BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Hendrik Schmidt
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Hendrik Schmidt

Josef Schuster, der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, bezeichnet Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt als "Sieg der Demokratie".

5
Per Mail sharen

    Josef Schuster: AfD aus den Parlamenten "verbannen"

    Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster aus Würzburg, hat das Landtagswahlergebnis in Sachsen-Anhalt als "Sieg der Demokratie" bezeichnet. Die Landesregierung könne definitiv ohne die AfD gebildet werden.

    5
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Die CDU hat die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt mit großem Abstand gewonnen. Die Partei um Ministerpräsident Haseloff kommt laut dem vorläufigen Endergebnis auf 37,1 Prozent. "Kenia" könnte weiterregieren und auch Schwarz-Rot hätte eine Mehrheit. Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, bezeichnet das Wahlergebnis als "Sieg der Demokratie". Die Regierung in Sachsen könne definitv ohne die AfD gebildet werden, sagte der Würzburger in einer ersten Reaktion.

    Schuster: "AfD-Ergebnis nicht auf die leichte Schulter nehmen"

    Ziel müsse es jedoch bleiben, "die AfD wieder aus den Parlamenten zu verbannen". Niemand sollte das Ergebnis der AfD auf die leichte Schulter nehmen, warnte er: "Mehr als jeder fünfte Wähler hat für die in meinen Augen rechtsextreme Partei gestimmt." Dem vorläufigen amtlichen Endergebnis zufolge stimmten am Sonntag in Sachsen-Anhalt 20,8 Prozent der Wähler für die AfD. Klarer Wahlsieger ist die CDU mit 37,1 Prozent. Für die Linken stimmten 11, für die SPD 8,4, für die FDP 6,4 und die Grünen 5,9 Prozent.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!