BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance / dpa | Andreas Gebert
Bildrechte: picture alliance / dpa | Andreas Gebert

Mit Sonnenfinsternis-Brillen eine SoFi bestaunen: Am 10. Juni gibt es eine partielle Sonnenfinsternis bei uns.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Sonnenfinsternis am Mittag: Tipps zur Beobachtung

Nur ein winziges Stück schiebt sich der Mond am Donnerstag über die Sonnenscheibe - von Bayern aus gesehen. Lohnt sich trotzdem, denn erst in fünf Jahren wird es bei uns wieder eine größere Sonnenfinsternis geben. Unsere Tipps zur Beobachtung.

Per Mail sharen
Von
  • Heike Westram

Am Donnerstag, den 10. Juni 2021, sollten Sie eine längere Mittagspause einplanen - sofern das Wetter mitspielt und die Sonne sich zeigt: Der Neumond schiebt sich ein kleines Stück vor die Sonnenscheibe und verdeckt sie - es gibt eine partielle Sonnenfinsternis. Allerdings ist diese Teilfinsternis in Bayern leider besonders klein: Von München aus gesehen werden nur gut sechs Prozent der Sonnenscheibe von der Mondscheibe bedeckt.

Auch eine partielle Sonnenfinsternis ist ein sehr seltenes Ereignis

Schauen Sie es sich dennoch an, denn auch eine Teilfinsternis ist selten. Zuletzt war bei uns eine partielle Sonnenfinsternis im März 2015 zu sehen. Und die nächsten beiden - im Oktober 2022 und März 2025, werden genauso klein sein wie diese. Erst die Sonnenfinsternis am 12. August 2026 wird wieder richtig spektakulär.

Außerdem ist auch eine kleine Teilfinsternis spannend, denn wie bei jeder Sonnenfinsternis nimmt man dann die Bewegung des Mondes so richtig wahr. Zwei Stunden lang können Sie am Donnerstag verfolgen, wie er zwischen Erde und Sonne hindurch wandert.

© Markus Mührling
Bildrechte: Markus Mührling

Bei einer partiellen Sonnenfinsternis (Teilfinsternis) bedeckt der Mond die Sonnenscheibe nur zu einem Teil.

Wann ist die partielle Sonnenfinsternis zu sehen?

Die genauen Uhrzeiten variieren deutlich von Ort zu Ort. In München berührt der Mond den äußersten Sonnenrand erstmals um 11.37 Uhr. Ab jetzt schiebt er sich vor die Sonnenscheibe. Gegen halb eins mittags ist die Bedeckung der Sonne am größten. Und um 13.22 Uhr ist alles wieder vorbei.

Je weiter westlich Sie sich befinden, umso früher findet die Teilfinsternis statt. Und je nördlicher Sie sind, umso länger dauert die SoFi.

© BR
Bildrechte: BR

Sichtbarkeitsgebiet der Sonnenfinsternis am 10. Juni 2021. Im gelben Bereich ist eine Teilfinsternis zu sehen.

Im hohen Norden und am Nordpol ist eine ringförmige Sonnenfinsternis sichtbar

Bayern schneidet leider bei dieser Sonnenfinsternis schlecht ab, da wir uns ganz am Rande des Gebietes befinden, über das der Teilschatten des Mondes zieht. Je weiter man nach Norden kommt, umso größer wird der Anteil der Sonnenscheibe, der vom Mond bedeckt wird. In Norddeutschland sind es schon etwa zwanzig Prozent.

Richtig spektakulär wird es ganz hoch im Norden, dort gibt es am 10. Juni 2021 eine ringförmige Sonnenfinsternis - eine wunderschöne Sonderform der totalen Sonnenfinsternis. Der Mond schiebt sich von dort aus gesehen ganz vor die Sonne. Doch weil der Mond gerade auf seiner elliptischen Umlaufbahn um die Erde recht weit von uns entfernt und dadurch am Firmament auch kleiner ist, ist die Mondscheibe auch etwas kleiner als die Sonnenscheibe und bedeckt sie nicht ganz: Rings um den Mond bleibt ein strahlender Sonnenring stehen.

Zu sehen ist das allerdings nur auf einem schmalen Streifen von Ontario in Kanada über den Nordatlantik, den Nordpol und im äußersten Osten Sibiriens.

© BR
Bildrechte: NASA

Einmal im Monat steht der Mond zwischen Sonne und Erde. Dann ist Neumond. Warum gibt es aber nicht jeden Monat eine Sonnenfinsternis, sondern nur ziemlich selten?

Benutzen Sie unbedingt eine Sonnenfinsternis-Brille!

Ob Sonnenfinsternis oder andere Beobachtungen am Tage: Blicken Sie auf keinen Fall ungeschützt in die Sonne! Auch eine Sonnenbrille schützt Ihre Augen nicht genug. Sie können schwere Verletzungen davontragen - bis zur Erblindung. Benutzen Sie immer eine Sonnenfinsternis-Schutzbrille!

Sollten Sie die Sonne mit einem Teleskop oder Fernglas betrachten, brauchen Sie unbedingt spezielle Filter, da die Vergrößerung auch die Intensität der Strahlen verstärkt. Es genügt nicht, eine Schutzbrille vor die Linse zu halten!

Haben Sie tolle Fotos von der Sonnenfinsternis gemacht? Dann schicken Sie uns bitte Ihre Bilder!

© BR
Bildrechte: NASA

Wenn der Mond zwischen Erde und Sonne steht, wirft er einen großen Schatten. Doch nur an einem kleinen Fleck, dem Kernschatten, herrscht totale Sonnenfinsternis.

Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!