BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: pa/dpa/Armin Weigel

Einige Beschäftigte im BMW-Werk in Regensburg gehen unfreiwillig in ein verlängertes Wochenende. Grund ist aber nicht Corona: Wegen fehlender Mikrochips kann an zwei Tagen nicht produziert werden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

BMW-Werk Regensburg kann zwei Tage lang nicht produzieren

Einige Beschäftigte im BMW-Werk in Regensburg gehen unfreiwillig in ein verlängertes Wochenende. Grund ist aber nicht Corona: Wegen fehlender Mikrochips kann zwei Tage nicht produziert werden. Das Werk Dingolfing ist von dem Engpass nicht betroffen.

Per Mail sharen
Von
  • Andreas Wenleder
  • BR24 Redaktion

Im BMW-Werk Regensburg kann wegen fehlender Mikrochips am Donnerstag und Freitag nicht produziert werden. In Regensburg entfallen deshalb die Schichten, wie der Konzern mitteilte.

Produktionsprogramm wurde angepasst

"Aufgrund der Verfügbarkeit von Halbleiter-Komponenten wurden bei der BMW Group vereinzelt Anpassungen des Produktionsprogramms vorgenommen. Dank des hoch-flexiblen Produktionssystems der BMW Group und der flexiblen Arbeitszeitmodelle können Anpassungen relativ kurzfristig erfolgen", teilt ein Sprecher mit. Das Ziel sei, die Versorgung der Werke mit Mikrochips weiterhin sicherzustellen.

Mikrochips wurden rechtzeitig bestellt

Man habe das benötigte Volumen für dieses Jahr fristgerecht bestellt und erwarte, dass die Lieferanten die Verträge erfüllen. "Wir beobachten das Thema intensiv und sind hierzu in einem ständigen Austausch mit unseren Lieferanten", so Sprecher Eric Metzler.

Werk Dingolfing ist nicht betroffen

Das BMW-Werk in Dingolfing ist dagegen aktuell nicht betroffen und kann wie gewohnt produzieren. Allerdings ist hier geplant, das Werk ab 10. Mai für vier Wochen zu schließen. Diese Produktionsunterbrechung sei langfristig geplant, um das Werk auf neue Fahrzeugmodelle vorzubereiten, teilte BMW in Dingolfing mit.

Viele Ursachen für den Engpass

Experten sehen mehrere Ursachen für den weltweiten Mikrochip-Mangel. Neben Rohstoff-Knappheit, und Handelsbeschränkungen hat auch die Corona-Pandemie Auswirkungen auf den Markt. Neben den Automobilherstellern sind auch zahlreiche andere Branchen betroffen.

Bei BMW in Regensburg soll ab Montag wieder produziert werden. Die ausgefallene Produktion der beiden Tage soll dann kurzfristig nachgeholt werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!