Menschen mit Protestschildern beim Warnstreik Verdi in Erlangen
Bildrechte: BR

In Erlangen haben Beschäftigte des städtischen Sozialdienstes für mehr Anerkennung und eine bessere Bezahlung demonstriert.

Per Mail sharen
Artikel mit Video-InhaltenVideobeitrag

Tag der Sozialen Arbeit: Sozialarbeiter in Erlangen streiken

Sie helfen Kindern bei Problemen, Menschen mit Behinderung oder stehen Geflüchteten bei – die Aufgaben von Sozialarbeitern sind anspruchsvoll. Die Bezahlung entspricht dem oft nicht. In Erlangen wird deshalb heute gestreikt.

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten Franken am .

Zum heutigen "Internationalen Tag der Sozialen Arbeit" hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten im Sozialdienst der Stadt Erlangen zum Warnstreik aufgerufen. Kinderbetreuungseinrichtungen seien davon nicht betroffen, und es solle auch nicht die komplette soziale Arbeit in Erlangen lahmgelegt werden, sagte Dietmar Radde, Personalrat bei der Stadt Erlangen und Sozialarbeiter, dem Bayerischen Rundfunk. Aber der Unmut unter den Beschäftigten sei groß, dies solle die lokale Aktion zeigen.

Jugendfarm und Jugendhäuser in Erlangen bleiben zu

Nach Angaben von Dietmar Radde bleiben heute unter anderem die beiden kommunalen Abenteuerspielplätze Taubenschlag und Brucker Lache geschlossen. Dort können Kinder sonst von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern begleitet ihre Stärken und Grenzen austesten, etwa beim Hämmern, Sägen oder Feuerschüren. Auch Schulsozialarbeiter könnten ausfallen und Jugendhäuser geschlossen bleiben. Ein Notdienst stehe aber zur Verfügung.

Radde betonte, das Spektrum der Sozialen Arbeit sei groß und gehe weit über Kindertageseinrichtungen hinaus: Es reiche von Einsatzgebieten im Jugendamt über Schulen, die Behindertenhilfe, Betreuungsbehörden, die Altenhilfe bis hin zu Beratungsstellen wie dem ambulanten Krisendienst oder die Geflüchtetenhilfe.

Beschäftigte in der Sozialarbeit wünschen sich Entlastung

Verdi zufolge sind Beschäftigte in allen Betrieben und Einrichtungen im Stadtgebiet Erlangen zu dem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Der Gewerkschaft geht es bei den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst unter anderem um eine Verbesserung ihrer Eingruppierung, um eine Entlastung der Beschäftigten und Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel. "Es braucht bessere Rahmenbedingungen, dass wir diese Aufgaben und Herausforderungen auch gut bewältigen können. Auch deshalb streiken wir heute", zitiert die Gewerkschaft eine Sozialpädagogin der Stadt Erlangen.

Digitale Podiumsdiskussion mit Bundespolitikerinnen

Um 10.00 Uhr treffen sich die Streikenden am Bürgertreff "Die Villa" in Erlangen. Anlässlich des Tags der Sozialen Arbeit will Verdi nach eigenen Angaben außerdem mit Verantwortlichen aus der Bundespolitik ins Gespräch kommen. Eine digitale Podiumsdiskussion soll heute ab 18.30 Uhr online übertragen werden. An ihr nehmen unter anderem Christine Behle (Verdi) sowie die Vorsitzenden von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und der Linken, Saskia Esken, Ricarda Lang und Janine Wissler, teil.

Jugendliche sitzen auf einer Mauer.
Bildrechte: BR/Julia Müller
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Auch in der Jugendarbeit sind Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen tätig. Sie wünschen sich mehr Anerkennung.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!