BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Peter Kneffel
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Peter Kneffel

Ein Schild weist den Weg nach Berchtesgaden (Symbolbild).

Per Mail sharen

    Corona-Ticker Oberbayern: Berchtesgadener Land wieder unter 50

    Das erste Mal seit Tagen liegt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Berchtesgadener Land wieder unter dem wichtigen Wert von 50. Das geht aus den Zahlen des RKI hervor. Alle aktuellen Entwicklungen der Woche im Corona-Ticker für Oberbayern.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Die wichtigsten Corona-News des Tages aus Oberbayern

    • Landkreis Berchtesgadener Land wieder unter 50 (04.08., 7.10 Uhr)
    • Inzidenz im BGL weiter über 50, in GAP unter 5 (03.08., 15 Uhr)
    • München verharrt bei Inzidenzwert über 25 (02.08., 14.48 Uhr)
    • Trotz Corona mehr Gewerbe-Neugründungen in Bayern (02.08., 10.44 Uhr)
    • Ab Montag offenes Impfzentrum im Landkreis Altötting (30.7., 13.49 Uhr)
    • Coronavirus: Weitere Artikel und Hintergründe finden Sie hier

    Corona-Neuinfektionen in Oberbayern pro Tag

    Entwicklung der Corona-Kurve in Oberbayern

    7.10 Uhr: Landkreis Berchtesgadener Land wieder unter 50

    Im Berchtesgadener Land liegt die 7-Tage-Inzidenz wieder unter der wichtigen Marke von 50. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet für den Landkreis einen Wert von 47,2 (Stand: 4.8., 3.14 Uhr) im Vergleich zu 54,8 am Dienstag (3.8.). Im Berchtesgadener Land gelten seit Montag strengere Corona-Regeln, weil der Grenzwert 50 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten worden war. Nach unten ändern sich die Regeln erst dann, wenn die 7-Tage-Inzidenz fünf (!) Tage lang unter dem Grenzwert lag

    Mittwoch, 04.08.2021

    15.00 Uhr: Inzidenz in BGL weiter über 50, in GAP unter 5

    Die Inzidenz im Landkreis Berchtesgadener Land ist im Vergleich zum Vortag weiter gestiegen - auf einen Wert von 54,75. Der Landkreis ist laut LGL weiterhin der einzige in Oberbayern, der über dem Inzidenzwert von 50 liegt. Alle anderen kreisfreien Städte und Landkreise liegen derzeit unter dem Inzidenzwert von 25. Die Landeshauptstadt München, die in den letzten Tagen über 25 lag, zählt nun laut LGL 24,39 Neuinfektionen pro sieben Tagen und 100.000 Einwohnern.

    Den niedrigsten Inzidenzwert in Oberbayern hat der Landkreis Garmisch-Partenkirchen mit einem Wert von 3,39. Insgesamt liegt der Inzidenzwert im Bezirk Oberbayern nach Angaben des LGL bei 17,64, das ist weiterhin der höchste im Freistaat. Seit gestern gab es in Oberbayern 59 Neuinfektionen und 3 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus.

    Dienstag, 03.08.2021

    15.39 Uhr: Impftaxi tourt ab Mittwoch im Berchtesgadener Land

    Neben verschiedenen Impfangeboten durch mobile Teams, setzt das Landratsamt Berchtesgadener Land nun auch ein Impftaxi ein. Wie eine Sprecherin mitteilt, wird das Impftaxi nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 12.00 und 16.00 Uhr Hausbesuche machen. Vormittags steht das Impftaxi an festen Standorten, danach sind Hausbesuche im näheren Umkreis möglich. Am Mittwochnachmittag (4.8.) sind demnach Hausbesuche in Freilassing geplant, am Freitagnachmittag (6.8.) in Bad Reichenhall und Berchtesgaden.

    Eine Terminreservierung ist telefonisch unter 08654 / 5 88 39-52 oder 08654 / 5 88 39-56 erforderlich. Da nur begrenzt Termine verfügbar seien, bittet das Landratsamt um Rücksichtnahme, dass eingeschränkt mobile Personen bevorzugt behandelt würden. Es stehen die Impfstoffe der Hersteller Biontech/Pfizer und Johnson & Johnson zur Verfügung. Um den Ablauf beim Impftermin zu beschleunigen, rät das Landratsamt, sich telefonisch unter 08654 / 5 88 39-40 oder auf der Website www.impfzentren.bayern zu registrieren.

    14.48 Uhr: München weiter über Inzidenzwert von 25

    Der Landkreis Berchtesgadener Land bleibt weiterhin die Region in Oberbayern mit dem höchsten Inzidenzwert: Laut LGL liegt er bei 50,98 (2.8., 8:00 Uhr) und damit über der für weitere Coronamaßnahmen wichtigen Grenze. Den zweithöchsten Inzidenzwert in Oberbayern erreicht die Stadt München. Das LGL meldet dort heute einen Wert von 27,62. Alle anderen kreisfreien Städte und Landkreise liegen unterhalb des Inzidenzwerts von 25. Der Bezirk Oberbayern rangiert mit einem Inzidenzwert von 18,87 weiterhin vor allen anderen bayerischen Bezirken. Seit dem Vortag zählt das LGL 58 Neuinfektionen in Oberbayern, aber keine neuen Todesfälle.

    10.44 Uhr: Mehr Gewerbe-Neugründungen trotz Corona-Krise

    In Bayern sind im ersten Halbjahr trotz andauernder Corona-Krise wieder deutlich mehr Unternehmen gegründet worden. Ausnahmen sind die von den monatelangen Schließungen hart getroffenen Branchen wie Gastronomie oder Reisebüros. Das teilte das Statistische Landesamt in Fürth mit.

    Demnach wurden von Anfang bis Januar 54.183 neue Unternehmen gegründet, im Jahresvergleich ein Anstieg von mehr als 16 Prozent. Doch im Gastgewerbe wurden nur 1945 neue Betriebe angemeldet, das war ein Rückgang von 12 Prozent. Bei Kunst, Unterhaltung und in der Reisebranche fielen die Rückgänge bei den Neugründungen mit jeweils knapp unter 12 Prozent fast ebenso hoch aus.

    Montag, 02.08.2021

    13.49 Uhr: Ab Montag offenes Impfzentrum im Landkreis Altötting

    Ab Montag (2.8.2021) sind im Impfzentrum des Landkreises Altötting Impfungen ohne Anmeldung und Terminvereinbarung möglich. Ziel ist es laut Landratsamt, den Bürgerinnen und Bürgern so einfach wie möglich ein Impfangebot zu machen. Das Impfzentrum ist von Montag bis Samstag jeweils von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Zum Einsatz kommen die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna. Mittwochs besteht zudem die Möglichkeit, sich mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson impfen zu lassen.

    9.40 Uhr: Erneut Sonder-Impfaktionen im Landkreis Starnberg

    Das BRK-Impfzentrum Starnberg bietet am 31.7. und 1.8. zwei Sonder-Impfaktionen an. Interessierte können ohne Terminvereinbarung kommen. Los geht es morgen, Samstag, den 31. Juli, von 10 bis 15 Uhr in der Kreissparkasse in Starnberg. Mit Ausnahme von Moderna stünden laut Landratsamt Starnberg alle Impfstoffe zur Verfügung. Am Sonntag konzentriert sich die Impfaktion auf Jugendliche ab 12 Jahren. Von 10 bis 12 und 13 bis 16 Uhr wird im BRK-Impfzentrum Herrsching geimpft. Eine Kinderärztin klärt über Vorteile und Risiken der Impfung auf. Die Jugendlichen müssen mindestens von einem Elternteil begleitet werden. Außerdem ist die Einverständniserklärung beider Sorgeberechtigten Voraussetzung für eine Impfung. Bei Kindern mit Vorerkrankung müssen ärztliche Unterlagen mitgebracht werden.

    Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt eine Impfung bisher nur für Kinder und Jugendliche mit bestimmten Vorerkrankungen. Kinder- und Jugendliche werden mit BioNTech geimpft, Erwachsene können sich auch mit allen verfügbaren Impfstoffen impfen lassen. Bereits an vergangenen Wochenenden hatte der Landkreis Starnberg mit ähnlichen Impfaktionen geworben. Die Quote der Erstimpfungen im Landkreis liegt über dem Bundesdurchschnitt bei fast 64 Prozent. Gut 55 Prozent haben bereits beide Impfungen erhalten.

    Freitag, 30.7.

    17.49 Uhr: Zahl der Neuinfektionen steigt leicht an

    Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen steigt in Oberbayern weiter leicht an. Aktuell liegt die 7-Tages-Inzidenz bei 18,5. Dieser Wert ist unter den bayerischen Bezirken nach wie vor der höchste. Der Landkreis Berchtesgadener Land meldet aktuell eine 7-Tage- Inzidenz von 62,31. Das ist der höchste Wert in ganz Bayern. Über der Marke von 25 liegen in Oberbayern außerdem nur die Stadt München (25,06) und der Landkreis Freising.

    Donnerstag, 29.7.

    7.29 Uhr: Altötting gibt mangels Nachfrage 4.000 Impfdosen zurück

    Das Impfzentrum des Landkreises Altötting gibt über 4.000 Impfdosen der Hersteller Biontech/Pfizer und Moderna zurück. Laut Landratsamt sei nicht absehbar, dass der Impfstoff rechtzeitig verimpft werden könne. Darüber hinaus will der Landkreis keine neuen Impfstoff-Bestellungen mehr aufgeben.

    Seit einigen Wochen stockt im Landkreis Altötting das Impftempo. Trotz zahlreicher Angebote, etwa durch eine freie Terminauswahl für Erst- und Zweitimpfungen oder Impfungen ohne Termin lassen sich laut Landratsamt Altötting zurzeit deutlich weniger Bürgerinnen und Bürger gegen das Coronavirus immunisieren. Die Impfstoffe aus Alötting werden an die Impfzentren in Rosenheim, Traunstein, Weilheim und München vermittelt.

    6.45 Uhr: Vergleich von Corona-Politik mit Judenverfolgung - Justiz ermittelt

    Die Generalstaatsanwaltschaft München ermittelt gegen einen Mann, der auf Facebook die Corona-Politik der Bundesregierung mit der Judenvernichtung im Nationalsozialismus verglichen haben soll. Der 45 Jahre alte Münchner habe im Internet die Nazi-Parole «Arbeit macht frei» mit dem Satz «Impfen macht frei» gleichgesetzt, teilte ein Sprecher der Behörde am Dienstag mit. Daher ermittle die Generalstaatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Den Angaben zufolge durchsuchten Ermittler die Wohnung des Mannes und stellten Handys und Computer sicher.

    Mittwoch, 28.7.

    13.30 Uhr: Impfungen für Fußball-Fans vor Münchner Allianz-Arena

    Fußball-Fans sollen jetzt gezielt gegen Corona geimpft werden: Die Stadt München und der FC Bayern bieten am 28. Juli und am 4. August kostenlose Impfungen vor der Allianz-Arena an - also vor dem Spiel des FCB gegen Borussia Mönchengladbach und vor der FCB-Teampräsentation samt Showtraining. Eine vorherige Anmeldung ist für eine Spritze nicht nötig. Auch muss man den Erstwohnsitz nicht in München haben. Allerdings sollte man sich vorher unter www.impfzentren.bayern registrieren. Die Impfbusse stehen jeweils auf der Esplanade zwischen der U-Bahn-Station Fröttmaning und dem Stadion, am 28. Juli ab 15.00 Uhr für Interessenten ab 16 Jahren und am 4. August ab 11.00 Uhr für Interessenten ab zwölf Jahren. Verwendet werden die Impfstoffe von Biontech und Johnson & Johnson.

    8.03 Uhr: Covid19-Impfung erstmals am Jenner möglich

    Das Gesundheitsamt Berchtesgadener Land hat entschieden, Corona-Impfangebote an besonderen Orten anzubieten. Am kommenden Samstag (31.7.) wird es deshalb ein Angebot für Ausflügler an der Jenner Bergstation geben. Ein mobiles Team wird Bergwanderer von 10 Uhr bis 17 Uhr in rund 1.800 Meter Höhe impfen. Das Angebot richtet sich an alle Personen, die nach der Coronaimpfverordnung einen Anspruch auf eine Impfung haben, unabhängig vom Wohnort.

    Angeboten werden Impfungen mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer und Johnson&Johnson. Die Zweitimpfung kann nach drei Wochen an selber Stelle oder im Impfzentrum wahrgenommen werden. Wer sich für Johnson&Johnson entscheidet, benötigt keine Zweitimpfung. Ein digitaler Impfnachweis wird vor Ort ausgestellt.

    Dienstag, 27.7.

    15.30 Uhr: Bayernweit höchster Inzidenz-Wert im Lkr. Berchtesgadener Land

    Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen steigt in Oberbayern weiter leicht an. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt laut Landesamt für Gesundheit- und Lebensmittelsicherheit (LGL) bei 18,2 (Vortag: 17,7). Von den bayerischen Regierungsbezirken hat Oberbayern damit den höchsten Wert. Der Landkreis mit der bayernweit höchsten 7-Tage-Inzidenz ist das Berchtesgadener Land: der Wert liegt dort bei 58,5. Den Inzidenz-Wert von 25 überschreitet in Oberbayern aktuell nur der Landkreis Starnberg mit 26,3.

    13.00 Uhr: Digitale Impfausweise im Impfzentrum Ebersberg

    Weil der deutsche Apothekerverband die Ausstellung von digitalen Impfnachweisen wegen einer Sicherheitslücke stoppen musste, bietet das Impfzentrum in Ebersberg allen Landkreisbürgern an, den digitalen Impfausweis von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr dort zu erhalten. Mitzubringen sind die Impfnachweise und der Personalausweis.

    9.00 Uhr: "Impf-Drive-In" auch für Urlauber an der A 8

    In Taufkirchen kann man sich am Montag (26.7.) im Vorbeifahren gegen Corona impfen lassen: An der Jochen Schweizer Arena gibt es den ersten "Impf-Drive-In" des Landkreises. Es handelt sich dabei um ein Angebot des Impfzentrums Oberhaching, das alle Bundesbürger nutzen können: "Auch Urlauber, die sich auf dem Hin- oder Rückweg in den Süden befinden, sind herzlich eingeladen vorbeizufahren", heißt es in einer Mitteilung des Landratsamts. Die Arena liegt direkt an der A8. Geöffnet ist von 11.30 bis 18.30 Uhr. Der "Impf-Drive-In" in Taufkirchen startet zunächst als Pilotprojekt. Sollte es gut angenommen werden, sollen weitere Termine folgen.

    Montag, 26. Juli 2021

    Den Corona-Ticker Oberbayern der Vorwoche finden Sie hier.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!