BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Wie man einen Coronavirus-Mundschutz selbstmacht | BR24

© BR

Video: Statt Leder werden in dieser Fabrik nun Mundschutzmasken genäht.

27
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wie man einen Coronavirus-Mundschutz selbstmacht

In immer mehr Bundesländern wird der Mundschutz als Schutzmaßnahme gegen das Coronavirus eingeführt. Da OP- und Filtermasken dringend von medizinischem und pflegendem Personal gebraucht werden, sollte man besser Stoffmasken nähen oder nähen lassen.

27
Per Mail sharen

Über das Tragen von Schutzmasken und ihre Schutzwirkung gegen das neue Coronavirus wurde in Deutschland viel diskutiert. Inzwischen werden sie in immer mehr Bundesländern zur Pflicht, auch in Bayern. Da es allerdings zu wenig professionelle OP- und Filtermasken für alle auf dem Markt gibt, sollte man selbst tätig werden. Man kann Schals und Halstücher als Schutz um Nase und Mund wickeln. Außerdem bieten viele Nähgeschäfte das Nähen von Schutzmasken aus Stoff an und auch Online-Händler haben sie im Angebot. Wer kann, macht sich einfach selbst eine Stoffmaske aus dem Stoff seiner Wahl. Und so geht's:

Coronavirus - Schutzmasken selbst machen ist besser als kaufen!

Stoffmasken müssen jeweils nach dem Tragen gewaschen werden, dafür spart man mit ihnen Müll und verhält sich nachhaltig. Nehmen Sie einen bei 60 bis 90 Grad waschbaren Stoff und vernähen ihn so, dass man nicht hindurch sieht. Als Einlage kann man Vlies oder andere Faserstoffe verwenden. Verzichten Sie trotz Maske nicht auf das Händewaschen, einen Schutzabstand zu anderen Menschen und fassen Sie sich möglichst wenig ins Gesicht und an die Maske!

Coronavirus: Alles Wissenswerte finden Sie hier.

DIY-Mundschutz - so nähen Sie selbst eine Stoff-Maske

Der Stoff sollte doppelt gefaltet noch atemdurchlässig sein, wenn Sie ihn fest vor Mund und Nase halten. Die Maske muss möglichst dicht anliegen, dafür nimmt man am besten einen Waschgummi oder Draht, der sich oft im Haushalt finden lässt.

Sie brauchen:

  • 2x Stoffstreifen à 90 cm x 2 cm (kochfeste Baumwolle) oder 2 x 90 cm Schrägband (kochfeste Baumwolle)
  • 2x Stoffstreifen à 17 cm x 2 cm (kochfeste Baumwolle) oder 2 x 17 cm Schrägband (kochfeste Baumwolle)
  • 15 cm biegsamen, dünnen Draht (z.B. Basteldraht, Pflanzendraht oder aus Schnellheftern)
  • Stoffstück 17 cm x 34 cm (kochfeste Baumwolle, atmungsdurchlässig)

Und hier kommt noch eine tolle Nähanleitung der Stadt Essen zum Nachlesen unter folgendem Link: https://media.essen.de/media/wwwessende/aemter/0115_1/pressereferat/2020_04_06_Naehanleitung_Behelfs_Mund_Nasen_Schutz.pdf

und -schauen:

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!