Symbolfoto Pakete

Bildrechte: pa/dpa/Robert Michael
  • Artikel mit Audio-Inhalten
>

Postangestellte aus dem Kreis Passau klaut 80 Pakete

Postangestellte aus dem Kreis Passau klaut 80 Pakete

Da haben viele umsonst gewartet: Eine Postangestellte des Standortes in Hutthurm im Landkreis Passau hat über eineinhalb Jahre rund 80 Pakete nicht ausgeliefert, sondern für sich behalten. Meist waren Kleidungsstücke in den Paketen.

Eine Postangestellte aus dem Landkreis Passau hat in den vergangenen eineinhalb Jahren rund 80 Pakete nicht ausgeliefert und für sich behalten. Der Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Diebesgut in der Wohnung gefunden

Die 24-Jährige stellte sich selbst, sie erschien zusammen mit dem Standortleiter der Deutschen Post in Hutthurm und einem Sicherheitsmitarbeiter bei der Polizeiinspektion Passau. Die Frau hatte hauptsächlich Bekleidungsstücke gestohlen. Das Diebesgut konnte bei einer Wohnungsdurchsuchung beschlagnahmt werden. Alle geschädigten Kunden der Deutschen Post werden jetzt nach und nach ermittelt und kontaktiert. Da unter den Versendern der Kleidungsstücke auch viele Online-Versandhändler und Modehäuser sind, wird es für die Polizei und Post aufwendiger den Geschädigten herauszufinden.

Fälle werden meist aufgeklärt

Wie ein Sprecher der Deutschen Post auf BR-Anfrage mitteilt, sind derartige Vorfälle eher selten. Die Aufklärungsquote liege bei nahezu 100 Prozent, da jedes Paket mit einer Laufwegsverfolgung versehen sei. Nicht nur der Kunde, sondern auch die hausinterne Security der Post könnten nachvollziehen, wo sich Pakete gerade befinden. Pakete, die auf dem Postweg verloren gehen, seien generell versichert. Kleinere Päckchen dagegen nicht.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!