BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Börse: DAX startet im Minus | BR24

© BR
Bildrechte: BR / Philipp Kimmelzwinger

Nach schwachen Vorgaben aus Tokio und New York hat der DAX den Handel mit Verlusten begonnen. Die Corona-Krise ist wieder stärker in den Vordergrund gerückt und die Furcht, dass die Beschränkungen und Lockdowns weiter verschärft werden könnten.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: DAX startet im Minus

Nach schwachen Vorgaben aus Tokio und New York hat der DAX den Handel mit Verlusten begonnen. Die Corona-Krise ist wieder stärker in den Vordergrund gerückt und die Furcht, dass die Beschränkungen und Lockdowns weiter verschärft werden könnten.

Per Mail sharen
Von
  • Monika Stiehl

Der DAX verliert gut 10 Minuten nach Börsenstart ein Prozent auf 13.490 Punkte. Die weiterhin hohe Zahl an Corona-Neuinfektionen und die Aussicht auf stärkere Beschränkungen dämpfen die Kauflaune an den Märkten. In zahlreichen Staaten bahnt sich eine Verschärfung der Beschränkungen im Flugverkehr an, mit der die Verbreitung der infektiöseren mutierten Coronavirus-Varianten gebremst werden soll. Außerdem sind Anleger zunehmend besorgt über die Verzögerungen bei den Corona-Impfungen.

Warten aus Konjunktur- und Unternehmenszahlen

Im Tagesverlauf dürften wichtige Konjunkturdaten in den Fokus rücken. In den USA stehen am Nachmittag die Zahlen zur Wirtschaftsleistung im vierten Quartal des vergangenen Jahres auf der Agenda. Daneben werden die wöchentlichen Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe den Investoren auf Hinweise zum Einfluss der Pandemie auf den US-Arbeitsmarkt geben. Analysten erwarten mit 875.000 Anträgen einen geringen Rückgang. Auf dem Terminplan stehen außerdem die US-Konjunktur-Frühindikatoren. Im Tagesverlauf öffnen dann noch unter anderem die Kreditkarten-Anbieter Mastercard und Visa sowie die Schnellrestaurant-Kette McDonalds ihre Bücher.

Ölpreis wieder auf dem Rückzug

Im Zuge der allgemein trüben Stimmung an den Finanzmärkten ist auch der Ölpreis wieder unter Druck geraten. Das Barrel Nordseeöl der Sorte Brent hat sich um rund ein halbes Prozent verbilligt auf 55 Dollar 50 im Moment. Der Euro steht bei 1, 21 04 Dollar.