Die Sendung für alpine Frühaufsteher

Top Themen


Das Bergwetter | Bild: BR zum Audio Das Bergwetter Auch wenn es schön ist, unten bleiben!

Das Wetter in den Bergen wird an diesem Wochenende traumhaft. Der Frühling ist da. Trotzdem: bitte bleiben Sie im Tal und gehen Sie nicht wandern, erinnert Alfred Neururer von der Wetterdienststelle in Innsbruck. [mehr]

Stilblüten aus den Rother-Alpenvereinsführern  | Bild: Rother-Alpenvereinsführern zum Audio Alpinliterarischer Streifzug zwischen Schußrinner und Superschinder Stilblüten aus den Rother-Alpenvereinsführern

Der Berg beginnt im Kopf: Diese Redensart trifft unter anderem bei dem zu, was so trocken Tourenplanung heißt. Der Rother Bergverlag feiert heuer sein 100-jähriges Bestehen. Das und die Zeit der Ausgangsbeschränkungen sind der geeignete Anlass, um mal wieder durch die Seiten zu blättern. [mehr]

Michael Ruhland | Bild: Michael Ruhland zum Audio Chefredakteur Michael Ruhland im Gespräch 90 Jahre Magazin „Bergsteiger“

Nur wenige Bergsteiger haben das Alter von 90 Jahren erreicht. In diesen Tagen wird ein anderer Bergsteiger 90 Jahre alt – das Magazin „Bergsteiger“. Diese stattliche Tradition würdigt Ernst Vogt im Gespräch mit Chefredakteur Michael Ruhland. [mehr]

Minibergtour auf den Monopteros und andere Möglichkeiten | Bild: BR; Barbara Weiß zum Artikel Minibergtour auf den Monopteros und andere Möglichkeiten „Alpine“ Trimm-Dich-Tipps

Für das Wochenende istwunderbares Wetter vorhergesagt. Ausflüge in die Berge sind wegen der Ausgangsbeschränkungen untersagt. Kein Grund, nicht in Bewegung zu bleiben. In München z.B. lässt sich ein eine Spazierrunde durch den Englischen Garten mit Herausforderungen verknüpfen. [mehr]

Auf Hirtenpfaden zum Naranjo de Bulnes | Bild: BR; Georg Bayerle zum Artikel Auf Hirtenpfaden zum Naranjo de Bulnes Unterwegs in den Picos de Europa

Wer diesen Berg einmal gesehen hat, der vergisst ihn nicht. Wahrscheinlich würde kaum jemand diesen Felsturm in Spanien vermuten, den Naranjo de Bulnes oder Pico Uriellu, wie er ursprünglich auf Asturisch heißt: an die 2500 Meter hoch, ein gewaltiger Felsturm ohne schwache Seite. [mehr]

Illustration: Berge, Schriftzug - Bergrätsel | Bild: BR zum Artikel Mitraten! Das Bergrätsel im April

Die Corona-Krise betrifft alle öffentlichen und privaten Bereiche unseres Lebens in kaum vorstellbarer Weise. Und auch an unserem Bergrätsel geht sie nicht spurlos vorbei ... [mehr]

Der Walli-Maus-Erlebnisweg bei Gößweinstein | Bild: BR; Simone Schülein zum Artikel Frühlingswanderung mit Kind und Kegel Der Walli-Maus-Erlebnisweg bei Gößweinstein

Der Frühling ist sicher eine der schönsten Zeiten, um die Heimat bei einer Wanderung zu entdecken, zum Beispiel in der Fränkischen Schweiz bei Gößweinstein auf dem Walli-Maus-Weg, einer Erlebniswanderung für Kinder und Erwachsene, die rund um den Wallfahrtsort führt. [mehr]

Unterwegs in der „Bio-Lunge des Trentino“ überm Gardasee | Bild: BR; Andrea Zinnecker zum Artikel Die "Bio-Lunge des Trentino“ überm Gardasee Bio-Berglandwirtschaft im Val di Gresta

Es gilt als „Bio-Lunge“ und als „Garten Eden“ des Trentino – das Val di Gresta nördlich des Gardasees. Das nach Süden ausgerichtete Hochtal ist berühmt für seine Berglandwirtschaft in Bio-Qualität. Bei uns ist es eher unbekannt, obwohl man hier auch fein wandern und biken kann. [mehr]

Aktuelle Bildergalerien

Auf Hirtenpfaden zum Naranjo de Bulnes | Bild: BR; Georg Bayerle zur Bildergalerie Unterwegs in den Picos de Europa Auf Hirtenpfaden zum Naranjo de Bulnes

Eine gute Stunde fehlt noch im Aufstieg zum Refugio de Uriello, dem Stützpunkt direkt unter der 400 Meter senkrecht abstürzenden Felswand des Naranjo de Bulnes. Da schließt ein drahtiger Mann von hinten im Takt der Schritte seiner zwei Maultiere zu uns auf. [mehr]

Unterwegs in der „Bio-Lunge des Trentino“ überm Gardasee | Bild: BR; Andrea Zinnecker zur Bildergalerie Bio-Berglandwirtschaft im Val di Gresta Die "Bio-Lunge des Trentino“ überm Gardasee

Ein Tal wie ein Amphitheater – von Valle San Felice bis zum Passo Santa Barbara ziehen sich die Gemüsegärten bergan, von 400 bis auf knapp 1300 Meter Höhe. Es sind keine „campi“, Felder wie in der Poebene, sondern „ortaggi“, kleine Anbauflächen. [mehr]

Der Walli-Maus-Erlebnisweg bei Gößweinstein | Bild: BR; Simone Schülein zur Bildergalerie Der Walli-Maus-Erlebnisweg bei Gößweinstein Osterwanderung mit Kind und Kegel

Bevor es losgeht, müssen sich die Wanderer ein Startpaket holen. Das gibt es umsonst bzw. für eine kleine Spende im Haus des Gastes oder im Wallfahrtsmuseum. Damit macht man sich dann auf den Wanderweg, den es auch in einer Variante für Kinderwagenfahrer gibt. [mehr]

Langlaufen in Lappland: Lavu (Schutzhütte) Kotamaja | Bild: BR/Petra Martin zur Bildergalerie Mit Langlaufski auf Rentierfährte Naturerlebnis mit Poronpipa im Ylläs-Nationalpark

Die Bäume sind dick schneebehangen, es herrscht absolute Ruhe. Ende März ist es in Lappland schon ein bisschen länger hell als in Bayern. Auf der Loipe trifft man statt Menschen Rentiere ... [mehr]

Karstlöcher zwischen Schneedünen und Schneefinken | Bild: BR; Georg Bayerle zur Bildergalerie Winterwandern auf dem Gottesackerplateau Karstlöcher zwischen Schneedünen und Schneefinken

Vom zerfurchten Schrattenkalk aus der Kreidezeit ist jetzt nichts zu sehen, nur Schnee soweit das Auge reicht: Dünen, Wächten und Wadis ganz in Weiß, darüber Wolken wie Wattebäusche und ein Himmel so blau wie die Markierungsstangen am Rundwanderweg über das Gottesacker-Plateau. [mehr]

Erfolgreicher Wiederaufbau durch die Nepalhilfe Beilngries  | Bild: BR; Georg Bayerle zur Bildergalerie Erdbebensichere Schulen für Nepal Erfolgreicher Wiederaufbau durch die Nepalhilfe Beilngries

Kinder toben vor dem tiefblauen Himmel auf gut 1500 Meter Höhe dem Ball hinterher, schießen auf einfache aus Stecken zusammengeschnürte Tore. Nichts erinnert mehr an die Stunde null im April 2015, die der heutige Rektor der Schule bei sich zuhause erlebt hat. [mehr]

Team & Highlights

Rucksackradio-Moderator Ernst Vogt | Bild: BR/Markus Konvalin zur Bildergalerie mit Informationen Ernst Vogt Die gute Seele

Berge und Bayern gehören zusammen. Ich habe das Glück, die Sendung über Berge in Bayern und anderswo zu betreuen und zu moderieren. Einfach schön! [mehr]

Rucksackradio-Moderatorin Bettina Ahne | Bild: BR/Markus Konvalin zur Bildergalerie mit Informationen Bettina Ahne Die Allgäuerin

Allgäuer sind „Muhagel“. Das ist ein liebevoller Ausdruck und bedeutet einfach, dass sie keine Vielschwätzer sind. Ausnahmen bestätigen die Regel! [mehr]

Rucksackradio-Moderatorin Conny Glogger | Bild: BR/Markus Konvalin zur Bildergalerie mit Informationen Conny Glogger Die Bayerisch-Schwäbische

Sie ist einfach beliebt - bei den Hörern und in der Bayern 1-Redaktion sowieso. Ob's daran liegt, dass Conny immer alle Kollegen während ihrer Sendungen mit Knabbereien und Süßigkeiten versorgt? [mehr]

Unsere Dossiers

70 Jahre Bergsteigerredaktion im Bayerischen Rundfunk | Bild: BR, privat zum Thema Wir feiern und blicken zurück 70 Jahre Bergsteigerrredaktion im BR

Am 24. November 1948, also vor genau 70 Jahren, lief um 6.45 Uhr im BR, damals noch Radio München, unter dem Titel „Für den Bergsteiger" die erste Bergsteigersendung. Damit begann eine Erfolgsgeschichte, die sich mit dem Rucksackradio bis heute fortgesetzt hat. [mehr]

Verwegener Platz in wilder Gletscherlandschaft | Bild: BR; Georg Bayerle zum Thema Wolkenhäuser Hütten in himmlischen Höhen

In unserer Rucksackradio-Serie „Wolkenhäuser“ stellen wir Ihnen Hütten vor, die sich ganz weit oben am Berg befinden, entweder direkt am Gipfel oder sehr exponiert in sozusagen himmlischer Höhe – eben echte „Wolkenhäuser“. [mehr]