BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/megaherz GmbH
Bildrechte: BR/megaherz GmbH

Dieses Bild wird es auch in diesem Jahr nicht geben. Der Pfingstritt in Bad Kötzting fällt coronabedingt aus.

Per Mail sharen

    Corona-Ticker Oberpfalz: Bad Kötztinger Pfingstritt abgesagt

    Die Zahl der Volksfeste, die auch in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer fallen, wird immer länger. Nach der Regensburger Herbstdult wurde jetzt auch der Pfingstritt in Bad Kötzting abgesagt. Mehr Nachrichten im Ticker:

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Die wichtigsten Corona-News des Tages aus der Oberpfalz

    Corona-Neuinfektionen in der Oberpfalz pro Tag

    Entwicklung der Corona-Kurve in der Oberpfalz

    15.00 Uhr: Bad Kötzting sagt Pfingstritt ab

    Wegen der Corona-Pandemie hat die Stadt Bad Kötzting im Landkreis Cham erneut den Pfingstritt und die Pfingstfestwoche mit den gesamten Feierlichkeiten abgesagt. Das Pfingstgelöbnis wird - wie schon im vorigen Jahr - im kleinen Kreis zu einem vorher nicht genannten Termin vor Pfingsten erneuert, heißt es aus dem Rathaus.

    Die aktuelle rechtliche Situation lasse keine anderen Entscheidungen zu. Anstatt des Volksfestes sei man bemüht, an den Pfingstfeiertagen wieder einen sogenannten "Pfingst-Drive-In" auf dem Festplatz anzubieten. Dort könnten sich Kunden vom Auto aus verschiedene Volksfest-Schmankerl abholen.

    Ebenso arbeitet die Stadt derzeit zusammen mit der Pfarrei an der Idee, am Abend des Pfingstsonntag einen Bittgang ohne Pferde für die Gläubigen der Pfarrei anzubieten. Er müsste auf maximal 150 Personen beschränkt werden. Nähere Details sollen noch ausgearbeitet werden.

    14.20 Uhr: Stadt und Landkreis Regensburg mit falscher Inzidenz von unter 100

    Wegen einer Datenpanne hat das Robert Koch-Institut für den Landkreis und die Stadt Regensburg heute fälschlicherweise einen 7-Tage-Inzidenzwert von unter 100 angegeben. Vom Gesundheitsamt Regensburg wurden aber die gemeldeten Corona-Neuinfektionen gestern zeitgerecht und auf dem festgelegten Meldeweg durchgegeben, so ein Sprecher auf BR-Nachfrage. Der Grund für die Datenpanne ist noch unklar. Die Stadt Regensburg weist nach aktuellen LGL-Zahlen eine 7-Tage-Inzidenz von 124 auf, der Landkreis Regensburg eine Inzidenz von 126.

    Donnerstag, 06.05.2021

    18.30 Uhr: Weitere Schnellteststationen im Landkreis Cham

    Der Landkreis Cham weitet sein Netz der Schnelltestmöglichkeiten weiter aus. So bietet jetzt unter anderem in Waldmünchen eine Apotheke täglich Schnelltests an. Ab Donnerstag gibt es dann auch eine Schnelltestmöglichkeit des BRK auf dem Gelände des Seniorenheims Waldmünchen. Auch in Rötz gibt es neue Testmöglichkeiten durch Malteser Hilfsdienst Rötz und eine Seniorentagespflegeeinrichtung.

    15.20 Uhr: Herbstdult 2021 in Regensburg abgesagt

    Auch die Regensburger Herbstdult 2021 ist nach Rücksprache mit Händlern, Schaustellern und Festzeltwirten coronabedingt abgesagt worden. Wie die Regensburger Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer (SPD) am Mittwoch mitteilte, fiel der Stadt die erneute Absage des Volksfestes schwer. Wie bereits im vergangenen Jahr soll eine dezentrale Alternative zur Regensburger Herbstdult gefunden werden. Man sei neben den Schaustellern auch mit den Festzeltwirten im Gespräch. Zuletzt war in Regensburg bereits die Maidult abgesagt worden.

    8.55 Uhr: Erste Corona-Betriebsimpfungen im Siemens-Werk in Cham

    Im Siemens-Werk in Cham werden ab Mittwoch (05.05.) die ersten Beschäftigten im Betrieb gegen Corona geimpft, so ein Sprecher des Unternehmens. Das Siemens-Werk in Cham ist eine von aktuell zehn Firmen in Bayern, bei denen in Modellprojekten Corona-Betriebsimpfungen für Beschäftigte erprobt werden.

    Das Bayerische Gesundheitsministerium hatte gemeinsam mit der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) die Betriebe ausgesucht. Ursprünglich sollten alle Modellprojekte bereits vergangene Woche starten. Laut dem Bayerischen Gesundheitsministerium ist geplant, nach und nach weitere Firmen in den Impfbetrieb einzubinden.

    7.20 Uhr: Kreis Neustadt an der Waldnaab mit niedrigster Inzidenz

    Der Landkreis Neustadt an der Waldnaab weist am Mittwoch die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in Bayern auf. Das zeigen die aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts (Stand: 05.05., 3.10 Uhr). Die Inzidenz im Kreis Neustadt an der Waldnaab beträgt am Mittwoch 46,6. Die Kommune liegt erstmals wieder unter dem Grenzwert von 50.

    Bei fünf Tagen in Folge dürfen die Geschäfte nach den aktuellen Corona-Regeln wieder normal öffnen. Ein Termin beziehungsweise ein negativer Corona-Test wären beim Einkaufen dann nicht mehr nötig.

    Mittwoch, 05.05.2021

    13.40 Uhr: Schnellteststationen an tschechischer Grenze schließen

    Da Tschechien nicht mehr als Hochinzidenzgebiet gilt, ist die Einreise nach Deutschland für Berufspendler leichter. Ab sofort müssen sich Grenzgänger nicht mehr auf direktem Weg zur Arbeitsstätte und zurück begeben. Das hat das Landratsamt Cham mitgeteilt. Allerdings gelten für alle Personen, die sich zuletzt noch am 1. Mai 2021 auf dem Gebiet der Tschechischen Republik aufgehalten haben, noch bis einschließlich 11. Mai die bisherigen Pflichten - also die Pflicht zur Einreiseanmeldung und die Vorlage eines Negativtests. Die Schnellteststationen an den Grenzübergängen Furth im Wald und Waldmünchen werden ab 12. Mai geschlossen. Allerdings gibt es Alternativen in den jeweiligen Orten. Eine Übersicht über die Testmöglichkeiten gibt es auf der Website des Landratsamtes Cham.

    Dienstag, 04.05.2021

    15.13 Uhr: JURA-Volksfest in Neumarkt abgesagt

    Die Stadt Neumarkt sagt wegen der Corona-Pandemie das diesjährige JURA-Volksfest ab. Das Berichtet das die Stadt heute in einer Mitteilung. Das Fest hätte vom 6. bis 16.08.2021 auf dem Festplatz und in den beiden Jurahallen stattfinden sollen. Es zählt zu den großen Festen der Region, zuletzt waren jedes Jahr über 300.000 Besucher dazu nach Neumarkt gekommen. Schon 2020 musste es wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

    Schon im März 2021 hatte sich die Stadt entschlossen, zunächst bis zum 31.07.2021 keine Großveranstaltungen und publikumsträchtigen Feste durchzuführen. Betroffen davon sind das Frühlingsfest im Mai, das Altstadtfest und das Neumarkter Oldtimertreffen im Juni sowie die von Mai bis August laufende Reihe "Sommer im Park".

    10.11 Uhr: Lockerungen in mehreren Städten und Landkreisen

    In mehreren Städten und Landkreisen in der Oberpfalz gibt es ab dieser Woche Lockerungen. Im Landkreis Amberg-Sulzbach und im Landkreis Neustadt an der Waldnaab wurde der Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten. Aktuell liegt die Inzidenz laut Robert-Koch-Institut (RKI) im Landkreis Amberg-Sulzbach bei 77,6 (Stand 03.05./0 Uhr) und in Neustadt an der Waldnaab bei 66,7 (Stand 03.05./0 Uhr). Wie das Landratsamt Neustadt an der Waldnaab am Sonntag mitteilt, treten damit ab Dienstag (04.05.21/0 Uhr) Lockerungen in Kraft. Unter anderem findet Präsenzunterricht statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht. Die nächtliche Ausgangssperre entfällt. Überschreitet der Landkreis an drei aufeinanderfolgenden Tagen wieder die 7-Tages-Inzidenz von 100, werden die Lockerungen wieder aufgehoben.

    Auch in der Stadt Weiden gibt es ab heute Erleichterungen, da der 7-Tages-Inzidenzwert fünf Tage in Folge unter 100 lag. Aktuell beträgt der Wert laut RKI 77,2 (Stand 03.05./0 Uhr). Wie die Stadt mitteilt, sind unter anderem Kontakte in öffentlichen und privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken auf die Angehörigen des eigenen Hausstandes sowie zusätzlich auf die Angehörigen eines weiteren Hausstandes beschränkt, bei nicht mehr als fünf Personen. Eine Ausgangssperre gilt nicht mehr. Kontaktfreier Sport entsprechend der Kontaktbeschränkungen ist erlaubt. Kinder unter 14 Jahren dürfen in Gruppen bis zu maximal 20 Kindern unter freiem Himmel kontaktfreien Sport betreiben. Fitnessstudios können unter freiem Himmel betrieben werden. Die Öffnung von Geschäften ist mit Termin und für begrenzte Zeit ("click&meet") ohne Test möglich. In allen Schulen findet Präsenzunterricht, soweit der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht statt. Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder können öffnen, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt.

    Und auch in der Stadt Amberg gib es ab heute Lockerungen. Dort lag der 7-Tages-Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter von 150. Aktuell beträgt der Wert laut RKI 113,7 (Stand 03.05./0 Uhr). Das bedeutet, dass nicht mehr nur "Click & Collect", sondern ab heute auch "Click & Meet" erlaubt ist. Vorher muss ein Termin gebucht sowie ein negativer Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, vorgezeigt werden. Sollte die Inzidenz in Amberg wieder steigen und an drei aufeinanderfolgenden Tagen wieder über 150 sein oder an fünf zusammenhängenden Tagen unter 100 sinken, so würden sich die Regelungen wieder ändern.

    In der Stadt Regensburg liegt die 7-Tages-Inzidenz heute ebenso den fünften Tag unter 150. Aktuell beträgt der Wert laut RKI 142,4 (Stand 03.05./0 Uhr). Ab Mittwoch (05.05.) könnte damit auch hier "Click & Meet" mit vorherigem Termin und negativem Corona-Test möglich sein.

    Montag, 03.05.2021

    Den Corona-Ticker Oberpfalz der Vorwoche finden Sie hier.