BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/König
Bildrechte: BR/Leon Baatz

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Bayerischen Wald sind in der vergangenen Nacht ein Autofahrer und seine Beifahrerin gestorben. Fünf weitere Mitfahrende wurden laut Polizei teils schwer verletzt.

10
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Zwei Tote nach Verfolgungsjagd im Bayerischen Wald

Bei einem Unfall im Bayerischen Wald sind am Sonntagabend zwei Menschen gestorben. Fünf weitere Insassen des Unfallwagens wurden zum Teil schwer verletzt. Zuvor hatten Polizisten versucht, das Auto zu kontrollieren. Daraufhin flüchtete der Fahrer.

10
Per Mail sharen
Von
  • Konstantin König
  • BR24 Redaktion

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Bayerischen Wald sind in der Nacht zwei Menschen gestorben, fünf weitere wurden zum Teil schwer verletzt.

Fahrer rast vor Kontrolle davon

Wie ein Polizeisprecher auf BR-Anfrage mitteilt, war dem Unfall eine Verfolgungsjagd mit der Polizei vorausgegangen. Gegen 22.45 Uhr wollte eine Polizeistreife in Zwiesel einen BMW mit sogenannten Ausfuhrkennzeichen kontrollieren. Diese Kennzeichen werden verwendet, um Fahrzeuge ins Ausland bringen zu können. Der Fahrer missachtete die Anhaltesignale der Polizei und fuhr mit teils stark überhöhter Geschwindigkeit davon. In Regen wendete der Fahrer und fuhr Richtung Zwiesel zurück. Nach einiger Zeit verlor die Polizeistreife den Blickkontakt zum flüchtenden Fahrzeug, eine Fahndung blieb erfolglos.

Drei Rettungshubschrauber im Einsatz

Kurz nach 23 Uhr ging bei der Polizei dann ein Notruf ein, dass im Bereich des Weilers Tausendbach ein Fahrzeug gegen einen Baum geprallt sei. Bei diesem Auto handelte es sich um den gesuchten BMW. Dieser war mit insgesamt sieben Personen aus Ungarn besetzt. Der 29-jährige Fahrer starb noch an der Unfallstelle, seine Beifahrerin in einem Krankenhaus. Das Alter der Beifahrerin ist noch nicht gesichert geklärt. Die weiteren Insassen des Pkw wurden zum Teil schwer verletzt. Drei Rettungshubschrauber waren im Einsatz, einer wurde aus Tschechien angefordert.

Polizei gründet Ermittlungsgruppe

Der Grund für die Flucht des Fahrers ist laut Polizeisprecher noch nicht bekannt, es wurde eine Ermittlungsgruppe gegründet. Die Kennzeichen, die am verunfallten Pkw montiert waren, gehörten laut Polizeisprecher zu einem Mercedes. Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt und ein unfallanalytisches Gutachten angefordert.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!