BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Börse: Wall Street schließt im Minus | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Wall Street schließt im Minus

Spannungen wegen der Lage in Hongkong belasteten den verkürzten Handel an der Wall Street. Die wichtigsten Indizes bleiben dennoch auf Rekordniveau. Die Anleger hatten unter anderem die Titel der Einzelhändler im Blick.

Per Mail sharen
Teilen

Nach dem gestrigen Feiertag Thanksgiving schloss die Wall Street in New York heute früher als sonst – bei relativ geringen Umsätzen. Der Dow Jones verlor 0,4 Prozent auf 28.051 Punkte. Der Technologie-Index Nasdaq büßte 0,5 Prozent ein. Die Spannungen zwischen den USA und China beim Thema Hongkong haben auch die Anleger in den USA verunsichert. US-Präsident Trump hat gerade erst ein Gesetz zur Stärkung der Protestbewegung in Hongkong unterzeichnet. China verbat sich indes eine Einmischung in innere Angelegenheiten und kündigte Gegenmaßnahmen an.

Die Indizes in den USA bleiben dennoch auf Rekordniveau. Im Monatsvergleich legte der Dow Jones um 3,7 Prozent zu - und der Nasdaq-Index um 4,5 Prozent. Im Fokus der Anleger standen am sogenannten Black Friday auch Aktien von Handelskonzernen. Es ist der umsatzstärkste Tag im US-Einzelhandel. Er gilt als Gradmesser für das wichtige Weihnachtsgeschäft. Papiere von Walmart legten um 0,3 Prozent zu, Target-Aktien verloren hingegen 0,7 Prozent. Der DAX schloss 0,1 Prozent im Minus. Und der Euro ist 1,10 18 Dollar wert.