BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk
Bildrechte: dpa-Bildfunk

Bayern, Marktoberdorf: Ein Eichhörnchen springt auf der Kurfürstenallee über den Weg.

2
Per Mail sharen

    Arktische Luft und Dauerregen in Teilen Bayerns

    Es wird kalt und nass in Bayern. Ab dem Samstagnachmittag breitet sich laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) von Schwaben her Dauerregen im Freistaat aus.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Kälte und Niederschlag bleiben Bayern vorerst erhalten. Vom Schwaben aus breitet sich am Samstagnachmittag Dauerregen über den ganzen Freistaat aus.

    Norden Bayerns: 30 bis 40 Litern Niederschlag pro Quadratmeter

    Am frühen Freitagabend gab es in Teilen Oberbayerns bereits ein heftiges Unwetter mit Starkregen und Hagel. Die Hagelkörner waren bis zu vier Zentimeter dick.

    Für das Wochenende rechnen die Meteorologen im Norden von Oberbayern bis zum Oberpfälzer Wald innerhalb von 24 Stunden mit 30 bis 40 Litern Niederschlag pro Quadratmeter. In der Nacht und am Sonntag fällt in ganz Bayern teils kräftiger Regen. Nur in Franken hellt es im Laufe des Sonntags hingegen etwas auf.

    Höchstwerte am Sonntag bei 13 Grad

    Arktische Luft sorgt laut Deutschem Wetterdienst (DWD) für kühle Temperaturen. Die Höchstwerte am Sonntag liegen bei 13 Grad am Untermain und 7 Grad an den Alpen. Oberhalb von 1000 Metern fällt sogar Schnee.

    Zum Wochenstart wechseln sich dann Sonne, Wolken und Regen ab. Zur Wochenmitte wird es wieder wärmer in Bayern.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!