Coronavirus in Mühldorf am Inn (Symbolbild).
Bildrechte: dpa-Bildfunk / Matthias Balk

Coronavirus in Mühldorf am Inn (Symbolbild).

Per Mail sharen
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Corona-Ticker Oberbayern: Mühldorf begrenzt Kontaktverfolgung

Der Landkreis Mühldorf schränkt die Corona-Kontaktnachverfolgung ein. Die Bundeswehr hat die Corona-Unterstützung im Kreis Freising und am Innklinikum Mühldorf beendet. Alle Entwicklungen der Woche im Ticker für Oberbayern.

Die wichtigsten Corona-News der Woche aus Oberbayern

  • Mühldorf schränkt Kontaktnachverfolgung ein (18.3.)
  • Bundeswehr beendet Corona-Unterstützung im Kreis Freising (18.3.)
  • Bundeswehr beendet Corona-Unterstützung am Innklinikum Mühldorf (17.3.)
  • Fußwallfahrt nach Altötting darf nach zwei Jahren wieder stattfinden (16.3.)
  • Long-Covid-Tagesklinik in Wasserburg eröffnet (15.3.)
  • Stadt München setzt auf "Impf-Guides" (14.3.)

Corona-Neuinfektionen in Oberbayern pro Tag

Entwicklung der Corona-Kurve in Oberbayern

Freitag, 18. März

Mühldorf schränkt Corona-Kontaktnachverfolgung ein

Das Mühldorfer Gesundheitsamt ermittelt Corona-Kontaktpersonen ab jetzt nur noch bei sogenannten "vulnerablen Gruppen", also beispielsweise bei Heimbewohnern. Das Landratsamt bittet deshalb darum, dass positiv Getestete ihre direkten Kontaktpersonen möglichst selbst kontaktieren.

Das Gesundheitsamt konzentriere sich nun voranging auf die Bearbeitung der Coronafälle und nicht mehr zusätzlich um die Kontaktverfolgung. Als Grund für die Änderungen nennt das Landratsamt anhaltend hohe Corona-Fallzahlen und die jüngsten Öffnungsschritte, die die Kontaktermittlung verkomplizieren würden.

Zudem hat die Bundeswehr angesichts des Kriegs in der Ukraine ihre Unterstützung in der Kontaktermittlung beendet. Landrat Max Heimerl (CSU) sagte bei der Verabschiedung der Soldatinnen und Soldaten: "Gerade jetzt, wo die Inzidenzen so hoch sind wie noch nie zuvor, fallen mit Ihrem Abschied viele helfende Hände weg. Doch wir haben größtes Verständnis, dass Sie sich nun wieder Ihren Kernaufgaben in der Landes- und Bündnisverteidigung widmen müssen."

Bundeswehr beendet Corona-Unterstützung im Kreis Freising

Vier Monate lang unterstützten Kräfte der Bundeswehr das Contact Tracing Team (CTT) des Gesundheitsamts Freising. Gestern endete ihr Einsatz und Landrat Helmut Petz verabschiedete dankbar die Soldaten: "Als Sie Ihren Dienst antraten, war die Lage dramatisch. Viele Menschen sind an der Delta-Variante des Coronavirus gestorben. Ihre Unterstützung war Gold wert, weil wir dadurch die Kontaktverfolgung verstärken konnten. Sie haben mitgeholfen, Leben zu retten. Herzlichen Dank!"

Donnerstag, 17. März

Bundeswehr beendet Corona-Unterstützung am Innklinikum Mühldorf

Die Klinik- und Pflegedienstleitung des Innklinikums Mühldorf hat zusammen mit dem Mühldorfer Landrat die letzten fünf Soldatinnen und Soldaten verabschiedet. Seit April 2021 unterstützten rund 100 Soldatinnen und Soldatinnen das Innklinikum Mühldorf bei der Bewältigung der Corona-Pandemie. Sie waren unter anderem in den Covid-Bereichen, der Notaufnahme und auf der Intensivstation eingesetzt.

Bildrechte: Innklinikum Mühldorf
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Die Klinik- und Pflegedienstleitung des Innklinikums Mühldorf hat die letzten fünf Soldatinnen und Soldaten verabschiedet.

Mittwoch, 16. März

Fußwallfahrt nach Altötting darf nach zwei Jahren Corona-Pause wieder stattfinden

Die traditionsreiche Fußwallfahrt von Regensburg nach Altötting darf nach zwei Jahren Corona-Pause wieder stattfinden. Allerdings werden sich im Juni pandemiebedingt deutlich weniger Gläubige auf den Weg in den Marienwallfahrtsort machen.

Mehr dazu können Sie hier nachlesen.

Dienstag, 15. März

Tagesklinik für Long-Covid-Patienten in Wasserburg eröffnet

Am Inn-Salzach-Klinikum in Wasserburg am Inn ist eine Tagesklinik zur Behandlung von Post- und Long-Covid eröffnet worden. Das Angebot startet mit fünf Plätzen. Die Patienten sollen durch die Therapie vor allem ihren Alltag wieder bewältigen können.

Mehr dazu können Sie hier nachlesen.

Montag, 14. März

Stadt München setzt auf "Impf-Guides"

Damit die Impfquote weiter steigt, schickt die Stadt München nun "Impf-Guides" los. Diese weisen etwa in sozialen Einrichtungen, Einkaufszentren und Wohngebieten auf Angebote hin und helfen, Ängste zu überwinden.

Mehr dazu können Sie hier nachlesen.

Den Corona-Ticker Oberbayern der Vorwoche finden Sie hier.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!