BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern
© dpa-Bildfunk
Bildrechte: dpa-Bildfunk

In Bayern sind mehr als 1.000 Covid-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. Mehr als die Hälfte davon wird invasiv beatmet.

189
  • Artikel mit Video-Inhalten

RKI: 75.961 Neuinfektionen – nun mehr als 100.000 Corona-Tote

In Deutschland sind jetzt mehr als 100.000 Menschen an oder mit Corona gestorbenen. Am Donnerstag erreichte die Sieben-Tage-Inzidenz mit 419,7 einen neuen Höchststand. In Bayern sind mehr als 1.000 Covid-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung.

Von
BR24  RedaktionBR24 Redaktion
189

In Deutschland sind nach offizieller Zählung mehr als 100.000 Menschen mit oder an Covid-19 gestorben. Das Robert Koch-Institut gab die Zahl am Donnerstagmorgen mit 100.119 an. Das gibt den Stand des RKI-Dashboards von 03.47 Uhr wieder.

Höchststände bei Neuinfizierten und Sieben-Tage-Inzidenz

Die Zahl der binnen eines Tages übermittelten Corona-Neuinfektionen überschritt erstmals die Schwelle von 70.000 Neuinfektionen. Die Gesundheitsämter meldeten laut RKI-Angaben 75.961 Fälle in 24 Stunden. Vor genau einer Woche waren es 65.371 erfasste Neuinfektionen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag demnach bei 419,7 - ebenfalls ein Höchstwert seit Beginn der Pandemie. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 404,5 gelegen, vor einer Woche bei 336,9 (Vormonat: 110,1).

Über 17.000 Neuinfektionen in Bayern, 88 weitere Todesfälle

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 351 Todesfälle verzeichnet. Allein 88 davon starben in Bayern. Im Freistaat liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell bei 641,1. Innerhalb von 24 Stunden gab es allein Bayern 17.871 Neuinfektionen.

Elf Landkreise in Bayern verzeichnen eine vierstellige Inzidenz. Bundesweit den drittschlechtesten Wert hat der Landkreis Freyung-Grafenau (1.486,8).

Grafik: Corona-Infektionen in den Landkreisen

Intensivbetten: 2.905 belegt, davon 1.006 Covid-Patienten

In Bayern sind laut dem Divi-Intensivregister 1.006 Covid-19-Patienten aktuell in intensivmedizinischer Behandlung. Davon müssen 537 invasiv beatmet werden (Stand 06.30 Uhr). Insgesamt sind laut den Daten im Freistaat derzeit 2.905 Intensivbetten belegt, 297 sind frei.

Grafik: Die Auslastung der Intensivbetten in Bayern

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Mittwoch mit 5,74 an (Dienstag: 5,60). Der Wert spielt eine wesentliche Rolle für die Beurteilung des Infektionsgeschehens.

Bei Überschreitung der Grenzwerte 3, 6 und 9 in den Bundesländern können dort jeweils schärfere Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie verhängt werden.

Grafik: Hospitalisierung von Corona-Patienten

© BR
Bildrechte: BR

Die Intensivstationen in Bayern arbeiten an und teilweise über dem Limit. Selbst große Krankenhäuser wie etwa das Universitätsklinikum München Großhadern sind durch die vielen Corona-Kranken ausgelastet.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!

Schlagwörter