BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern

Eine Feld mit großen Solarpanels. Im Hintergrund strahlt die Sonne durch den bewölkten Himmel. (Symbolbild)

Bildrechte: stock.adobe.com/Eaknarin
6
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Erneuerbare Energien: Niederbayern und die Oberpfalz ganz vorn

Die Energieversorgung in Deutschland soll immer mehr auf Erneuerbare Energien umgestellt werden. In Bayern haben Niederbayern und die Oberpfalz den größten Anteil an Erneuerbaren Energien am Stromverbrauch. Das teilten die Bezirksregierungen mit.

Von
Sebastian WintermeierSebastian WintermeierKonstantin KönigKonstantin KönigBR24  RedaktionBR24 Redaktion
6
Per Mail sharen

In Niederbayern und der Oberpfalz haben Erneuerbare Energien bayernweit den größten Anteil am Gesamtstromverbrauch. So beziehe der Regierungsbezirk Oberpfalz aktuell bereits knapp 60 Prozent seines gesamten Stromverbrauchs aus regenerativen Energien, teilt die Bezirksregierung am Dienstag mit. Demnach konnte der Anteil grüner Energie binnen zwei Jahren um fast zehn Prozent gesteigert werden.

Niederbayern belegt Spitzenplatz

Den Spitzenplatz belegt aktuell aber Niederbayern mit einem Anteil von 91,1 Prozent. Das geht aus einer Mitteilung Regierung von Niederbayern hervor. Im Vergleich: Bayernweit wird aktuell etwa die Hälfte des Strombedarfs aus Erneuerbaren Energien gewonnen (53,5 Prozent). Spitzenreiter unter den niederbayerischen Landkreisen sind laut Regierung von Niederbayern die Landkreise Rottal-Inn mit rechnerisch 261 Prozent und Landshut mit 161 Prozent sowie die Stadt Passau mit 157 Prozent. Sie produzieren also mehr Strom, als sie verbrauchen.

Bezirke: Erneuerbare Energien weiter ausbauen

Für die Regierungspräsidenten von Niederbayern und der Oberpfalz ist klar, dass das nur ein Zwischenstopp ist. Die Zahlen seien zwar positiv, sagte der Oberpfälzer Regierungspräsident Walter Jonas: "Doch dürfen wir uns auf den aktuellen Zahlen nicht ausruhen und müssen die Energiewende weiter vorantreiben." Auch der Niederbayerische Regierungspräsident Rainer Haselbeck will die erneuerbaren Energien ausbauen. Das nationale Wasserstoffzentrum in Pfeffenhausen solle dazu seinen Beitrag leisten, so Haselbeck.

Keine Angst vor Windrädern

Wichtiger Baustein beim Ausbau Erneuerbarer Energien seien dabei auch die sogenannten Windkümmerer. Sie sollen Ängste und Widerstände in der Bevölkerung gegen Windräder abbauen helfen. Zudem gebe es Aktionen, um den Bürgern die Vorteile von zu Hause gewonnenem Sonnenstrom näherzubringen.

Photovoltaik und Windenergie ganz vorn

Spitzenreiter in der Oberpfalz ist der Landkreis Neumarkt bei den Erneuerbaren Energien: Ihr Anteil am Gesamtstromverbrauch liegt hier rechnerisch bei 127 Prozent, hieß es. Knapp die Hälfte des Gesamtstromverbrauchs wird im Landkreis durch Windenergie abgedeckt (47,5 Prozent). Mit 93 Prozent Anteil am Gesamtverbrauch folgt der Kreis Regensburg. Über die Hälfte des Bedarfs wird hier durch Photovoltaik-Anlagen erzeugt.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Sendung

Regionalnachrichten aus Niederbayern

Schlagwörter