BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Börse: Freundliche Vorgaben für den DAX | BR24

© BR
Bildrechte: BR / Philipp Kimmelzwinger

B5 Börse

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Freundliche Vorgaben für den DAX

Mit Rückenwind aus Tokio und New York könnte es heute weiter aufwärts gehen an den deutschen Börsen. Die Hoffnung auf eine neue Gesprächsrunde im US-Handelskonflikt mit China hat den Tech-Werten in den USA und Japan Auftrieb gegeben.

Per Mail sharen
Von
  • Monika Stiehl

Einem Bericht der "South China Morning Post" zufolge reisen vermutlich kommende Woche US-Unterhändler zu Gesprächen nach China. Es ist das erste Treffen beider Seiten seit dem G20-Gipfel letzten Monat. Der Wirtschaftsberater von US-Präsident Trump will sich aber auch mit den Chefs von großen US-Chipunternehmen treffen. Dabei dürfte es auch um die US-Sanktionen gegen den chinesischen Telekomausrüster und Smartphone-Hersteller Huawei gehen. Die belasten die Geschäfte der US-Firmen und sind ja auch wichtige Streitpunkte im Handelskonflikt mit China. US-Präsident Trump hat zudem eine baldige Entscheidung über eine Wiederaufnahme der Geschäfte von US-Tech-Unternehmen mit dem chinesischen Technologiekonzern Huawei angekündigt.

Technologiewerte gefragt - Zurückhaltung vor Zahlenflut

Das hat den Tech-Werten Auftrieb gegeben. Der Nasdaq-Index stieg um 0,7 Prozent. Der Dow Jones hingegen kam nur um 0,1 Prozent voran. Im Laufe der Woche stehen noch wichtige Quartalszahlen auf der Agenda, unter anderem die Ergebnisse von Facebook, Amazon, der Google-Mutter Alphabet und Coca Cola. Im Vorfeld will sich da niemand allzu weit aus dem Fenster lehnen. Gestern nach Börsenschluss hatte ein Medienbericht die Aktien von Intel beflügelt, demzufolge Apple das Geschäft mit Smartphone-Modemchips von Intel übernehmen will. An der Börse in Tokio sind am Morgen Chipwerte gefragt. Der Nikkei-Index ist um 1,2 Prozent gestiegen. Der Euro notiert mit 1, 11 92 Dollar.