BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR / Moritz Steinbacher
Bildrechte: BR / Moritz Steinbacher

Sanierung am Flughafen München.

Per Mail sharen

    Premiere am Flughafen München: Sanierung bei Tageslicht

    Am Flughafen München wird momentan die südliche Start- und Landebahn rundum saniert, noch bis 31. Juli ist sie dafür komplett gesperrt. Es wird dabei erstmalig unter einer besonderen Bedingung gearbeitet.

    Per Mail sharen
    Von
    • Birgit Grundner
    • Moritz M. Steinbacher

    Es passiert gerade etwas Besonderes am Flughafen München: Zum ersten Mal kann die vier Kilometer lange südliche Start- und Landebahn tagsüber umfassend saniert werden. Denn die Corona-Pandemie hat den Betrieb massiv einbrechen lassen und damit den Weg frei gemacht für die Bauarbeiter.

    300 statt 1.100 Starts und Landungen

    Seit Anfang Mai ist die Piste für den Flugbetrieb gesperrt. Der Flugverkehr wird ausschließlich über die Nordbahn abgewickelt. Das funktioniert, weil nach wie vor viel weniger Flugzeuge als früher starten und landen. Momentan sind es gerade einmal 300 Maschinen am Tag, in den Pfingstferien waren es auch bis zu 400. Zum Vergleich: Vor Corona sind es im Schnitt 1.100 Maschinen gewesen.

    Arbeiten bei Tag als "Highlight"

    Früher wurden Sanierungsarbeiten deshalb ausschließlich in die Nacht verlegt. Gerade einmal 25 Quadratmeter sind in einer Nachtschicht zu schaffen. Jetzt können die Arbeiten am Stück und bei Tageslicht durchgeführt werden. Das sei arbeitstechnisch schon "ein Highlight“, sagt auch Bauingenieurin Silvia Niedermeier.

    Neue Betonschicht für die Piste

    Lastwagen bringen derzeit gefühlt im Minutentakt neue Ladungen Spezialbeton, mit dem die Südbahn auf 24.000 Quadratmetern eine fast 40 Zentimeter dicke neue Betonschicht bekommt. Der Beton dafür wird direkt auf dem Flughafengelände hergestellt. In den großen Ferien sollen wieder beide Bahnen zur Verfügung stehen.

    Wiedereröffnung von Terminal 1

    Wie es sich der Betrieb weiterentwickelt, lässt sich schwer sagen und hängt nicht zuletzt auch vom künftigen Verlauf der Corona-Pandemie ab. Momentan reicht eine Bahn jedenfalls aus – ebenso wie auch ein Terminal lange genug war. Ab 23. Juni sollen aber wieder beide Abfertigungsgebäude in Betrieb sein. Der Besucherpark ist ab sofort wieder geöffnet.

    75 Prozent der FMG-Beschäftigten in Kurzarbeit

    Aber auch am Flughafen gilt: Wie früher ist es noch lange nicht. Das sieht man auch daran, dass bei der Flughafen München GmbH etwa 75 Prozent der 10.000 Mitarbeiter immer noch in Kurzarbeit sind.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter fasst für Sie das Wichtigste vom Tag auf einen Blick zusammen - immer montags bis freitags zum Feierabend. So verpassen Sie nichts. Jetzt eintragen und hier anmelden!