Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: DAX beendet Handel deutlich im Minus | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: DAX beendet Handel deutlich im Minus

Der DAX hat die Woche schwach begonnen. Konjunktursorgen und die geopolitische Lage dürften dazu beitragen. Unter Druck sind vor allem Technologiewerte. Wirecard profitierten hingegen von einer Kaufempfehlung.

Per Mail sharen

Der deutsche Aktienmarkt hat die Handelswoche mit Verlusten begonnen. Der DAX verlor 1,6 Prozent auf 12.041 Punkte. Begründet wird das unter anderem mit dem steigenden Ölpreis und dem Iran-Konflikt – sowie mit Handelsstreitigkeiten. Mehr als jedes dritte in China tätige Unternehmen aus der Europäischen Union wird laut einer Mitgliederbefragung der EU-Handelskammer in Peking davon negativ beeinflusst.

Tech-Werte unter Druck

Die größten Verlierer im deutschen Leitindex waren die Papiere von Infineon mit minus 4,8 Prozent. Die Aktien des Chipherstellers waren unter Druck, nachdem die USA den chinesischen Mobilfunkanbieter Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt haben. Berichte, wonach Infineon sämtliche Chip-Lieferungen an den chinesischen Konzern eingestellt habe, bestätigte ein Sprecher ausdrücklich nicht. Technologie-Werte sind an den internationalen Börsen insgesamt unter Druck. An der Wall Street notiert der Technologie-Index Nasdaq 1,3 Prozent im Minus. Mit plus 2,7 Prozent legten die Aktien von Wirecard im DAX am meisten zu. Vorausgegangen war eine Kaufempfehlung der Deutschen Bank für Wirecard-Aktien. Und am Devisenmarkt ist der Euro 1,11 67 Dollar wert.