BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Bildrechte: pa/ZUMAPRESS.com
Bildrechte: Bildrechte: pa/ZUMAPRESS.com

Die Impfaktion ohne Voranmeldung im Kreis Cham wird fortgesetzt

Per Mail sharen

    Corona-Ticker Oberpfalz: Impfen ohne Termin in Cham beliebt

    Die Impfungen ohne Anmeldung im Kreis Cham werden fortgesetzt. Grund sei laut dem Chamer Landratsamt die gestiegene Beliebtheit. Zudem sind auch Zweitimpfungen und Impfung von Bürgern jenseits des Landkreises möglich. Mehr Nachrichten im Ticker:

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Die wichtigsten Corona-News des Tages aus der Oberpfalz

    Corona-Neuinfektionen in der Oberpfalz pro Tag

    Entwicklung der Corona-Kurve in der Oberpfalz

    16.00 Uhr Impfen ohne Anmeldung im Kreis Cham "Dreifache Nachfrage"

    Der Landkreis Cham bietet weiterhin Impfungen ohne Anmeldung an. Wie das Landratsamt mitteilt, wurden die "offenen Impftage" hervorragend angenommen. Landrat Franz Löffler zeigt sich zufrieden: "Im Vergleich zu den allgemein zurückgehenden Zahlen der Registrierungen hat sich an diesen Tagen die dreifache Zahl der sonst angemeldeten Personen impfen lassen." Die Impfzentren des Landkreises Cham werden demnach auch in dieser Woche weiter schnell verfügbare Impftermine anbieten, heißt es in einer Mitteilung. In den Impfzentren können alle impfwilligen Personen geimpft werden. Dazu zählen die Einwohner des Landkreises Cham, aber auch Personen aus anderen Landkreisen, Pendler und Urlaubsgäste und Kinder ab zwölf Jahren mit Anwesenheit eines Erziehungsberechtigten. Ebenso sind auch Zweitimpfungen möglich, falls die Erstimpfung beim Haus-/Betriebsarzt erfolgte.

    Montag, 19.07.2021

    14.50 Uhr: Landkreis Tirschenreuth mit einzige Nuller-Inzidenz

    Der Landkreis Tirschenreuth weist zusammen mit der oberfränkischen Coburg die einzige Nuller-Sieben-Tages-Inzidenz in ganz Bayern auf - nach den aktuellen Coronazahlen des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Nach diesen Zahlen gehört die Stadt Amberg weiterhin unter den Spitzenreitern bayernweit, mit einer unveränderten Sieben-Tage-Inzidenz von 33,2. Der Schnitt in der Oberpfalz liegt bei 8,7.

    Sonntag, 18.07.2021

    15.00 Uhr: Amberg mit bayernweit höchster Sieben-Tages-Inzidenz

    Die Stadt Amberg weist derzeit en höchsten Sieben-Tages-Inzidenzwert in Bayern auf: 33,2. Nur der Kreis Birkenfeld und die Stadt Trier in Rheinland-Pfalz melden höhere Zahlen - 50,6 und 40,3. Auch Stadt und Landkreis Bamberg sowie die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen und Starnberg liegen über der Marke von 25 Neuinfektionen binnen einer Woche. Die Landkreise Tirschenreuth und Neustadt an der Waldnaab melden in der Oberpfalz jeweils Null-Werte.

    Samstag, 17.07.2021

    18.45 Uhr: Abiturienten in Quarantäne: Abifeier in Oberviechtach abgesagt

    Das Gymnasium Oberviechtach hat die für heute angesetzte Abifeier absagen müssen. Wie das Landratsamt Schwandorf mitteilte, seien 49 von 80 Abiturientinnen und Abiturienten nach einer Abschlussfahrt in Quarantäne. Die Schüler hatten an einem sogenannten Abi-Camp mit 1.000 Abiturienten in Kroatien teilgenommen. Hier gibt es inzwischen schon Dutzende positive Fälle, unter anderem in Geretsried, Augsburg und in Forchheim.

    Bei allen betroffenen Abiturientinnen und Abiturienten hat das BRK am Freitagmittag einen PCR-Test durchgeführt. Die Ergebnisse werden für Samstag erwartet.

    Freitag, 16.07.2021

    17:20 Uhr: Weniger Blutkonserven in Amberg und Weiden

    Auch in Amberg und Weiden, den beiden großen Krankenhäusern in der Nordoberpfalz, macht sich der saisonale Mangel an Blutkonserven bemerkbar. Im Klinikum Amberg beispielsweise sei laut einer Sprecherin nur noch ein Drittel der üblichen Konservenanzahl vorrätig. Bislang könne man alle geplanten Operationen durchführen, allerdings könne es grundsätzlich schon zu Verschiebungen von geplanten Operationen kommen. Aktuell werden Operationen besonders blutsparend durchgeführt. Der Preis für eine Blutkonserve liegt zwischen 80 und 100 Euro. Auch das Klinikum in Weiden musste bislang keine Operationen verschieben, vermerkt dennoch ebenfalls einen Rückgang der Blutkonserven, heißt es vom Klinikum. Die Krankenhäuser wünschen sich nach eigenen Angaben wieder mehr Bereitschaft zur Blutspende, sodass die Konservenvorräte wieder steigen. Im Sommer gehen jedes Jahr wenige Menschen zur Blutspende. Die Pandemie verschlimmert diesen Umstand noch, da deswegen eine große Nachfrage nach Blutkonserven herrscht. Wie der Blutspendedienst BRK mitteilt, könnte der Mangel an Blutkonserven in diesem Jahr bedenkliche Dimensionen annehmen.

    8:30 Uhr: Impfmöglichkeit in Regensburg für alle, ohne Voranmeldung

    Der Impfbus des Gesundheitsamts Regensburg macht am Dienstag, 20. Juli, einen Boxenstopp am Bezirksklinikum. Das kündigte die Medbo (Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz) in einer Pressemitteilung mit. Von 11 bis 16 Uhr steht demnach der Impfstoff von Biontech für alle bereit - ohne Voranmeldung, ohne Terminvereinbarung.

    Schnell und vor allem unkompliziert soll die Impfaktion für Erstimpfungen am Bezirksklinikum für die Impfwilligen sein. An der Rezeption werden die Formalitäten bis hin zur Registrierung im Impfportal übernommen, hieß es. Für einen digitalen Impfnachweis muss jeder im Impfportal erfasst sein. Jeder, der noch vor dem Urlaub immunisiert werden will, sollte Personalausweis und am besten auch Impfpass mitbringen. Der Bus steht am 20. Juli gleich neben dem Besucherparkplatz am Bezirksklinikum Regensburg in der Universitätsstraße 84.

    Donnerstag, 15.07.2021

    16.30 Uhr Landkreislauf Amberg-Sulzbach abgesagt

    Der diesjährige Landkreislauf, der am 15. September 2021 hätte stattfinden sollen, wurde coronabedingt abgesagt. Wie das Landratsamt Amberg-Sulzbach mitteilt laufen die Planungen für einen Termin am 7. Mai 2022 bereits. Landrat Richard Reisinger bedauert die Absage, hat sie allerdings aus Vorsicht getroffen: "Der Landkreislauf lebt von der Dynamik, der Begegnung zwischen vielen Menschen und der Unbeschwertheit. Dies hätte es in diesem Jahr nicht gegeben, so Resinger. "Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Aber wir können im Moment nicht sagen, ob es im Herbst eine weitere Corona-Welle geben wird und eine solche Menschenansammlung zu verantworten wäre."

    Mittwoch, 14.07.2021

    18:30 Uhr: Regensburger Festwirte schließen Dult-Ersatzbiergarten

    Die Regensburger Dultwirte Peter Artmann, Alfred Glöckl und Otto Maier haben ihren Biergarten auf dem Domplatz vorzeitig geschlossen. Er sollte angesichts der coronabedingt abgesagten Dult etwas Feststimmung bieten und bis Oktober geöffnet bleiben. Es sei nicht die ausgelassene Volksfeststimmung aufgekommen, die die Gäste offenbar erwartet hätten, so die Festwirte zur Begründung. Den Erwartungsdruck habe man nicht erfüllen können.

    Zudem gab es von verschiedenen Seiten Kritik an Platzierung, Aufbau und Gestaltung des Freisitzes, der sich die Festwirte nach eigenen Angaben nicht mehr länger aussetzen wollten. Stadtheimatpfleger Werner Chrobak beispielsweise hatte den von der Stadt genehmigten Biergarten als "Verhau" bezeichnet und seinen Abbau gefordert. Hier sei "ohne jegliche Sensibilität" vorgegangen worden.

    15:30 Uhr: Impfen ohne Anmeldung im Landkreis Cham

    Impfwillige Personen können sich von Mittwoch bis Freitag (14.7. – 16.07.) in den Impfzentren in Roding und Bad Kötzting ohne Voranmeldung erstimpfen lassen. Es werde ausschließlich das Vakzin von Biontech gespritzt, heißt es aus dem Landratsamt. Vorteil sei, dass sich bei den genannten Terminen der Abstand zur Zweitimpfung verkürze.

    Mit Blick auf eine mögliche vierte Welle sei die Aktion eine Möglichkeit, sich "stressfrei" impfen zu lassen, sagte CSU-Landrat Franz Löffler. Impflinge müssen Personalausweis und Impfpass mitbringen. Die Impfzentren sind während der Aktion von bis 20 Uhr geöffnet.

    Dienstag, 13.07.2021

    5.26 Uhr: Impfzentrum Schwandorf setzt Sonderaktion fort

    Das Impfzentrum des Landkreises Schwandorf setzt in den nächsten Tagen seine Sonderaktion für alle Impfwilligen ab 16 Jahren ohne Terminvereinbarung fort. Das teilte das Landratsamt mit. Sie läuft vorerst bis Mittwoch, 14. Juli.

    Da aber nach wie vor fixe Zweittermine eingebucht sind, beispielsweise für Menschen, die vor zwölf Wochen eine Astrazeneca-Impfung erhalten hatten, gibt es spezielle Öffnungszeiten für die Sonderaktion:

    Standort Nabburg:

    Montag: 8 – 12 Uhr und 13.30 – 17 Uhr

    Dienstag: 9 – 13 Uhr und 14.30 – 18 Uhr

    Mittwoch: 9 – 13 Uhr und 14.30 – 18 Uhr

    Standort Maxhütte-Haidhof:

    Montag: 12 - 18 Uhr

    Mittwoch: 10 – 13 Uhr und 14 – 18 Uhr

    Montag, 12.07.2021

    Den Corona-Ticker Oberpfalz der Vorwoche finden Sie hier