BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Berufsfeuerwehr München
Bildrechte: Berufsfeuerwehr München

Arbeiten im Geldautomatenraum einer Bank haben eine Rauchbombe ausgelöst

Per Mail sharen

    Rauchbombe in Münchner Bank: viel Nebel - keine Verletzten

    Bei Installationen in einem Raum mit Geldautomaten haben Arbeiter in München versehentlich eine Rauchbombe gezündet. Der Theaternebel zog in eine Klinik und löste dort einen Feueralarm aus. Verletzt wurde jedoch niemand.

    Per Mail sharen
    Von
    • Henning Pfeifer

    Installationsarbeiten in einer Bank haben am Mittwochvormittag im Münchner Stadtteil Bogenhausen offenbar eine Sicherheits-Rauchbombe ausgelöst. Die Bombe in einem Geldautomaten sollte eigentlich Bankräuber abschrecken.

    "Theaternebel" kroch Hausfassade hoch

    Laut Branddirektion zog der "Theaternebel" außen an der Hausfassade nach oben. Dort gelangte er durch die Fenster in die Räume einer Klinik. Die durch eine Brandmeldeanlage alarmierte Feuerwehr rückte mit 40 Einsatzkräften an - konnte aber rasch Entwarnung geben. Mit Hilfe von Lüftungsgeräten bliesen sie den ungefährlichen Rauch ins Freie.

    Feuerwehr: "Keine Gefahr für Personen"

    Laut der Berufsfeuerwehr München bestand für keine der betroffenen Personen eine Gefahr. Die Höhe des Sachschadens kann nicht beziffert werden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!