BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern
© dpa-Bildfunk/Julian Stratenschulte
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Julian Stratenschulte

Corona-Teststation

40
  • Artikel mit Video-Inhalten

RKI: Corona-Neuinfektionen erstmals über der Schwelle von 90.000

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland hat den dritten Tag in Folge einen neuen Höchstwert erreicht. Die Gesundheitsämter meldeten laut RKI-Angaben 92.223 Fälle in 24 Stunden. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz erreicht einen neuen Höchststand.

Von
BR24  RedaktionBR24 Redaktion
40

Mit dem Ausbreiten der Omikron-Variante des Coronavirus hat der Inzidenzwert bei den Neuinfektionen in Deutschland einen neuen Höchstwert erreicht. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitagmorgen mit 470,6 an. Am Vortag hatte der Wert noch bei 427,7 gelegen.

Omikron: Täglich neue Höchstwerte

Der bisherige Höchstwert in der Corona-Pandemie waren 452,4 am 29. November 2021. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland hat zudem mit 92.223 am Freitag einen weiteren Tageshöchstwert erreicht. Die Zahl der Neuinfektionen binnen 24 Stunden hatte indessen am Donnerstag noch bei 81.417 gelegen, am Mittwoch bei 80.430. Der aktuelle Wert ist somit der dritte Tageshöchstwert in Folge. Am Freitag vor einer Woche wurden noch 56.335 Neuinfektionen verzeichnet.

© BR
Bildrechte: BR

Die Häfte aller PCR-Test positiv, eine Inzidenz über 1.000 - so sieht die Corona-Lage in Lübeck aus. Laborarzt Andreas Bobrowski rechnet damit, dass die Omikron-Welle nun in den Süden rollt.

Hohe Inzidenzen in Oberbayerischen Landkreisen

Die Inzidenz in Bayern liegt mit 473,1 leicht über dem Bundesdurchschnitt. Allerdings weisen einzelne Landkreise und Städte inzwischen deutlich höhere Inzidenzen aus.

So lag die Inzidenz im Landkreis Erding am Freitag bei 753,8. Der Landkreis Lindau kommt auf 748,0. Die Stadt München liegt bei 718,2 gefolgt vom Landkreis Starnberg mit 708,6.

    Grafik: Übersicht der Neuinfektionen in Bayerns Landkreisen

Intensivbetten: 2.779 belegt, davon 435 Covid-Patienten

In Bayern sind laut dem Divi-Intensivregister 435 Covid-19-Patienten aktuell in intensivmedizinischer Behandlung. Davon müssen 281 invasiv beatmet werden (Stand 07.05 Uhr). Insgesamt sind laut den Daten im Freistaat derzeit 2.779 Intensivbetten belegt, 419 sind frei.

Bundesweit geht die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen leicht zurück. Das RKI gab sie am Donnerstag mit 3,09 an (Mittwoch 3,13; Dienstag mit 3,34).

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!

Schlagwörter