BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern

Ein Regensburger Mikrobiologe stellt klar: Geimpfte haben in der Regel mehr Antikörper als Genesene.

Bildrechte: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Britta Pedersen
57
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mikrobiologe: Geimpfte haben mehr Antikörper als Genesene

Wer gegen das Coronavirus vollständig geimpft worden ist oder an Corona erkrankt war, hat Antikörper gegen das Virus gebildet. Ein Regensburger Mikrobiologe stellt klar: Geimpfte haben in der Regel mehr Antikörper als Genesene.

Von
Anne AxmannAnne AxmannNorbert BauerNorbert BauerBR24  RedaktionBR24 Redaktion
57
Per Mail sharen

Der Regensburger Professor Ralf Wagner vom Institut für Mikrobiologie und Hygiene am Universitätsklinikum Regensburg hat auf Unterschiede bei der Anzahl von Antikörpern nach einer überstandenen Infektion und der Bildung von Antikörpern nach einer Impfung hingewiesen.

Dem BR sagte Wagner, dass Menschen nach einer Infektion in der Regel einen niedrigeren Antikörperanteil haben als Menschen nach einer Impfung.

Hoher Antikörperanteil - mehr Schutz

Generell gelte aber: Antikörper gegen das Coronavirus nehmen sowohl nach Infektion, aber auch nach zweimaliger Impfung im Laufe der Zeit ab.

Einfach gesagt: Je höher die Antikörper-Antwort nach Infektion oder Impfung, desto länger ist ein Mensch vor Infektion oder Erkrankung geschützt, sagt Wagner, der auch an der Antikörperstudie im einstigen Corona-Hotspot Tirschenreuth beteiligt war, die derzeit noch ausgewertet wird.

Rasche Booster-Impfung bei Älteren empfohlen

Junge Menschen entwickeln in der Regel höhere sogenannte Antikörpertiter nach Infektion oder Impfung, ältere niedrigere Titer, sagt Wagner. Der Titer ist ein Maß für die Anzahl bestimmter Antikörper im Blut.

Dementsprechend hält die Antikörper-Antwort bei den Jüngeren länger an, bei den Älteren kürzer. Deshalb macht es laut Wagner insbesondere für die Älteren Sinn, sich schnell mit einer dritten Impfung zu versorgen.

Zur Wirksamkeit der Impfstoffe sagte Wagner, dass diese zwar bei der jetzt verbreiteten Delta-Variante des Virus etwas gesunken sei, aber zum Beispiel beim Biontech-Impfstoff immer noch jenseits der 80 Prozent läge. Nach wie vor sei festzustellen, dass es bei den Geimpften wenig schwere, intensivpflichtige Deltaverläufe gebe. Dagegen seien 90 Prozent der Intensivpatienten, die mit Corona infiziert sind, nicht geimpft.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Sendung

Regionalnachrichten aus der Oberpfalz

Schlagwörter