Bayern 1 - Experten-Tipps


4

Spinatsalat Rezept für Spinatsalat mit Meerrettich und Sesam

So vielseitig ist Spinat: Mal als Babyspinat, mal als Spinat-Gratin. Unser Sternekoch Alexander Herrmann hat Ideen für feine Salatsoßen - und einen Vorschlag für überbackenen Spinat. Sehr schnell und sehr lecker!

Stand: 29.08.2019

Frischer Spinat in einer Schale | Bild: mauritius-images

Welches Dressing zum Spinatsalat?

Essig-Öl-Dressing mit Sesam

Essig und Öl mit geröstetem Sesam oder Sesamöl aromatisieren. Statt Essig können Sie auch Zitronensaft verwenden. Dazu passen gut Nüsse jeglicher Nüsse - aber nur kleingehackt. Wer mag, kann auch Zwiebeln dazu geben; diese aber bitte vorher blanchieren.

Creme-Dressing mit Sauerrahm und Meerrettich

Sauerrahm mit Meerrettich abschmecken und etwas Öl und Zitronensaft dazu geben. Bei Bedarf können Sie auch mit Milch weiter strecken. Alternativ Jogurt mit Zitronensaft aufmixen, dann können Sie das Öl weglassen. Senf dazu geben.

Noch mehr Ideen für verschiedene Sorten Salatdressing finden Sie hier.

Spinat-Gratin

Die Stiele von den großen Spinatblättern entfernen und den Spinat gut waschen. In einer Pfanne feine Zwiebel- oder Schalottenstreifen kurz andünsten. Dann den Spinat in die Pfanne geben und und kurz durchschwenken. Vorsicht dabei mit dem Salz - Spinat kann leicht versalzen werden.

Den Spinat in eine Auflaufform füllen, ein paar Brösel darüber streuen und gratinieren. Wer mag, kann Sahnemeerrettich dazu geben.

Alternative: Den Spinat in der Pfanne mit Nudeln oder Gnocchi schwenken, oder auch mit klein geschnittenen Knödeln, die vom Vortag übrig sind.

Kurz erklärt: Darf man eigentlich Spinat aufwärmen?

Guten Appetit wünscht Alexander Herrmann.

Facebook-Vorschau - es werden keine Daten von Facebook geladen.

BAYERN 1

Kartoffelbrei mit Spinat und Ei. In der Auflaufform macht das Gericht aus unserer Kindheit ordentlich was her.Gepostet von BAYERN 1 am Freitag, 25. November 2016


4