu bestimmen, zu zählen und zu melden.

Vielfalt der Vogelarten nimmt ab

Die Zählaktion zeige Trends, wie sich die Bestände der einzelnen Vogelarten entwickelten, teilte die LBV-Biologin Angela Nelson im mittelfränkischen Hilpoltstein mit. "Selbst einige ehemalige Allerweltsarten wie Haussperling oder Schwalben haben in den letzten Jahren in ihrer Zahl abgenommen." Auch die Vielfalt der Vogelarten im Garten werden ihr zufolge weniger.

Jeder kann bei der Vogelzählaktion mitmachen

Mitmachen kann bei der Aktion nach Angaben der Naturschutzverbände jeder. Dafür müssen in dem Beobachtungszeitraum nur eine Stunde lang die Vögel gezählt und die jeweils höchste Anzahl einer Art, die zeitgleich zu beobachten ist, gemeldet werden. Das geht per Internet über ein Online-Formular, per App, telefonisch oder per Brief.

2021 sind 230 Vogelarten gemeldet worden

Im vergangenen Jahr hatten sich dem Nabu zufolge mehr als 140.000 Menschen bundesweit beteiligt. Insgesamt wurden demnach rund 3,1 Millionen Vögel knapp 230 verschiedener Arten gemeldet. Dabei hatte sich der langjährige Trend fortgesetzt, dass weniger insektenfressende Vogelarten gemeldet werden.

Bei der "Stunde der Gartenvögel" sollen Interessierte Vögel zählen.

Bildrechte: BR

Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Sendung

Regionalnachrichten Franken

Schlagwörter