BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Wasser- und Schifffahrtsamt Main
Bildrechte: Wasser- und Schifffahrtsamt Main

Mit einem 30 Meter langem Stahlrohr wurde das Stauwehr Erlabrunn provisorisch abgedichtet.

Per Mail sharen

    Nach Hochwasserschaden: Stauwehr Erlabrunn wieder repariert

    Die durch Hochwasser entstandene Störung am Stauwehr Erlabrunn ist behoben. Mit einem 30 Meter langem Stahlrohr wurde die Öffnung unter Wasser provisorisch abgedichtet. Die Schifffahrt auf dem Main soll im Laufe des Tages wieder freigegeben werden.

    Per Mail sharen
    Von
    • Julia Kuhles

    Eine Notlösung stellt man sich gewöhnlich wohl etwas kleiner vor: 30 Meter lang und 16 Tonnen schwer ist das Stahlrohr, mit dem das Stauwehr in Erlabrunn am Samstagabend provisorisch repariert wurde. An dem Wehr war es durch Hochwasser zu einem größeren Schaden gekommen. Seit Mittwoch konnte der mittlere Wehrverschluss nicht mehr geschlossen werden. Der rund 75 Zentimeter große Spalt wurde mit dem Stahlrohr jetzt provisorisch abgedichtet.

      "Extrem schwieriges Manöver"

    In der Nacht von Freitag auf Samstag hatten Beschäftigte des Bauhofs Würzburg und des WSA Main aus drei zehn Meter langen Rohrstücken das Einbauteil zusammengeschweißt. Das 16 Tonnen schwere Rohr wurde im Strömungsbereich vor dem Spalt abgesenkt. Laut Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) habe es sich um ein extrem schwieriges Manöver gehandelt, an dem viele Fachleute beteiligt waren.

    Main-Schifffahrt bald wieder freigegeben

    Der Wasserspiegel sei durch die provisorische Lösung gesichert und soll in den nächsten Stunden wieder angehoben werden. Dann könne der Main auch wieder für die Schifffahrt freigegeben werden, so Michel. Aktuell laufen noch Überprüfungen.

    Am gestrigen Samstag war der Wasserspiegel am Wehr Erlabrunn um bis zu einem Meter unter den normalen Stau abgesunken. Bereits am Freitag wurde die Schifffahrt auf dem elf Kilometer langen Abschnitt zwischen Erlabrunn und Würzburg eingestellt. Binnenschiffe mussten flussabwärts oberhalb der Schleuse Marktbreit und flussaufwärts bis zur Schleuse Himmelstadt einen geeigneten Liegeplatz aufsuchen.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!