BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Grenzpolizeiinspektion Passau
Bildrechte: Grenzpolizeiinspektion Passau

Einer der versteckten Welpen unter dem Sitz eines Lkw

2
Per Mail sharen

    Passauer Grenzpolizei stoppt illegalen Tiertransport

    Passauer Grenzpolizisten haben bei einer Kontrolle fünf illegal transportierte Hundewelpen entdeckt. Die Labrador-Retriever waren gerade einmal acht Wochen alt.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Tierischer Fund der Grenzpolizei Passau: die Beamten entdeckten bei einer Kontrolle fünf versteckte Hundewelpen. Sie wurden offenbar illegal transportiert. Am Donnerstagvormittag hatte die Polizei an einer Rastanlage der A3 einen Kleintransporter mit serbischer Zulassung angehalten. Der 50-jährige Fahrer war in Richtung Deggendorf unterwegs. Bei der Kontrolle entdeckten die Beamten die fünf Hundewelpen. Sie waren unter dem Fahrer- und Beifahrersitz versteckt.

    Welpen ohne notwendige Papiere

    Der 50-Jährige konnte für die Welpen keine ausreichenden Bescheinigungen vorlegen. Zur Herkunft der Hunde machte der Mann widersprüchliche Angaben. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Veterinäramt wurden die Welpen sichergestellt und in ein Tierheim gebracht. Gegen den 50-Jährigen wurde Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet, so die Polizei heute.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!