Eine Kuh auf einer Weide. (Symbolbild)
Bildrechte: stock.adobe.com/fottoo

Keine echte Kuh, sondern ein Betrunkener, der sich als Kuh ausgab, hat die Polizei in Niederbayern beschäftigt

    Kurioser Polizei-Einsatz: Betrunkener gibt sich als Kuh aus

    Es muss ein kurioser Anblick gewesen sein für einen Wiesenbesitzer in Deggendorf: Auf seinem Grundstück lag ein nackter, betrunkener Mann, der sich als Kuh ausgab. Sogar die Polizei wurde eingeschaltet.

    So ein Einsatz dürfte auch für Polizisten nicht alltäglich sein: Sie wurden am Samstagmittag zu einer Wiese im Deggendorfer Ortsteil Oberkandelbach gerufen. Dort lag ein nackter, betrunkener Mann und ahmte eine Kuh nach.

    Eigentümer entdeckt Auto mitten in der Wiese

    Laut Polizei entdeckte der 52-jährige Wiesenbesitzer gegen 12.30 Uhr das Auto des Mannes mitten im Gras. Als er den 23-Jährigen aus Marklkofen aufforderte, die Wiese zu verlassen, zog sich der Mann aus, setzte sich ins Gras und begann zu muhen und Gras zu essen. Da der 23-Jährige sichtlich betrunken war, rief der Wiesenbesitzer die Polizei.

    Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr

    Der "Kuh-Imitator" wurde vom Rettungsdienst versorgt und in eine Fachklinik gebracht. Ihm wurde Blut abgenommen, um mögliche Rauschmittel zu bestimmen. Den Mann erwartet jetzt eine Anzeige - nicht wegen der Kuh-Darbietung, sondern wegen Trunkenheit im Verkehr.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!