Blick über die historische Altstadt von Regensburg
Bildrechte: pa/Thomas Eisenhuth/dpa-Zentralbild

Blick über die historische Altstadt von Regensburg (Symbolbild)

Per Mail sharen
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Corona-Ticker Oberpfalz: Inzidenzwert in Regensburg unter 35

Der Inzidenzwert in der Stadt Regensburg liegt den fünften Tag in Folge unter 35. Unter der Voraussetzung, dass die Inzidenz so niedrig bleibt, treten weitere Lockerung ab Dienstag in Kraft, heißt es. Weitere Nachrichten im Corona-Ticker.

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten aus der Oberpfalz am .

Die wichtigsten Corona-News des Tages aus der Oberpfalz

Corona-Neuinfektionen in der Oberpfalz pro Tag

Entwicklung der Corona-Kurve in der Oberpfalz

10.30 Uhr: Inzidenzwert in Regensburg unter 35

Der Inzidenzwert in der Stadt Regensburg liegt den fünften Tag in Folge unter 35. Das teilt heute die Stadt mit. Unter der Voraussetzung, dass die Inzidenz so niedrig bleibt, treten weitere Lockerung ab Dienstag in Kraft, heißt es.

Dann dürften sich in Regensburg wieder zehn Menschen aus drei Haushalten treffen. Die Regeln für Geschäfte, Kultur- oder Sportveranstaltung blieben gleich.

  • Hier lesen Sie: Was gilt wo bei welcher Inzidenz?

Sonntag, 30.05.2021

10.30 Uhr: Weiden mit deutschlandweit niedrigster Inzidenz

Die Stadt Weiden in der Oberpfalz hat deutschlandweit den niedrigsten Inzidenzwert. Er liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI) heute bei 2,3. Auch die Stadt Amberg hat eine sehr niedrige Inzidenz. Mit 7,1 befindet sie sich im bundesweiten Vergleich auf Platz fünf. Für beide Städte gelten die Infektionsschutzmaßnahmen, die ab einer Inzidenz von unter 35 in Kraft treten.

Samstag, 29.05.2021

15.24 Uhr: Mehr Kultur und weniger Neuinfektionen in Regensburg

Wegen sinkender Inzidenzen sind in Regensburg wieder Präsenz-Veranstaltungen möglich. So kann die internationale Kurzfilmwoche Regensburg nun doch anders als geplant zumindest zum Teil als echtes Kino-Erlebnis stattfinden. Das teilte eine Sprecherin der Kurzfilmwoche mit. "Ganz spontan" habe das Festival aus dem Mehrzwecksaal im Leeren Beutel in der Bertoldstraße ein "Pop-Up-Kino" hergerichtet, in dem ab morgen, 29. Mai, ausgewählte Programme – darunter Kinder- und Familienfilme, die Preisträger und Publikumslieblinge – gezeigt werden sollen. Karten gibt es laut Veranstalter nur an der Abendkasse. Je nach aktueller Corona-Situation müssen Besucherinnen und Besucher einen negativen Test vorweisen. Dauerkartenbesitzer sollen die Möglichkeit haben, mit ihren Dauerkarten ins Kino zu kommen. "So schließt sich der Kreis", heißt es seitens der Kurzfilmwoche, "März 2020 wurde das Festival abgebrochen und endete digital, 2021 startet es digital und endet physisch."

Und auch das Kunstforum Ostdeutsche Galerie justiert für mehr Kultur-Erleben nach: Die Kabinettausstellung "Für Tommy zum dritten Geburtstag in Theresienstadt" von Bedřich Frittas soll bis 8. August verlängert werden. Das teilte das Kunstforum Ostdeutsche Galerie mit. Die Kabinettausstellung zeigt Bedřich Frittas illustriertes Buch, das der jüdisch-tschechische Künstler für seinen Sohn gestaltete. Die bewegten Entstehungsumstände im Konzentrationslager Theresienstadt machen das Buch zu einem berührenden Dokument des Holocaust, heißt es. Da die Ausstellung aufgrund des Lockdowns im Frühjahr nur eine Woche zu sehen war, verlängert das Museum nach seiner Wiedereröffnung sie nun bis zum 8. August. Laut Museum können Besucher ab Samstag, 29. Mai, auch ohne Voranmeldung ins Museum kommen.

12.02 Uhr: Maskenpflicht in Amberg teilweise aufgehoben

Wegen der guten Entwicklung der Sieben-Tage-Inzidenz hebt die Stadt Amberg die Maskenpflicht in der Innenstadt teilweise auf. Ab Samstag muss nur noch am Busbahnhof und auf dem Bahnhofsgelände Maske getragen werden, teilt eine Sprecherin der Stadt mit. Auch an Markttagen (Mittwoch, Freitag und Samstag) muss weiterhin eine FFP2-Maske in der Innenstadt getragen werden. Parallel zur Maskenpflicht wird auch das Alkoholverbot gelockert. Es besteht aber weiterhin in den Bereichen, in denen auch eine Maske getragen werden muss. Die Stadt Amberg hat heute laut RKI eine Sieben-Tage-Inzidenz von 7,1. Die teilweise Aufhebung der Maskenpflicht gilt ab Samstag.

Bildrechte: Stadt Amberg
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Rot markiert der Geltungsbereich für Maskenpflicht am Amberger Bahnhof aus der Vogelperspektive.

10:45 Uhr: Haus der Bayerischen Geschichte öffnet wieder

Das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg beendet die Corona-Zwangspause und öffnet ab Dienstag, den 8. Juni für Besucher. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 50 sind Anmeldung und Terminreservierung nicht nötig, heißt es vom Museum. Ändern würde sich dies bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100. Eine Anmeldung ist dann über die Internetseite www.onlineticket.bayern/hdbg möglich. Ab Mitte Juni können über diese Adresse Eintrittskarten auch online gekauft werden. Weiterhin haben Museumsbesucher die Pflicht, eine FFP2-Maske zu tragen.

9:55 Uhr: Landestheater startet mit Freiluftaufführungen

Das Landestheater Oberpfalz beginnt am Samstag (29.05.) die Sommersaison mit zwei Freiluftaufführungen. Auf der Schönbergbühne in Grafenwöhr ist das Familienstück "Ronja Räubertochter" zu sehen. Die ersten beiden Freiluft-Aufführungen am Samstag und am Sonntag sind aber bereits ausverkauft. Beim Einlass und auf dem Gelände gilt Maskenpflicht, auf den Plätzen allerdings dürfen die FFP2-Masken abgenommen werden. Zudem können sich Besucher mit der Luca- oder Corona-Warn-App registrieren. Karten für die jeweiligen Stücke bis Ende Juni gibt es unter landestheater-oberpfalz.de oder beim LTO Kartentelefon (09659-93100, Mo-Fr 8-12 Uhr). Ab Freitag, den 4. Juni, ist "Cyrano de Bergerac" auf Schloss Burgtreswitz zu sehen und ab 12. Juni beginnt auf der Schönbergbühne das Musical "Im Weißen Rössl". Auf dem Spielplan stehen außerdem das Kinderstück "Die Kuh Rosemarie" (ab 27.06.) in der Friedrichsburg in Vohenstrauß und die dramatische Komödie "Schikaneder - Sommer der Gaukler" (ab 10. Juli) im Freilandmuseum Neusath-Perschen. Ab 24. Juli beginnt dann das Musical "Cabaret" auf der Schönbergbühne in Grafenwöhr.

8:00 Uhr: Weiden hat bundesweit niedrigste Inzidenz

Nur noch der Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz (RKI: 88,4) hat heute einen Corona-Inzidenzwert zwischen 50 und 100. Alle übrigen Städte und Landkreise in der Oberpfalz liegen unter 50, teilweise sogar unter 35. Das geht aus den neuen Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor. Die Stadt Weiden hat demnach heute den bundesweit besten Wert, mit 2,3. Die Stadt Amberg ist auf dem siebten Rang, mit 7,1. Der ehemalige Hotspot Tirschenreuth, der gestern an der Spitze war, ist heute auf Rang 15 mit einem Corona-Inzidenzwert von 11,1.

7:15 Uhr: Landkreis Tirschenreuth hat bundesweit niedrigste Inzidenz

Nachdem die Corona-Zahlen in der Oberpfalz weiter sinken, hat der Landkreis Tirschenreuth heute den besten Inzidenzwert in ganz Deutschland: Der einstige Corona-Hotspot ist mit einem Wert von 4,2 laut Robert-Koch-Institut heute an der Spitze. Die Stadt Weiden hat den drittbesten Wert in Deutschland, er beträgt heute 4,7. Alle Landkreise und Städte in der Oberpfalz haben inzwischen Werte unter 100, die meisten sogar unter 50.

Donnerstag, 27. Mai 2021

10:44 Uhr: Katholiken-Kongress in Regensburg abgesagt

Auch dieses Jahr wird es keinen Kongress "Freude am Glauben" geben. Die für den 16. bis 18. Juli in Regensburg geplante Veranstaltung wurde coronabedingt abgesagt. Dies bestätigte auf Anfrage der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) das Regensburger Kolpinghaus, wo der Kongress hätte stattfinden sollen. Bereits 2020 fiel die damals in Ingolstadt vorgesehene Zusammenkunft wegen der Pandemie aus. Der Kongress "Freude am Glauben" findet seit 2001 jährlich an wechselnden Orten statt und wird vom Forum Deutscher Katholiken veranstaltet.

Mittwoch, 26. Mai 2021

15.45 Uhr: Maskenpflicht in Weidener Fußgängerzone entfällt

Ab kommenden Donnerstag entfällt in Weiden die Maskenpflicht in der gesamten Fußgängerzone. Wie die Stadt mitteilt, ist der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen zum achten Mal in Folge unterschritten worden und beträgt heute laut Robert-Koch-Institut knapp 9,4. Kleine Einschränkung: Die Maske muss an Wochenmarkttagen am Mittwoch und Samstag getragen werden, auf dem Marktgelände selbst besteht Maskenpflicht. Des Weiteren entfällt auf sämtlichen öffentlichen Spielplätzen ab Donnerstag die Maskenpflicht. Bürgermeister Lothar Höher bittet alle Bürgerinnen und Bürger trotz dieser Erleichterungen weiter auf die Hygienevorschriften zu achten.

14.55 Uhr: Weiteres Testzentrum in Regensburg eröffnet

Ein neues Corona-Testzentrum für kostenlose Schnelltests gibt es jetzt auf dem Campus der Ostbayerischen Technischen Hochschule und der Uni Regensburg. Es ist vorerst laut OTH täglich von 8 bis 14 Uhr geöffnet und auf dem sogenannten Studentenparkplatz an der Universitätsstraße zu finden. Angeboten werden dort kostenlose Antigen-Schnelltests. Termine müssen allerdings vorab vereinbart werden und ein gültiger Ausweis mitgenommen werden. Bei den Personen wird anschließend ein Nasenabstrich durchgeführt. Das Ergebnis kommt nach etwa 15 Minuten per E-Mail. Wird das Testzentrum auf dem Campus gut angenommen, werden die Öffnungszeiten eventuell ausgeweitet, so ein Sprecher.

12:00 Uhr: Sommerkonzertreihe beendet Kultur-Lockdown in Zell

Am Steinhof, einem denkmalgeschützten Bauernhof im Landkreis Cham nahe Zell, endet der monatelange Kultur-Lockdown am kommenden Sonntag. Dann geht das erste von acht bis Ende August geplanten Sommerkonzerten über die Bühne - mit Evi Keglmaier und Greulix - Musik mit Bratsche, Gesang und poetischen Texten.

Veranstalter ist Kulturmacher Olli Zilk, der schon letztes Jahr mehrere Freiluftorte im Bayerischen Wald für Konzerte genutzt hatte. Dabei entdeckte Zilk auch den Steinhof als Ort für Konzerte. Es wird dort Musikstile von Indie und Soul bis hin zu Jazz zu hören geben. Für den Spätsommer sind außerdem sechs Theateraufführungen geplant.

Der Steinhof ist eine reine Freiluft-Location. Bei Regen können nur Musiker und Bühnentechnik geschützt werden. Die Besucher brauchen im Notfall wetterfeste Kleidung. Coronabedingt müssen sie sich außerdem online Tickets buchen unter www.steinhof-kerscher.de. Je nach Inzidenz im Landkreis braucht man außerdem einen aktuellen negativen Coronatest oder den Nachweis der vollständigen Impfung oder Genesung.

Bildrechte: BR/Renate Roßberger
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Konzert am Steinhof im Landkreis Cham

8:41 Uhr: Tuningtreffen in Schwandorf aufgelöst

Mehr als 100 Autofans haben sich am Pfingstmontag auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Schwandorf zu einem sogenannten Tuningtreffen zusammengefunden, um dort ihre aufgerüsteten Fahrzeuge vorzuführen. Als eine Polizeistreife die Versammlung bemerkte, versuchten die meisten der überwiegend jungen Leute zu fliehen. Die verbliebenen Teilnehmer des Autotreffens wurden wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln angezeigt.

7:35 Uhr: Polizei löst Treffen auf Flugplatz auf

Neben einigen kleineren privaten Treffen hat die Polizei am Pfingstwochenende auch eine größere Veranstaltung auf dem Flugplatz Oberhub bei Regenstauf aufgelöst. Hier waren an Pfingstsonntag etwa 50 Personen zusammengekommen, die die sich am Abend auf einem abgesperrten Platz des Flugplatzes trafen und teilweise auch mit ihren Boliden auf dem Rollfeld fuhren.

Der Flugplatz war zwar zu diesem Zeitpunkt für den Flugverkehr geschlossen. Weil das Treffen aber ein Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz war, erwartet den Veranstalter nun eine Anzeige mit Bußgeld in Höhe von 5.000 Euro. Die Teilnehmer müssen mit jeweils 500 Euro Bußgeld rechnen. Den Teilnehmern wurde ein Platzverweis erteilt.

6:50 Uhr: Ausflugsziele in der Oberpfalz haben wieder Kapazitäten

Nach einem ausgebuchten Pfingstwochenende haben die Ausflugsziele in der Oberpfalz, für die aktuell Besucherbeschränkungen gelten, wieder Kapazitäten für Ferienausflüge. Wegen Corona muss man für beliebte Ausflugsziele online Tickets reservieren - auch wenn sie kostenlos sind, wie zum Beispiel der Wild- und Freizeitpark Höllohe bei Teublitz im Landkreis Schwandorf. Für das Waldstück mit mit rund 200 Tieren sind ab heute ebenso wieder Tickets erhältlich wie für die Nationalparkzentren im Bayerischen Wald. Für die Walhalla in Donaustauf bei Regensburg muss man die Tickets bis zum Vorabend reservieren. Für die Erlebnisholzkugel am Steinberger See und den Klettertrail ist keine Reservierung erforderlich. Hier ist geöffnet, Test oder Impfnachweis sind nicht erforderlich.

Dienstag, 25. Mai 2021

Den Corona-Ticker Oberpfalz der Vorwoche finden Sie hier