4

Bergtour per Bus & Bahn Auf den Kämikopf im Wettersteingebirge

Unscheinbarer Gipfel im Wettersteingebirge: Vom Bahnhof Klais bei Mittenwald geht es über Schloss Elmau auf den einsamen Kämikopf. Wer es urig mag und gerne Steige geht, die nicht ausgeschildert sind, ist hier genau richtig.

Published at: 5-8-2021

Blick vom Kämikopf nach Westen zur Alpspitze | Bild: DAV GOC

Wettersteingebirge: Über Schloss Elmau auf den Kämikopf

Interaktive Karte - es werden keine Daten von Google Maps geladen.

Wettersteingebirge: Über Schloss Elmau auf den Kämikopf

Einsame Bergtour im Wetterstein

Der Steig auf den Kämikopf ist nicht ausgeschildert und erfordert ein wenig Pfadfinderei. Eine detaillierte Wegbeschreibung würde hier den Rahmen sprengen. Man sollte für jeden Fall gutes Kartenmaterial mitführen (DAV-Karte 4/3) oder eine gute App.

Vom Bahnhof Klais wandert man eine gute Stunde zum Schloss Elmau. Dort schließt man sich zunächst den Scharen an, die zum Schachen strömen. Man folgt dem Schachenweg bis zum zweiten Fahrweg nach links (Wegweiser „Ferchensee“). Auf ihm geht es ostwärts bis auf etwa 1300 Hm. Dort zweigt nach rechts der Weg zur Wettersteinalm ab. Den ignorieren. Unmittelbar darauf folgt der richtige Abzweig: ein alter Ziehweg, der steil durch das Kämital nach oben führt. Nach zweihundert Höhenmetern quert er den Schützensteig. Geradeaus halten und zu einer Bergwiese aufsteigen. Der Weg wird zum Steig, wendet sich nach links und führt weiter hinauf bis nahe an die Wettersteinwand. An seiner höchsten Stelle halten wir an, packen die Brotzeit aus und lassen die Stimmung auf uns wirken.

Den Gipfel selbst kann man sich sparen, denn er ist mitten in den Latschen. Wer sportlich und geübt ist und ausreichend Zeit hat, sollte stattdessen die Gelegenheit nutzen und den Gipfel nebenan besteigen, den 150 Meter höheren Zirbelkopf. Beide Gipfel haben allerdings gemeinsam, dass man nach Süden hin überhaupt nichts sieht – außer der Wettersteinwand. Für den Rückweg müssen wir dann in die tiefste Stelle im Sattel zwischen Kämikopf und Zirbelkopf. Dort befindet sich ein Pfad, der nordseitig bergab führt. Er führt zum Schützensteig. Diesem folgen wir nach rechts, bis er unterhalb vom Ferchensee endet. Von dort nach Mittenwald absteigen und zum Bahnhof gehen.

Tourdaten: Von Klais auf den Kämikopf (1859m)

Schwierigkeit mittel, der Zirbelkopf ist eher schwierig, Kletterstellen

Dauer 7 Std. (mit Zirbelkopf 8,5 Std.)

Auf-/Abstieg 1000 Hm (mit Zirbelkopf: 1150m)

Beste Jahreszeit Juni – Oktober, wenn schneefrei

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

erste Züge nach Klais (von München Hbf):  5:32 Uhr, 6:32 Uhr

letzter Zug von Mittenwald nach München: bis Mitternacht stündlich

Eine zielgenaue und detaillierte Verbindungssuche bietet der Bayern Fahrplan.

Unsere Öffi-Touren werden empfohlen vom "Gay Outdoor Club", der Alpenvereinssektion für Menschen aus der LGBTIQ-Community.


4