BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Börse: BASF kassiert Jahresprognose | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: BASF kassiert Jahresprognose

Die schwächelnde Weltkonjunktur und die anhaltenden Handelskonflikte machen dem Chemiekonzern zu schaffen. Daher hat er nun vor sinkenden Umsätzen und einem deutlichen Ergebnisrückgang gewarnt. Das dürfte die BASF-Aktie heute in den Fokus rücken.

Per Mail sharen
Von
  • Monika Stiehl

Trotz des geplanten Sparprogramms und des im Juni angekündigten Abbaus von weltweit 6.000 Stellen hat der Chemiekonzern BASF seine Jahresziele deutlich gesenkt. Er rechnet nach einem schwachen zweiten Quartal mit einem Ergebniseinbruch. Statt des angepeilten Plus' beim bereinigten operativen Gewinn von bis zu 10 Prozent, erwartet BASF nun ein Minus von bis zu 30 Prozent. Beim Umsatz wird mit einem leichten Rückgang statt mit einem Wachstum von bis zu fünf Prozent gerechnet. Vor allem die schwache Autoindustrie insbesondere in China macht dem Konzern zu schaffen, der ja unter anderem Fahrzeug- und Autoreparaturlacke herstellt. Das dürfte an der BASF-Aktie nicht spurlos vorübergehen.

Verhaltene Vorgaben für den Start des DAX

Die schwindende Hoffnung auf eine deutliche Zinssenkung in den USA hatte an der Wall Street zu Wochenauftakt die Kauflaune gedämpft. Der Dow Jones hatte 0,4 Prozent verloren, der Nasdaq 0,8 Prozent. An der Börse in Tokio zeigt sich der Leitindex Nikkei zur Stunde unverändert, der Shanghai-Composite verliert 0,6 Prozent, in Hong Kong ist es ein Minus von 0,8 Prozent. Der Euro notiert mit 1, 12 18 Dollar.