BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk
Bildrechte: dpa-Bildfunk

Ein E-Auto lädt in Berlin-Mitte an einer Ladesäule.

34
Per Mail sharen

    Altmaier: Bundesregierung übertrifft Ziele bei Elektromobilität

    Laut Bundeswirtschaftsminister Altmaier werden bis 2030 mehr Elektroautos auf den Straßen in Deutschland unterwegs sein als von der Bundesregierung ursprünglich angestrebt. Die Zahl wird neuen Berechnungen zufolge bis zu 40 Prozent höher sein.

    34
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier erwartet, dass bis 2030 deutlich mehr Elektroautos auf den Straßen in Deutschland fahren als bislang angepeilt. "Ich gehe davon aus, dass die Zahl der Elektrofahrzeuge in Deutschland im Jahre 2030 um einen gewaltigen Betrag bis hin zu 40 Prozent höher sein wird als bisher angenommen", sagte der CDU-Politiker der "Augsburger Allgemeinen". Er verwies auf neue von der Bundesregierung in Auftrag gegebene Berechnungen.

    Altmaier: "Rasanter Wandel"

    Bislang hatte der Bund mit sieben bis zehn Millionen zugelassenen Elektroautos bis 2030 gerechnet. Fachleuten zufolge könnten rund 14 Millionen batteriebetriebene Autos 2030 erforderlich sein, um die Klimaziele im Verkehr zu erreichen. "Was wir im Augenblick erleben, ist ein ganz rasanter Wandel hin zu nachhaltiger Mobilität", sagte Altmaier. "Wir erleben, dass immer mehr Menschen sich mit der Frage beschäftigen: Soll denn das nächste Auto noch ein Verbrenner sein oder bereits ein Plug-in Hybrid oder ein voll elektrisches Auto?"

    Jeder zehnte Neuwagen aktuell ein E-Auto

    Deutschland komme damit den Klimaschutzzielen einen wichtigen Schritt näher: "Wir wollen klimaneutral werden in Europa bis 2050 und in Deutschland bis 2045. Und das bedeutet: Wir müssen uns beeilen mit der Umstellung von fossilen Brennstoffen." Die deutliche Erhöhung der Umweltprämie für Elektroautos habe die Nachfrage sprunghaft steigen lassen, so dass es inzwischen sogar Wartezeiten gebe.

    Bei immer mehr Neuwagen in Deutschland handelt es sich um reine Elektroautos. Insgesamt rund 149.000 Batterie-Antriebe kamen nach jüngsten Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) von Anfang Juli im ersten Halbjahr 2021 neu auf die Straße. Das waren mehr als drei Mal so viele E-Autos wie noch im Vorjahreszeitraum. Mehr als jeder zehnte Neuwagen hatte damit einen Elektromotor. Noch im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres hatte ihr Anteil gerade einmal bei 3,5 Prozent an allen Neuzulassungen gelegen.

    "Hier ist Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!