BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance / imageBROKER | Martin Siepmann
Bildrechte: picture alliance / imageBROKER | Martin Siepmann

Symbolbild: Münchner Leopoldstraße mit breiten Gehwegen.

3
Per Mail sharen

    In München sollen öffentliche Terrassen entstehen

    Die Stadt München soll in verschiedenen Stadtteilen öffentliche Terrassen für einen temporären Zeitraum erhalten. Die Stadtratsfraktionen der SPD und Grünen haben einen entsprechenden Antrag eingereicht.

    3
    Per Mail sharen
    Von
    • David Herting

    Auf leeren Plätzen oder besonders breiten Bürgersteigen in München sollen für einen befristeten Zeitraum mit Paletten Terrassen aufgebaut und darauf Stühle und Liegen gestellt werden - wenn es nach der Stadtratsfraktion der Grünen und SPD geht.

    Vorteil: Kein Konsumzwang, aber draußen

    Durch die Terrassen könnten Menschen in den Sommermonaten ohne Konsumzwang "das Draußensein genießen", so SPD-Stadträtin Lena Odell. Natürlich müsse auch auf den Terrassen auf die coronabedingten Hygienemaßnahmen geachtet werden.

    Odell hofft, dass durch das Sitzen auf Stühlen und Liegen keine größeren Menschenansammlungen entstehen und dass die Terrassen die Überfüllungen auf dem Gärtnerplatz und dem Wedekindplatz reduzieren könnten.

    Terrassen vielleicht schon ab Juni

    Finanziert werden könnte der Terrassenaufbau aus Mitteln der Bezirksausschüsse. Den Antrag hat die Fraktion heute gestellt. Eine Vorabsprache mit dem Kreisverwaltungsreferat habe es bereits gegeben, sagte Odell dem BR.

    Sie hoffe, dass eine Entscheidung schon im Kreisverwaltungsausschuss Ende Mai stattfinden könne und die Terrassen ab Anfang Juni entstehen könnten.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!