BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Börse: Nikkei schließt 2,4 Prozent im Plus | BR24

© BR
Bildrechte: BR / Philipp Kimmelzwinger

Die Anleger in Asien folgen den Vorgaben aus New York. Ruhigere Anleihemärkte haben laut Marktbeobachtern zur Folge, dass Aktien gefragter sind.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Nikkei schließt 2,4 Prozent im Plus

Die Anleger in Asien folgen den Vorgaben aus New York. Ruhigere Anleihemärkte haben laut Marktbeobachtern zur Folge, dass Aktien gefragter sind.

Per Mail sharen
Von
  • Yvonne Unger

Die Handelswoche an den Märkten in Asien beginnt positiv. Begründet wird das vor allem mit einem weiteren Impfstoff, der in den USA zugelassen ist. Es ist das Mittel von Johnson & Johnson, das ab morgen dort ausgeliefert werden soll. Derweil hat Astrazeneca offenbar seine Beteiligung an dem US-Biotech-Unternehmen Moderna verkauft.

Astrazeneca profitiert von Moderna

Wie "The Times" berichtete, hat Astrazeneca seine Anteile in Höhe von 7,7 Prozent für umgerechnet mehr als 83 Millionen Euro abgestoßen, nachdem Aktien des US-Pharmaherstellers wegen des Durchbruchs beim Coronavirus-Impfstoff in die Höhe geschnellt waren. Die Papiere von Moderna gewannen an der Wall Street vor dem Wochenende 4,3 Prozent. Der Nikkei in Tokio schloss vor wenigen Minuten 2,4 Prozent im Plus bei 29.664. An den chinesischen Börsen steigen die Aktienkurse ebenso. Und an der Börse in Südkorea wird wegen eines Feiertags nicht gehandelt. Der Euro ist fast 1,21 Dollar wert.