Bayern 1


1356

Corona genesen Wann gilt man als genesen - und wie lang?

Welchen Nachweis man genau braucht, wenn man von Corona genesen ist und wie lange der Status gilt, erfahren Sie hier.

Stand: 13.06.2022 | Archiv

Positives Testergebnis in der Corona-App auf einem Smartphone | Bild: mauritius images

Vollständig Geimpfte und Genesene sind in Bayern von zahlreichen Infektionsschutzauflagen ausgenommen. Der Genesenenstatus gilt für Menschen, die weder vor noch nach der Infektion geimpft wurden, in der Omikronwelle allerdings nicht mehr sechs Monate, sondern nur noch drei. Die Maßnahme wird damit begründet, dass man sich mit Omikron sehr viel häufiger erneut infizieren kann: "Die Dauer des Genesenenstatus wurde von sechs Monate auf 90 Tage reduziert, da die bisherige wissenschaftliche Evidenz darauf hindeutet, dass Ungeimpfte nach einer durchgemachten Infektion einen im Vergleich zur Deltavariante herabgesetzten und zeitlich noch stärker begrenzten Schutz vor einer erneuten Infektion mit der Omikronvariante haben", so das Robert Koch-Institut (RKI).

Genesen und geimpft: Genesenenstatus gilt länger

Wichtig: Diese Einschränkung auf drei Monate gilt, so das RKI, nur für Menschen, die sowohl vor oder nach einer Infektion mit SARS-Cov-2 nicht geimpft wurden. Für alle anderen gilt diese Regel:

"Dies bedeutet, dass in der Praxis für Personen, die vor oder nach ihrer durchgemachten Infektion eine Impfung erhalten haben, in der Regel das ausgestellte digitale Impfzertifikat der EU als Vorlage ausreichend ist."

RKI

Seit 1. Februar 2022 gilt dieses EU-Impfzertifikat 270 Tage lang für Reisen innerhalb der EU. Die EU hat festgelegt, dass kein Mitgliedsstaat andere Gültigkeitsdauern für dieses Zertifikat für Reisezwecke innerhalb der EU festlegen soll. Bei einer Impfung mit Johnson & Johnson gilt das EU-Impfzertifikat 270 Tage nach der (ersten und einzigen) Impfung. Bei Impfungen mit zwei Impfdosen, also zum Beispiel mit dem Impfstoff von Biontech oder Moderna, gilt das EU Impfzertifikat 270 Tage ab dem Tag der zweiten Dosis. Oder für Genesene nach der ersten (und einzigen) Impfung nach der Infektion. Beu Auffrischungsimpfungen gilt dieser Standard-Zeitraum nicht. Diese Regeln gelten nur für Reisen innerhalb der EU, innerhalb des Mitgliedsstaates können andere Regeln gelten. 33 Nicht-EU-Staaten akzeptieren die EU-Zertifikate. Darunter: Neuseeland, Israel, Schweiz, Großbritannien..

EU-Genesenenzertifikate müssen aufgrund von positiven PCR-Testergebnissen ausgestellt werden. Sie haben dann eine Gültigkeit von 180 Tagen für Reisen innerhalb der EU.

EU-Genesenenzertifikat wann sinnvoll

Nach einer Infektion können sich Geimpfte zusätzlich ein EU Genesenenzertifikat bei offiziellen Teststellen oder in Arztpraxen ausstellen lassen. Das ist vor allem für Genesene wichtig, die nach einer länger zurückliegenden Impfung aktuell eine Corona-Infektion überstanden haben und demnächst in ein Land reisen wollen, das die Nachweise über den Impf- und/oder Genesenenstatus bei der Einreise verlangt.

Nachweis Corona genesen

Auch die Nachweise eines Genesenen-Status für ungeimpfte Personen, die eine Infektion durchgemacht haben, werden in Deutschland angepasst - mit diesen Vorgaben: Der offizielle Nachweis einer Infektion mit dem Corona-Virus muss mindestens 28 Tage zurückliegen, darf aber höchstens 90 Tage in der Vergangenheit liegen, so das RKI. Als genesen gilt man auch, wenn man sich drei Monate nach der eigenen Infektion einmal impfen lässt - dann greift wieder das EU-Impfzertifikat.

Das sind die genauen Erfordernisse an den Genesenen-Nachweis ohne jegliche Impfung laut RKI:

"a) Die Testung zum Nachweis der vorherigen Infektion muss durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt sein
UND
b) das Datum der Abnahme des positiven Tests muss mindestens 28 Tage zurückliegen
UND
c) das Datum der Abnahme des positiven Tests darf höchstens 90 Tage zurückliegen."

Robert Koch-Institut

Corona genesen - Warn-App

Die Corona-Warn-App wird auch auf die neuen Vorgaben angepasst werden müssen. Über die App kann man auch seinen Genesenen-Status nachweisen.

Die Impfung können Genesene über den digitalen Impfpass oder auch mit dem gelben Impfpass aus Papier nachweisen.

Lesen Sie hier, was Sie tun müssen, wenn Sie den Impfpass verloren haben.Dort wird auch die Frage beantwortet, ob Sie sich auch ohne den gelben Impfpass gegen das Corona-Virus impfen lassen können.

Genesen und einmal geimpft

Genesene, deren Erkrankung länger als drei Monate zurückliegt, müssen mindestens einmal geimpft sein, um weiterhin als genesen zu gelten.

Allerdings sind wohl die EU-Genesenenzertifikate immer auf sechs Monate ausgelegt und bilden nicht die in Deutschland derzeit geltende Verkürzung auf drei Monate ab. Theoretisch kann man also als Genesener ohne eine Impfung, wenn die Infektion länger als drei Monate zurückliegt, bei einer Zugangskontrolle zu 2G abgewiesen werden, obwohl man ein gültiges, digitales EU-Genesenenzertifikat hat.

Boosterimpfung für Corona-Genesene

Dieses Vorgehen empfiehlt das Robert Koch-Institut nach einer Corona-Infektion bezüglich der Auffrischungs- oder Boosterimpfung: "Personen, die eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht und danach eine Impfstoffdosis erhalten haben, um den Immunschutz zu verbessern, sollen in einem Abstand von mindestens 3 Monaten nach der vorangegangenen Impfung eine Auffrischimpfung erhalten."

Alle, die nach einer oder zwei Impfungen an einer SARS-CoV-2-Infektion erkrankt waren, sollen im Abstand von mindestens 3 Monaten nach der Infektion ebenfalls eine Auffrischimpfung erhalten.

Wann gelten Genesene als geboostert?

Als geboostert gelten:

Alle, die genesen sind und danach zwei Mal geimpft wurden.

Alle, die nach einer Impfung an einer Infektion mit dem Corona-Virus erkrankt und genesen sind, und dann eine weitere Auffrischungsimpfung erhalten haben.

NEU in Bayern: Wer nach zwei Impfungen von einer Corona-Infektion genesen ist, wird seit dem 12. Januar 2022 Geboosterten gleichgestellt - und ist damit auch von der zusätzlichen Testpflicht für 2G plus befreit. Die 2G plus-Regelung ist allerdings zum 3. April 2022 außer Kraft gesetzt.

Lesen Sie hier, ab wann wir nach einer Auffrischungsimpfung geschützt sind: Ab wann wirkt Booster.

Auch interessant: Warum eine Kreuzimpfung mit verschiedenen Impfstoffen gut ist. Oder: Ab wann die Impfung nach einer Corona-Erkrankung sinnvoll ist: Impfung nach Erkrankung. Und was wir über die vierte Impfung schon wissen.


1356